Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Der Ball liegt nun bei der Stadt

Rettung der Friedhofs-Kapelle Boddinsfelde Der Ball liegt nun bei der Stadt

Einen Vor-Ort-Termin gab es Donnerstagabend an der vom Abriss bedrohten Friedhofs-Kapelle in Boddinsfelde. Mittenwaldes Bürgermeisterin Hedda Dommisch (parteilos) traf sich mit Anwohnern. Sie suchten gemeinsam nach Lösungen, das denkmalwürdige Gebäude zu retten. Nun müssen Ortsbeirat und Stadtverordnetenversammlung entscheiden.

Voriger Artikel
Königs Wusterhausen erradelt sich Platz 4
Nächster Artikel
Die Yassins atmen auf

Vor-Ort-Termin an der Friedhofs-Kapelle in Boddinsfelde.

Quelle: Andrea Müller

Boddinsfelde. Zu einem Vor-Ort-Termin an der historischen Friedhofs-Kapelle trafen sich Donnerstagabend Mittenwaldes amtierende Bürgermeisterin Hedda Dommisch (parteilos) sowie Bewohner von Boddinsfelde. Gemeinsam wollten sie Lösungswege suchen, das Gebäude vor dem Abriss zu retten. Der ist nun erstmal zumindest auf den Herbst verschoben.

Der Innenraum der Friedhofs-Kapelle ist trotz des maroden Daches relativ gut

Der Innenraum der Friedhofs-Kapelle ist trotz des maroden Daches relativ gut. Zwar gibt es Risse, aber noch scheint die Struktur trocken zu sein.

Quelle: A. Müller

„So viele Boddinsfelder sind in letzter Zeit wohl selten zusammen gekommen“, sagte Katrin Labrenz vom nahen Reiterhof. Sie hatte den Stein ins Rollen gebracht. Denn gemeinsam mit ihrer Familie liegt ihr sehr viel an der Erhaltung, hat die doch den verfallenen Gutshof seit 2006 wieder zum Leben erweckt. Zu der unter Denkmalschutz stehenden Anlage gehört eigentlich auch die Friedhofs-Kapelle. Alles war Anfang des 20. Jahrhunderts gebaut worden. Warum nun gerade die Kapelle übersehen worden ist, als das vollständig erhaltene Gut unter Schutz gestellt worden war, ist heute nicht mehr nachvollziehbar. Als die Labrenz’ von dem geplanten Abriss erfuhren, wandten sie sich an das Landesamt für Denkmalschutz. Das hatte schriftlich bestätigt, dass die Kapelle denkmalwürdig sei.

Das Dach der Boddinsfelder Friedhofs-Kapelle sieht leider nicht überall so gut aus wie von dieser Seite

Das Dach der Boddinsfelder Friedhofs-Kapelle sieht leider nicht überall so gut aus wie von dieser Seite. Fehlende Dachsteine müssen dringend ersetzt werden.

Quelle: A. Müller

Hedda Dommisch berichtete nun zunächst noch einmal die Historie, wie es zu den Abriss-Plänen gekommen war. Sie machte auch auf die möglichen Schwierigkeiten aufmerksam. „Es liegt hier ein Beschluss des Ortsbeirates sowie der Stadtverordnetenversammlung vor“, sagte sie. Den müsse die Verwaltung umsetzen. Weitere Knackpunkte seien die Finanzierung der Reparatur, der Erhaltung und die Instandsetzung der zum alten Friedhof führenden Straße. Die mehr als 20 Boddinsfelder, die gekommen waren, zeigten sich entschieden, die Kapelle zu retten. Michael Hübner war es auch egal, ob das Gebäude auf der Denkmalliste steht oder nicht. „Die Friedhofs-Kapelle ist ein Denkmal aus sich heraus“, sagte er. Der gebürtige Ungar Nemeth bot sofort seine Hilfe an, das Loch im Dach zu schließen, um das Gebäude erst einmal zu sichern. Frank Schober könnte dafür bereits vorhandene Dachziegel beisteuern. Viele machten auch auf die geänderte Situation seit dem Friedhofs-Stilllegungsbeschluss von 2004 aufmerksam. War der Ort damals fast tot, so leben heute hier wieder junge Familien.

Richard Diedrich, Ortsvorsteher in Brusendorf, will nun eilig eine Sitzung seines Beirats einberufen. Dessen „Ja“ zur Erhaltung wäre Voraussetzung, damit schon am 27. Juni die Stadtverordneten beschließen könnten, die Kapelle zu erhalten..

Von Andrea Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald

Wie wichtig sind Ihnen Bio-Lebensmittel?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg