Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Betrunkene Mutter kaum vom Auto zu trennen

Kind (7) mit an Bord Betrunkene Mutter kaum vom Auto zu trennen

In Wildau hat eine 47 Jahre alte Frau auf einem Parkplatz einen Unfall gebaut. Sie wollte flüchten. Auf der Rückbank saß ihr 7-jähriger Sohn. Doch Zeugen und Polizei kamen der Mutter zuvor. Die Frau hatte, wie sich herausstellte, zu tief ins Glas geschaut. Auf dem Heimweg wollte sie auf ihr Auto allerdings nicht verzichten.

Voriger Artikel
Eine Ehe bedeutet nicht lebenslänglich
Nächster Artikel
„Oft ist meine Arbeit wie Meditation“



Quelle: dpa

Wildau. Eine betrunkene 47-jährige Mutter war vor einem Einkaufszentrum in Wildau (Dahme-Spreewald) kaum von ihrem Auto zu trennen. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, baute sie am Samstag auf einem Parkplatz mit rund 1,3 Promille zunächst einen Unfall und wollte flüchten. Zeugen alarmierten aber sofort die Polizei. Auf der Rückbank des Autos entdeckten die Beamten den siebenjährigen Sohn der Frau. Sie leiteten ein Strafverfahren ein und zogen den Führerschein der Autofahrerin ein.

Kaum wieder entlassen, machte sich die Frau nach Angaben der Polizei sogleich mit ihrem Kleinen auf zu ihrem Auto, um nach Hause zu fahren. Doch die Beamten griff sofort ein. Um dieses Mal sicherzugehen, dass sie sich nicht wieder ans Steuer setzt, wurde sie zusammen mit ihrem Jungen nach Hause gebracht. Die Frau muss nun mit einer Bestrafung wegen Trunkenheit am Steuer, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Gefährdung des Straßenverkehrs rechnen.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald

Wie wichtig sind Ihnen Bio-Lebensmittel?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg