Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Agrarbericht für Landkreis Dahme-Spreewald
Lokales Dahme-Spreewald Agrarbericht für Landkreis Dahme-Spreewald
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 03.11.2018
In LDS schrumpfte die landwirtschaftliche Nutzfläche seit 1990 um 7900 Hektar. Quelle: Uwe Anspach/dpa
Königs Wusterhausen

Im Landkreis Dahme-Spreewald ist die landwirtschaftliche Nutzfläche seit dem Jahr 1990 um 7600 Hektar und damit um fast ein Zehntel zurückgegangen. Das steht im aktuellen Agrarbericht der Kreisverwaltung.

Spitzenwert beim Öko-Landbau

Grund seien großen Baumaßnahmen, wie Flughafen-, Wohnungs -und Straßenbau. Aber auch durch Aufforstungen und Ausgleichsmaßnahmen wird die landwirtschaftliche Nutzfläche kleiner. 77 Betriebe in LDS betreiben ökologischen Landbau. Sie bewirtschaften knapp 23.000 Hektar oder 32 Prozent der landwirtschaftlichen Nutzfläche. Das ist ein Spitzenwert in Deutschland.

Weniger Milcherzeuger

Die Zahl der Milcherzeuger ist rückläufig, von 41 Betrieben haben zehn Betriebe seit 2003 die Milchproduktion aufgegeben. Der Anteil der biologisch erzeugten Milch beträgt 16 Prozent. Der Agrarbericht beschreibt die Entwicklung in der EU, in Deutschland und in Dahme-Spreewald.

Von MAZonline

Niveaulos, schmutziger Wahlkampf, schlechter Stil. So kanzelt der SPD-Nachwuchs in Dahme-Spreewald die Anfragen von FDP und CDU zu Beraterverträgen des Kreises mit dem SPD-Ehrenvorsitzenden ab.

02.11.2018

Seit einer Woche lebt die fünfköpfige Familie Yassin in einem Asylbewerberheim in Ludwigsfelde. Die Eltern sind mit ihren drei Kindern über viele Umwege in die Region gekommen, um dem Krieg in ihrer Heimat zu entfliehen. Die MAZ berichtet ab sofort regelmäßig darüber, wie die syrische Familie in der Region ankommt, wie ihr neuer Alltag aussieht und was sie umtreibt.

30.10.2018
Teltow-Fläming MAZ-Reihe: „In der neuen Heimat“ - Folge 2: Endlich Privatsphäre

Seit drei Wochen leben die Yassins in Ludwigsfelde, und es geht voran. Ein Arzt hat Mutter und Tochter untersucht, eine Schule für die beiden Großen ist auch gefunden. Und die Wohnungsfrage ist geklärt. Weil das Zwölf-Quadratmeter-Zimmer für die fünköpfige Familie zu klein war, haben sie jetzt eine eigene Wohnung im Heim.

30.10.2018