Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Bestensee Familienfest rund ums Forsthaus
Lokales Dahme-Spreewald Bestensee Familienfest rund ums Forsthaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:37 05.08.2018
Der neue Schützenkönig Ingo Wolter (r.) überreicht den Musikern einen Ehrenwimpel Quelle: Gerlinde Irmscher
Bestensee

Ray Wilson auf der Bühne am Königlichen Forsthaus in Bestensee – diese Gelegenheit ließen sich rund 600 Fans am Vorabend zum Bestenseer Dorf- und Schützenfest nicht entgehen. Am Freitagabend präsentierte Ray Wilson, der Ex-Sänger von „Genesis“, mit seiner Band Songs aus den frühen Genesis-Jahren über die neusten Aufnahmen seiner Band bis hin zu eigenen Liedern aus seiner Solokarriere.

Besucher kommen voll auf ihre Kosten

Die Zuhörer kamen bei dem Auftritt offenkundig voll auf ihre Kosten. „Mit Genesis bin ich ja groß geworden, und dass ich mal so nah an Ray Wilson ran komme, hätte ich mir nicht träumen lassen“, freute sich Steffen Schulze. Er hatte beim Bühnenabbau geholfen und kam mit dem Sänger dabei ins Gespräch. „Es war einfach großartig, erst das Konzert und dann, dass ich mich auch noch mit ihm unterhalten konnte“, sagte der Bestenseer.

Buntes Markttreiben

Es war das 24. Schützenfest, das die Bestenseer Schützen am Sonnabend feierten. Und schon seit geraumer Zeit wird es zusammen mit dem Dorffest begangen. Während am Königlichen Forsthaus ab 12 Uhr ein buntes Markttreiben angesagt war, marschierten die Schützen erst einmal durch Bestensee in die Landkostarena. Das noch amtierende Königspaar Heiner und Sabine Klose hatte zur „Abdank-Party“ eingeladen. Gut gestärkt setzte sich der Festzug von da aus in Richtung Forsthaus in Bewegung, angeführt von der Band „nAund“ mit Blasmusik. Dort angekommen, stand die Proklamation des neuen Königshauses an. Ingo Wolter ist der neue König und wird nun für ein Jahr mit seiner Königin Ramona die Regentschaft übernehmen. Seine erste Amtshandlung stand auch gleich schon an – der Ritterschlag. Erster Ritter ist Detlef Grüneberg, zweiter Hagen Hennecke und dritter Ritter Thomas Fröhlich.

Befreundete Vereine zu Gast

Böllerschüsse aus der Teupitzer Kanone und der Bestenseer Haubitze „Bestwine“ verkündeten die offizielle Eröffnung des Schützenfestes. Zum Fest waren befreundete Vereine aus Gallun, Teupitz, Prieros und Zossen gekommen. „Die Hitze war für uns kein Grund, nicht zu kommen. Man ist befreundet und feiert zusammen, außerdem ist die Kleiderordnung den Temperaturen angepasst – ohne Jacke und Hut“, sagte Diana Landgraf von der Zossener Schützengilde.

Indessen war das Markttreiben in vollem Gange. Die Band „nAund“ unterhielt die Besucher mit Blasmusik, verabschiedete sich mit dem Lied „Alte Kameraden“ und machte die Bühne frei für den Männergesangverein Bestensee. Dieser eröffnete sein Konzert mit der Bestensee-Hymne und zum Ende konnten alle bei der „Märkischen Heide“ mitsingen.

Am Schießstand ging es beim Armbrustschießen um die wilden Könige. Bei den Frauen hatte Bärbel Kernbach die Nase vorne und bei den Männern Peter Kasper. „Normalerweise sind wir bei dem Wetter am Strand, aber wenn etwas los ist in Bestensee, sind wir immer dabei“, sagte Christa Lippman. Sie wagte bei der Hitze sogar ein Tänzchen mit ihrem Mann Wolfgang. Am Abend sorgten die Gruppe Graubart und DJ Ralle für Stimmung.

Von Gerlinde Irmscher

In Pätz gab es am Sonnabend gleich zwei Gelegenheiten zum Feiern – beim Sommerfest auf der Dorfaue und beim Anglerfest am Hintersee. Trotz des kurzzeitig einsetzenden Gewitters war die Stimmung sehr gut.

29.07.2018

Ein Mann hat am Samstag in Bestensee einen Unfall verursacht und ist geflüchtet. Polizisten machten ihn ausfindig. Schnell stellte sich der Flucht-Grund heraus: Der Mann pustete sich auf 1,89 Promille.

29.07.2018

Ein 84 Jahre alter Mann ist am Montagabend im Pätzer Vordersee ums Leben gekommen. Ein Zeuge hatte Kleidung am Ufer gefunden und die Polizei alarmiert, nachdem er längere Zeit niemanden am oder im Wasser gesehen hatte.

24.07.2018