Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Dem Wolf-Köpfer auf der Spur
Lokales Dahme-Spreewald Dem Wolf-Köpfer auf der Spur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:32 05.06.2015
Quelle: dpa
Potsdam

Zu den bislang ungelösten Fällen von zwei erschossenen und geköpften Wölfen in Südbrandenburg werden derzeit weitere Spuren ausgewertet. Diese stammen aus dem Umfeld des Fundortes eines der getöteten Wölfe bei Lieberose (Dahme-Spreewald), wie das Polizeipräsidium in Potsdam auf Anfrage mitteilte. Die Untersuchung habe die Staatsanwaltschaft angeordnet.

Der Wolf war im vergangenen August gefunden worden. Ende Dezember war dann eine weitere getötete und geköpfte Wölfin bei Hirschberg (Elbe-Elster) an der Grenze zu Sachsen entdeckt worden. Das Landeskriminalamt prüft einen Zusammenhang zwischen den Vorfällen. Bislang ist kein Tatverdächtiger bekannt.

In Brandenburg gibt es nach Angaben des Landesumweltamtes rund 14 Wolfsrudel. Sie leben vor allem im Süden. Neben den Rudeln gibt es noch mehrere Einzeltiere.

Von MAZonline

Dahme-Spreewald 20 Jahre Leutloffs Wirtshaus am See - Kulinarisches Gespür

Heideruth und Hartmut Leutloff sind in Zeuthen-Miersdorf mit ihrem Wirtshaus am See eine Institution und nicht mehr aus dem Ort wegzudenken. Der Erfolg ist dem Ehepaar mit dem guten Gaumen aber nicht in den Schoss gefallen. Er bedeutete auch harte Arbeit. Dabei bleibt es auch in der Zukunft. Denn die Gäste sollen sich wohl fühlen und sich bei ihnen glücklich essen.

05.06.2015
Teltow-Fläming Infrastrukturministerium in der Kritik - Widerstand gegen Landesentwicklungsplan

Schon mehrere Gerichte haben den aktuellen Landesentwicklungsplan für nichtig erklärt, aber davon lässt sich das Infrastrukturministerium nicht beirren: Der Plan wurde wieder in Kraft gesetzt. Während Juristen den Kopf schütteln, regt sich in der Region Dahmeland-Fläming Widerstand gegen das Ministerium.

04.06.2015
Dahme-Spreewald Finissage in Patronatskirche Schulzendorf - Abschied mit Aquarellen

Der tschechische Künstler Petr Ettler zeigte in der Schulzendorfer Patronatskirche ein halbes Jahr lang Landschaften in Öl. Die Ausstellung war ein Geschenk aus Prag-Vinor, der Partnerkommune Schulzendorfs. Zur Finissage am morgigen Sonnabend will der Künstler einige neue Aquarelle mitbringen.

04.06.2015