Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Bekannte Landschaften
Lokales Dahme-Spreewald Bekannte Landschaften
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:55 18.10.2013
Motzen

Lutz Przadka hat Wort gehalten. Jedes neue Bild aus seiner Hand werde zuerst in Motzen gezeigt, in dem Ort, in dem seine Künstler-Karriere begann, hat er einst versprochen. Dort, im Haus des Gastes, hängen nun mehrere davon. Sonntag um 14.30 Uhr ist Vernissage.

Sie heißen „Weg am Waldsee“, „Landschaft im Spätsommer“, „Am Teich“ oder einfach nur „Birkenwald“. Brandenburger Landschaften verbergen sich dahinter. „Mich inspirieren keine schäumenden Meereswogen und keine glühenden Alpengipfel“, bekennt der Töpchiner Maler, „sondern die Wälder und Felder meiner näheren und weiteren Umgebung.“ Für ihn entfalten sie zu jeder Jahreszeit ihre Schönheit.

„Da war ich schon“, hörte er von Ausstellungsbesuchern zuweilen ohne sich ein Schmunzeln verkneifen zu können. Denn fotografisch genau gibt er seine Motive nicht wieder. Doch sie zeigen, was auch in der Nachbarschaft zu sehen ist – Wiesen wie in Töpchin, Uferwege wie bei Pätz. Und sie ziehen magisch an. Fast immer bildet ein Flusslauf oder ein Weg eine Achse, die den Betrachter in die Tiefe des Raumes lockt. Die Vielfalt der Farben, die Przadkas unter dem Titel „Impressionen“ zusammengestellten Werke auszeichnet, kommt im lichtdurchfluteten Ausstellungsraum gut zur Wirkung.

„In einer Zeit, in der die Kunst viele verunsichert, male ich Bilder, die nicht erklärt werden müssen“, betont der Naturliebhaber. „Wer sie genießen will, braucht weder Sachverstand noch Rätsel zu raten.“

Alles, das hängt, ist nach dem Ende der Schau zu erwerben. Die Preise bewegen sich zwischen 200 und 1500 Euro. Wer dann nicht schnell genug ist, kann immerhin noch mit dem Blick ins Internet vorlieb nehmen. Der 53-jährige ist ein moderner Landschaftsmaler. Was er neu schuf, präsentiert er umgehend auf seiner Startseite.

Bei der sonntäglichen Kunst-Plauderei sind nicht nur noch die Originale da, sondern auch Flammkuchen, Käse und Federweißer. „Damit sich meine Gäste verweilend wohlfühlen“, wie der Künstler sagt.

Weiter Infos unter: www.landschaftsbilder-stillleben.de

Von Klaus Bischoff

Dahme-Spreewald Bürgermeister von Königs Wusterhausen im Interview - Abhilfe für Parkplatzsorgen

Kaum Parkplätze, viel Stau. Die Verkehrssituation in Königs Wusterhausen ist nicht ideal. Im MAZ-Interview sagt Bürgermeister Lutz Franke (SPD) Abhilfe. Es sollen neue Parkplätze geschaffen werden. Außerdem spricht er über Wohnungsnot in der Stadt.

18.10.2013
Teltow-Fläming Gründer vom Förderverein erliegt schwerer Krankheit - Naturschützer Karl Decruppe gestorben

Der Landschaftsförderverein Nuthe-Nieplitz trauert um Karl Decruppe. Er ist kürzlich an einer schweren Krankheit gestorben.

18.10.2013

Derzeit sprießen Pilze in Hülle und Fülle. Doch welche eignen sich für den Kochtopf? MAZ- Reporterin Nadine Pensold machte sich mit dem Pilzexperten Holger Görlitz auf die Suche nach regionalen Köstlichkeiten. Außerdem empfehlen wir die besten Stellen zum Pilzesammeln.

22.10.2013