Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Brand in Klinik - Pfleger wird leicht verletzt

Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 24. Januar Brand in Klinik - Pfleger wird leicht verletzt

Im Maßregelvollzug der Klinik in Teupitz hat es in der Nacht von Freitag auf Sonnabend gebrannt. Auslöser des Feuers war offenbar ein von Unbekannten angezündeter Mülleimer im Toilettenbereich. Dem Pfleger gelang es nicht, die Flammen mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen, erst die Feuerwehr konnte sie löschen. Nun ist das Erdgeschoss unbewohnbar.

Voriger Artikel
13 Objekte neu unter Schutz gestellt
Nächster Artikel
Operette im Holiday Inn


Quelle: dpa

Teupitz: Brandstiftung im Maßregelvollzug.  

In der Nacht von Freitag zu Samstag hat es im Maßregelvollzug des Klinikums in Teupitz einen Feueralarm gegeben. Der diensthabende Pfleger stellte einen Brand im Toilettenbereich fest und versuchte diesen mit einem Feuerlöscher zu löschen. Dies gelang jedoch nicht, so dass die Feuerwehr gerufen werden musste. Diese bekam die Flammen in den Griff. Wie sich später herausstellte, hatten unbekannte Täter einen Mülleimer in Brand gesetzt. Durch den entstandenen starken Qualm, welcher sich im gesamten Wohnbereich ausbreitete, erlitt der Pfleger während der Löscharbeiten eine Rauchgasvergiftung und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Von den anwesenden Bewohnern wurde niemand verletzt. Sie wurden in andere Einrichtungen verlegt, da zurzeit das Erdgeschoss nicht mehr bewohnbar ist. Die Höhe des Schadens ist momentan noch nicht bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

+++

Königs Wusterhausen: Betrunkener fährt in Leitplanke

Am frühen Sonntagmorgen ist auf der Storkower Straße in Königs Wusterhausen ein Hyundai von der Straße abgekommen und mit der angrenzenden Leitplanke kollidiert. Die durch den 28-jährigen Fahrer hinzugerufene Polizei stellte bei ihm während der Unfallaufnahme Alkoholgeruch fest. Ein durchgeführter freiwilliger Atemalkoholvortest ergab daraufhin einen Wert von 1,77 Promille. Der Mann musste eine Blutprobe machen lassen und seinen Führerschein abgeben.

+++

Lübben: Trunkenheit im Verkehr

Bei einer Verkehrskontrolle wurde am Samstagmorgen gegen 5 Uhr in der Cottbuser Straße in Lübben bei einer 43-jährigen Kia-Fahrerin Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt. Eine Überprüfung vor Ort ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,33 Promille. Dies zog eine Blutprobe und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr nach sich. Weiterhin musste die Fahrzeugführerin ihren Führerschein abgeben.

+++

Heideblick: Auto gerät in den Gegenverkehr

Der einsetzende Schneefall führte am Samstagvormittag gegen 8.30 Uhr auf der B96 zwischen Luckau und Finsterwalde zu einem schweren Verkehrsunfall. Dabei kam der Fahrer eines Ford in einer Rechtskurve auf schneebedeckter Fahrbahn ins Schlingern und geriet in den Gegenverkehr. Anschließend kollidierte er frontal mit einem entgegenkommenden Kia. Durch den Aufprall wurde die 60-jährige Beifahrerin im Kia schwer verletzt und musste zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 12 000 Euro.

Von MAZonline

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald

Wie wichtig sind Ihnen Bio-Lebensmittel?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg