Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald SPD nominiert Bio-Bauern und Parteichefin
Lokales Dahme-Spreewald SPD nominiert Bio-Bauern und Parteichefin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 30.11.2018
Sascha Philipp und Tina Fischer sind die SPD-Direktkandidaten in den Wahlkreisen 28 und 26 bei der Landtagswahl 2019. Quelle: SPD
Königs Wusterhausen

Die SPD Dahme-Spreewald hat für die Landtagswahl 2019 zwei Direktkandidaten nominiert. Im Wahlkreis 28 kürten die Mitglieder den Bio-Bauern Sascha Philipp aus der Gemeinde Märkische Heide. Er bekam 74 Prozent der Stimmen, setzte sich gegen den Heideseer Matthias Franck durch. Im Wahlkreis 26 schicken die Genossen wieder ihre Unterbezirksvorsitzende und Landtagsabgeordnete Tina Fischer aus Eichwalde ins Rennen. Die 47-Jährige wurde sogar mit 100 Prozent gewählt, einen weiteren Bewerber gab es nicht.

Sylvia Lehmann tritt nicht wieder an

Der 45-jährige Sascha Philipp will in die Fußstapfen der langjährigen SPD-Landtagsabgeordneten Sylvia Lehmann treten. Die 64-Jährige kommt ebenfalls aus Märkische Heide, allerdings aus einem anderen Ortsteil. Lehmann wurde zuletzt im Wahlkreis 28 direkt gewählt. Mit 37 Prozent holte sie 2014 landesweit eines der besten Ergebnisse für ihre Partei.

Die langjährige SPD-Landtagsabgeordnete Sylvia Lehmann kandidiert nicht wieder. Quelle: Frank Pawlowski

Zuvor hatte die Linken in dem Wahlkreis das Direktmandat inne. Sylvia Lehmann gehört dem Landtag seit 2004 an, sie ist Vorsitzende des Ausschusses für Arbeit und Soziales. Sie verzichtete auf eine erneute Kandidatur. Sascha Philipp, der Geschäftsführer der Landgut Pretschen GmbH ist, hat vor allem landwirtschaftliche Themen und den ländlichen Raum im Blick. „Wir dürfen nicht zulassen, dass wir hier auf dem Land abgehängt werden“, sagte er.

Sein Wahlkreis umfasst überwiegend Kommunen aus dem südlichen Teil von LDS, ebenfalls dazu gehören Heidesee und das Amt Schenkenländchen.

Fischer gewann Direktmandat seit 2004

Im Wahlkreis 26 geht Tina Fischer als Favoritin in das Rennen um das Direktmandat, das sie seit 2004 drei Mal in Folge errang. Im April 2018 wurde Fischer zur Vorsitzenden der SPD Dahme-Spreewald gewählt. Mit 82 Prozent war die Zustimmung niedriger als jetzt bei der Nominierung für die Landtagswahl.

Einsatz für Wachstumsregionen

Fischer setzt sich seit Jahren in der Landespolitik dafür ein, die Wachstumsregionen mit ihren Problemen nicht alleine zu lassen. So setzt sie sich für eine dauerhafte finanzielle Unterstützung von Kitas und Schulen, Feuerwehren sowie den Ausbau von Straßen und Schienen ein. „Als eine der wirtschaftsstärksten Regionen Ostdeutschlands brauchen wir in Potsdam auch künftig starke Stimmen für unsere Themen“, sagte sie.

Den Direktkandidaten im Wahlkreis 27 nominiert die SPD am 1. Dezember. Zum Wahlkreis gehören Königs Wusterhausen sowie Kommunen aus dem Nachbarkreis Oder-Spree. Einziger Bewerber ist bisher der Königs Wusterhausener SPD-Chef und Fraktionsvorsitzende Ludwig Scheetz, 32. Die Landtagswahl findet am 1. September 2019 statt.

Von Frank Pawlowksi

Den Nottekanal kennen die meisten Leute zwischen Königs Wusterhausen und Mellensee. Deshalb widmet der Zossener Heimatverein „Alter Krug“ dem geschichtsträchtigen Gewässer den Jahreskalender 2019.

27.11.2018

Mit einer Unterschriftensammlung kämpft Nicole Schneider für die Sanierung der maroden Landesstraße in ihrem Heimatort Schwerin.

26.11.2018
Teltow-Fläming Advent in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming - Die schönsten Weihnachtsmärkte der Region

Es ist soweit: Ab dem kommenden Wochenende liegt in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming wieder der Duft von Glühwein und gebrannten Mandeln in der Luft. Welcher Adventsmarkt wann und wo seine Pforten öffnet, erfahren Sie hier.

29.11.2018