Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Betrunkener Mann sorgt für Ärger in Imbiss
Lokales Dahme-Spreewald Betrunkener Mann sorgt für Ärger in Imbiss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:48 05.09.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Königs Wusterhausen: Betrunkener wollte noch mehr Alkohol

Mit einer Ingewahrsamsnahme ist ein Hausfriedensbruch am Sonntagnachmittag in der Bahnhofstraße in Königs Wusterhausen zu Ende gegangenen. Ein mit 2,3 Promille alkoholisierter Mann wollte einen Imbiss nicht verlassen und wurde aggressiv. Einem polizeilichen Platzverweis kam er zunächst nach, erschien aber später wieder, um Alkohol einzufordern. Die Polizei nahm in deshalb in Gewahrsam.

+++


Großziethen: Unfall auf Ölspur

Nachdem ein bisher noch unbekanntes Fahrzeug eine Ölspur verursacht hatte, kam ein VW bei Großziethen am Sonntagabend wegen dieser Verunreinigung von der Fahrbahn ab, fuhr gegen die Leitplanke und beschädigte sie. Der Autofahrer musste ins Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Schaden von etwa 5000 Euro.

+++

Ragow: Zu schnell gefahren

An der Autobahnanschlussstelle Ragow wollte ein Autofahrer am Sonntagabend mit seinem Toyota die Bundesautobahn  13 verlassen. Nach eigenen Angaben war er zu schnell unterwegs, kam deshalb von der Fahrbahn ab und im Straßengraben zum Stillstand. Beide Fahrzeuginsassen mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Auto musste mit einem Schaden von etwa 5000 Euro vom Abschleppdienst geborgen werden.

+++

Ragow: Schlägerei unter Jugendlichen

Ein 16-Jähriger und ein 18-Jähriger haben sich in der Nacht von Sonnabend zu Sonntag gegen Mitternacht in Ragow gestritten und geschlagen. Die beiden jungen Männer waren in einer größeren Gruppe unterwegs, als sie plötzlich miteinander in einen Streit gerieten. Andere Personen mischten sich immer wieder in diese Auseinandersetzung ein. Nachdem durch die alarmierte Polizei mehrere Platzverweise ausgesprochen und durch die Polizeipräsenz weitere Straftaten verhindert wurden, hatten gegen 2.30 Uhr alle Personen den Tatort verlassen.

+++

Mittenwalde: Lkw und VW stoßen zusammen

In der Schenkendorfer Chaussee in Mittenwalde sind am Montagmorgen gegen 6.45 Uhr ein Lkw und ein VW zusammengestoßen. Verletzt wurde niemand. Warum es zu dem Unfall gekommen ist, konnte die Polizei nicht mitteilen. Es entstand ein Schaden von etwa 3000 Euro.

+++

Schönefeld: Sicherheitsabstand nicht eingehalten

Weil der Sicherheitsabstand nicht eingehalten wurde, sind am Montagmorgen gegen 8 Uhr in der Altglienicker Chaussee in Schönefeld ein Lkw und ein Audi kollidiert. Verletzt wurde niemand. Trotz eines Schadens von etwa 6000 Euro ging die Fahrt für beide Autofahrer weiter.

+++


Schönefeld:VW kollidiert mit Wildschwein

Ein VW-Fahrer ist in der Nacht von Sonntag zu Montag, kurz nach Mitternacht, in der Schönefelder Allee in Schönefeld mit seinem Fahrzeug mit einem Wildschwein zusammengestoßen. Der Fahrer wurde nicht verletzt, das Wildschwein verendete vor Ort. Es entstand ein Schaden von etwa 1000 Euro.

Von MAZonline

Gleich zwei Mal gab es am Wochenende Aufregung am Flughafen in Schönefeld. Zwei Mal musste die Bundespolizei eingreifen. Zwei Mal ist zum Glück nichts Schlimmes passiert.

06.09.2016

Die die größte Attraktion beim Ritterfest an diesem Wochenende in Bestensee waren sicherlich die etwa 30 Mannen von „Midgards Feuerbund“. Kein Wunder, schlugen die doch mit echten Schwertern, Äxten und Morgensternen aufeinander ein. Friedlichere Naturen konnten auch einfach Musik von Schalmeien und Dudelsäcken hören.

05.09.2016

Am 8. Oktober soll es in Schulzendorf einen Tanz-Workshop geben – gemeinsam mit Tänzern aus den Partnergemeinden Kargowa in Polen und Vinor in Tschechien. Jugendliche aus den drei Gemeinde sollen mit professioneller Unterstützung lateinamerikanische Tänze üben. Die Idee hatte Bürgermeiste Markus Mücke (parteilos).

05.09.2016
Anzeige