Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Deutliches Votum gegen den Amtsdirektor
Lokales Dahme-Spreewald Deutliches Votum gegen den Amtsdirektor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:13 26.02.2018
Der Sitzungssaal der Amtsverwaltung in Teupitz war sehr gut gefüllt, viele wollten das Ergebnis der Abwahl live mitbekommen. Quelle: Karen Grunow
Anzeige
Teupitz

Mit deutlicher Mehrheit wurde Thomas Koriath am Donnerstagabend als Amtsdirektor des Schenkenländchens abgewählt (die MAZ berichtete). In den Reihen der Zuschauer gab es Applaus, als das Ergebnis der geheimen Wahl bekannt gegeben wurde. Lediglich vier der 14 Amtsausschussmitglieder hatten dem Abwahlantrag nicht zugestimmt.

„Jetzt geht es darum, schnellstmöglich Ersatz zu finden und die Verwaltung arbeitsfähig zu halten“, sagte der Groß Köriser Bürgermeister Marco Kehling (parteilos) nach der Entscheidung. Während die Ausschussmitglieder und die vielen Zuschauer sich eine kleine Pause gönnen konnten, erledigten Amtsausschussvorsitzender Heinz Gode und der bisherige stellvertretende Amtsdirektor, Oliver Theel, mit Thomas Koriath die Schlüsselübergabe. Der verließ dann auch schnell die Amtsverwaltung. „Es war völlig offen“, deutete er noch kurz den Verlauf des Abends. Noch kürzlich hatte er gesagt, dass er zuversichtlich sei, noch mal mit den Ausschussmitgliedern reden zu können. Der gültige, am 8. Januar vorgelegte Abwahlantrag war damals von acht Mitgliedern des Amtsausschusses unterschrieben worden; nun konnten Koriaths Gegner sogar noch zwei weitere Stimmen auf ihrer Seite verbuchen. Er selbst erklärte, dass er, nachdem er ein bisschen Urlaub gemacht habe, „wahrscheinlich wieder in ähnlicher Aufgabe unterwegs sein“ werde.

Thomas Koriath ist nicht mehr Amtsdirektor im Schenkenländchen Quelle: Karen Grunow

Theel übernimmt kommissarisch die Leitung

Sein bisheriger Stellvertreter Oliver Theel wird nun kommissarisch die Leitung der Verwaltung übernehmen. Im nichtöffentlichen Teil der Amtsausschusssitzung wurden dafür einige Modalitäten festgelegt. Man habe sich geeinigt, partnerschaftlich zusammenarbeiten zu wollen, sagte Heinz Gode danach. So schnell wie möglich solle die Ausschreibung für den Posten des Verwaltungschefs erfolgen. Nicht zuletzt ist deshalb höchste Eile geboten, weil derzeit nicht nur die Bauamtsleiterstelle unbesetzt ist, sondern durch Theels neue zusätzliche Chefaufgabe ein Stück weit der Kämmerer fehlen werde. Der Ausschreibungstext sei bereits in Vorbereitung, so Gode. „Wichtig ist, dass wir eine Art Fahrplan oder Prioritätenliste erarbeiten“, deutete er die bevorstehende Zusammenarbeit mit Theel an. Die Amtsausschussmitglieder wollen Theel den Rücken stärken, erklärte Gode, und den Kollegen in der Verwaltung Sicherheit geben.

Mitarbeiter kamen am Freitag zusammen

Deshalb waren er und einige andere Vertreter des Ausschusses am Freitag auch vor Ort in der Verwaltung, als Oliver Theel in einer kleinen Versammlung die Mitarbeiter über die Neuigkeiten informierte. Personalratsvertreter waren bereits am Donnerstagabend bei der Sitzung dabei. „Schädlich wäre jetzt Stillstand“, betonte Oliver Theel noch an dem Abend. Für ihn das Wichtigste: Kontakt herstellen. „Ich begrüße es sehr, die Unterstützung und Beratung der Mitglieder des Amtsausschusses zu haben.“ Er stelle sich der Aufgabe, sagte er ganz pragmatisch.

Bei Koriath sei nicht mal der Wille zum Verbessern spürbar gewesen, sagte der Münchehofer Bürgermeister Ralf Irmscher (parteilos) nach der Abwahl. „Ich war mit der Arbeit des Amtes sehr unzufrieden“, bestätigte auch der stellvertretende Halber Bürgermeister Michael Schnieke (Linke). das sei ein klares Votum, so der Teupitzer Stadtchef Dirk Schierhorn (Bürgernettzwerk). „Ich bin grundsätzlich optimistisch“, kommentierte er die neue Situation in der Amtsverwaltung: „Das werden wir hinkriegen.“

Von Karen Grunow

Am Wochenende fallen diverse Züge auf den Linien RE5 und RE7 in den Kreisen Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald aus. Außerdem verkehren die Züge des RE3 teilweise fünf Minuten früher als sonst. Auch bei der S46 gibt es Bauarbeiten.

26.02.2018

Der Königs Wusterhausener Sänger Eric Fish und weitere Mitglieder von Subway To Sally haben die Band Bannkreis gegründet, deren Album Sakrament bald erscheint. Jetzt stand die Band das erste Mal auf der Bühne, die mit Sängerin Johanna Krins an der Seite von Eric Fish beeindruckte.

27.02.2018

Auf der A-Station im Luckenwalder Krankenhaus haben derzeit junge Leute das Sagen. Drei Wochen lang übernahmen angehende Kranken- und Gesundheitspfleger beim Projekt Schulstation die komplette pflegerische Leitung der allgemein-chirurgischen Abteilung.

27.02.2018
Anzeige