Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Bahn-Schau der Superlative

Heimatfreude Zeuthen Bahn-Schau der Superlative

die Heimatfreude Zeuthen planen eine Modellbahnschau der Superlative. Aus Anlass des 150-jährigen Bestehens der Bahnstrecke Berlin-Görlitz wollen die Heimatfreunde die gesamte rund 400 Kilometer lange Trasse in einem Miniaturmodell nachbauen. Einen ersten Einblick gaben sie im Sonnabend.

Voriger Artikel
Kontakte ankurbeln und Umwelt schützen
Nächster Artikel
Granate auf Acker gefunden

Guido und Willi Wolter wollen die Ausstellung besuchen.

Quelle: Foto: Schmidt

Zeuthen. Die Heimatfreunde Zeuthen haben sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Berlin-Görlitzer Eisenbahn im nächsten Jahr bauen sie derzeit an einem Modell der über 400 Kilometer langen Bahntrasse und bereiten eine dreitägige Ausstellung in der Zeuthener Mehrzweckhalle vor. Am Sonnabend informierten sie erstmals über ihr Geschichtsprojekt.

„Ohne die Berlin-Görlitzer Eisenbahn wäre der Aufschwung in unserer Region nicht denkbar“, sagte der Vorsitzende der Heimatfreunde, Joachim Heinig. Da einige Mitglieder des Vereins passionierte Modellbahner seien, war vor einiger Zeit der Gedanke entstanden, eine 120 Meter lange Modellbahnanlage mit allen wichtigen Stationen und Bahnhöfen von Berlin über Zeuthen, Wildau, Königs Wusterhausen, Halbe, Cottbus bis nach Görlitz zu bauen. Daran beteiligen sich Partner aus befreundeten Modellbahn-Clubs wie der Freundeskreis „Görlitzer Bahn“ und der Verein „Spreewaldbahn Cottbus“. Zu sehen sein soll das Modell der Strecke der Schlesischen Gebirgsbahn Görlitz–Breslau/Glatz, das bereits vor etwa zehn Jahren entstanden war. Technisch wollen die Heimatfreunde die gesamte 150-jährige Zeitspanne mit den unterschiedlichen Lokomotiven und Triebwagen beleuchten. Ebenso werden Modelle der heutigen Strecke des RE2 Berlin–Cottbus oder der OE 36 Cottbus–Görlitz gezeigt.

Die Besucher werden während der dreitätigen Ausstellung die Züge selbst steuern können. „Das wird uns von herkömmlichen Modellbahnschauen unterscheiden.“ Beim Workshop stellten sie interessierten Kindern und Erwachsenen schon ein 50 Meter langes Teilstück der geplanten Anlage mit den Bahnhöfen Königs Wusterhausen, Wildau und Zeuthen vor. Am Modell des Zeuthener Bahnhofs ist derzeit noch Michael Liedtke beschäftigt. „Mit 20 Metern ist das der längste Bahnhof von allen in der Region“, erklärte er den Besuchern. Die Ausstellung findet vom 27. bis 29. Oktober 2017 statt.

Von Uta Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald

Wie wichtig sind Ihnen Bio-Lebensmittel?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg