Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Betrunkene Mutter kaum vom Auto zu trennen
Lokales Dahme-Spreewald Betrunkene Mutter kaum vom Auto zu trennen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 03.04.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Wildau

Eine betrunkene 47-jährige Mutter war vor einem Einkaufszentrum in Wildau (Dahme-Spreewald) kaum von ihrem Auto zu trennen. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, baute sie am Samstag auf einem Parkplatz mit rund 1,3 Promille zunächst einen Unfall und wollte flüchten. Zeugen alarmierten aber sofort die Polizei. Auf der Rückbank des Autos entdeckten die Beamten den siebenjährigen Sohn der Frau. Sie leiteten ein Strafverfahren ein und zogen den Führerschein der Autofahrerin ein.

Kaum wieder entlassen, machte sich die Frau nach Angaben der Polizei sogleich mit ihrem Kleinen auf zu ihrem Auto, um nach Hause zu fahren. Doch die Beamten griff sofort ein. Um dieses Mal sicherzugehen, dass sie sich nicht wieder ans Steuer setzt, wurde sie zusammen mit ihrem Jungen nach Hause gebracht. Die Frau muss nun mit einer Bestrafung wegen Trunkenheit am Steuer, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Gefährdung des Straßenverkehrs rechnen.

Von MAZonline

Teltow-Fläming Scheidungsanwältin im Interview - Eine Ehe bedeutet nicht lebenslänglich

Wenn die Romantik verfliegt und Streit den Alltag überschattet, ist eine Scheidung oft nicht mehr fern. Jutta-Brigitte Burmeister ist Scheidungsanwältin. Im Interview spricht sie mit der MAZ über häufige Gründe für das Scheitern von Ehen, die größten Streitpunkte und weshalb sie manche Mandanten gerne miteinander verkuppeln würde.

03.04.2016

Vor 115 Jahren wurden die Jüterbog-Luckenwalder-Kreiskleinbahnen gegründet. Nach 30 Jahren war Schluss. Doch vor 70 Jahren wurden die Gleise für die Luckenwalde-Jüterboger-Eisenbahn wieder in Betrieb genommen. An die Jubiläen wird nun erinnert – und man trifft dabei zwei alte Bekannte.

01.04.2016
Polizei Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 1. April - Fahrer lässt zerbeulten Audi zurück

Freitagmorgen gegen 4 Uhr ist die Polizei zum Rastplatz Fichtenplan-Süd an der Bundesautobahn 10 bei Schönefeld gerufen worden. Zeugen hatten dort ein havariertes Auto in der Einfahrt gemeldet hatten. Der Audi war offenbar von der Straße abgekommen und heftig gegen ein Verkehrsschild geprallt. Vom Fahrer fehlte indes jede Spur.

01.04.2016
Anzeige