Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Bundespolizei stoppt Franzosen und Israelin
Lokales Dahme-Spreewald Bundespolizei stoppt Franzosen und Israelin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:47 06.09.2016
Quelle: dpa
Anzeige
Schönefeld

Es ist Samstag, das Wetter ist gut und für eine französische Familie soll es mit dem Flugzeug von Schönefeld (Dahme-Spreewald) nach Nizza gehen. Nach den Sicherheitschecks geht die Familie zunächst getrennte Wege. Dann ist Boarding. Die Familie macht sich auf in Richtung Flieger – nur ein 27-jähriger fehlt. Dennoch macht sich der Rest der Familie auf in Richtung Flieger. Wenig später sitzen sie im Flugzeug – ohne den jungen Mann.

Dieser hält sich zu dieser Zeit noch im Terminal auf. Dann dämmert es ihm, dass er kurz davor ist, seinen Flieger zu verpassen. Er eilt zum Abfluggate – und steht vor verschlossenen Türen. Niemand zu sehen, da legt er selbst Hand an. Er öffnet eine alarmgesicherte Fluchttür zum Vorfeld und versucht in Richtung des bereits verschlossenen Flugzeugs zu laufen.

Doch weit kommt er nicht. Beamte der Bundespolizei halten ihn unmittelbar nach Öffnung der Tür fest und verhindern so, dass dem jungen Franzosen etwas zu stößt und dass der Verkehr im Vorfeldbetriebs beeinträchtigt wird. Den Flieger verpasst er jedoch. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen muss er sich einen neuen Flug nach Nizza buchen.

Am Sonntag ähnlicher Vorfall

Spät dran - das war auch am Sonntagvormittag der Grund für eine junge Israelin. Nach ihrer Sicherheitskontrolle blieb ihr nicht mehr viel Zeit. Zu wenig Zeit, denn das Boarding war längst beendet. Kurzerhand öffnete die 24-jährige Frau im Terminal eine alarmgesicherte Fluchttür und versuchte auf das Vorfeld zu gelangen. Doch auch hier reagierte die Bundespolizei schnell und hinderte sie daran. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde die Frau entlassen.

Die Bundespolizei weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass ein unberechtigtes Betreten des Vorfeldes aufgrund betriebsbedingter Gefahren nicht nur ausdrücklich verboten, sondern auch lebensgefährlich ist. Im Schadensfall kann es ferner gegenüber dem Verursacher zu erheblichen Regressansprüchen durch den Flughafen sowie der Flugunternehmen kommen.

Von MAZonline

Die die größte Attraktion beim Ritterfest an diesem Wochenende in Bestensee waren sicherlich die etwa 30 Mannen von „Midgards Feuerbund“. Kein Wunder, schlugen die doch mit echten Schwertern, Äxten und Morgensternen aufeinander ein. Friedlichere Naturen konnten auch einfach Musik von Schalmeien und Dudelsäcken hören.

05.09.2016

Am 8. Oktober soll es in Schulzendorf einen Tanz-Workshop geben – gemeinsam mit Tänzern aus den Partnergemeinden Kargowa in Polen und Vinor in Tschechien. Jugendliche aus den drei Gemeinde sollen mit professioneller Unterstützung lateinamerikanische Tänze üben. Die Idee hatte Bürgermeiste Markus Mücke (parteilos).

05.09.2016

Der Höhepunkt des diesjährigen Dorf- und Treckerfestes am Sonnabend in Ragow war definitiv der Umzug von Oldtimern und modernen Traktoren. Mutige konnten selbst eine Runde drehen. Gezeigt wurde aber auch, wie fleißige Hausfrauen in früheren Zeiten Butter stampften oder die Wäsche machten.

05.09.2016
Anzeige