Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Die Region präsentiert sich auf der ITB
Lokales Dahme-Spreewald Die Region präsentiert sich auf der ITB
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:26 11.03.2017
Eine kombinierte Karte für Wanderer, Radler und Wassersportler im Dahme-Seenland präsentieren Dana Klaus und Uwe Seibt auf der ITB. Quelle: Nadine Pensold
Berlin

Warum in die Ferne schweifen – wenn die Erholung direkt vor der Haustür liegt? Heute und morgen können sich die Besucher der Internationalen Reisemesse ITB in Berlin über Urlaub auf allen Kontinenten, aber auch in der eigenen Heimat informieren. Das Dahme-Seenland, der Fläming und der Spreewald werben ebenfalls um Urlauber und Reiseanbieter.

„Für Deutsche ist das Reiseland Nummer eins schon seit vielen Jahren Deutschland“, sagt Uwe Seibt vom Tourismusverband Dahme-Seenland. Einer der Gründe, der die Nachfrage nach Urlaubszielen im eigenen Land steigen lässt, habe aber auch einen unerfreulichen Hintergrund, sagt Daniel Sebastian Menzel: die internationalen Krisen, die sich auch auf den Tourismus auswirken. Dass die Urlauber nun vermehrt in Brandenburg Erholung suchen, macht den Touristiker stolz: „Die Leute haben verstanden, dass wir ein attraktives Ziel in direkter Nachbarschaft zu Berlin sind. Unser Bezug zu Berlin ist der Trumpf, den wir spielen sollten.“

Marita Maetzke am Spreewald-Stand. Quelle: Nadine Pensold

Für den Fläming bedeutet das bei der diesjährigen Messe vor allem das Thema Reformation – und zwar die entschleunigte Variante, kombiniert mit Aktivtourismus und viel Natur. Zahlreiche Veranstaltungen, Führungen, Rad- und Wanderrouten sollen so im Laufe des Themenjahrs über die Reformation und ihre Folgen in der Region informieren.

„Für uns steht das Thema Wasser im Vordergrund“, sagt Uwe Seibt, als er das Angebot des Dahme-Seen-Messestands präsentiert. Ganz neu im Angebot ist eine Ausflugskarte, die Routen für Wanderer, Wassersportler und Radfahrer kombiniert. Dass die Angebote aus dem Seenland und dem Fläming den Geschmack der Reiselustigen schon im vergangenen Jahr trafen, zeigen die neuesten Zahlen des Statistischen Landesamtes.

Fanny Raab und Catharina Weisser vom Tourismusverband Fläming. Quelle: Nadine Pensold

Erstmals knackte das Dahme-Seenland bei den Übernachtungszahlen die Millionenmarke. Zusammen mit dem Fläming zählt die Region bei den ausländischen Touristen auch zu den beliebtesten Zielen in Brandenburg. „Diese Zahlen sind natürlich eine große Motivation für uns. Wir haben auch jahrelang darauf hingearbeitet“, sagt Dana Klaus vom Tourismusverband Dahme-Seenland.

Um die ausländischen Touristen, die derzeit vor allem aus Polen, Tschechien, aber auch den Niederlanden und skandinavischen Ländern vermehrt in die Region kommen, bemüht man sich auch im Spreewald. Broschüren werden längst nicht mehr nur in englischer Sprache aufgelegt, sondern auch auf Dänisch, Niederländisch und Polnisch. „Wir haben mittlerweile auch einen dänischen Internetauftritt und akquirieren unsere Zielgruppen in Polen, Tschechien, der Schweiz und Österreich mit speziell zugeschnittenen Angeboten“, erläutert Marita Maetzke vom Tourismusverband Spreewald.

Hintergrund

Knapp 550 000 Menschen besuchten im vergangenen Jahr die Reiseregion Dahme-Seenland. Das ist ein Zuwachs von fast acht Prozent. Auch bei den Übernachtungszahlen legte die Region ordentlich zu und erreichte erstmals 1 035 800 Übernachtungen. Im Fläming gingen Gäste und Übernachtungen zwar zurück, mit 1,18 Millionen Übernachtungen landet er dennoch auf Platz vier im Landesvergleich.

Bei den Übernachtungszahlen der internationalen Gäste sicherte sich der Fläming 2016 sogar die Spitzenposition unter den Brandenburger Reiseregionen. Gleich dahinter: das Dahme-Seenland.

Wen doch das Fernweh packt, der kann auf der ITB auch unsere Kollegen der Internetplattform
www.reisereporter.de treffen. Zu finden sind sie in Halle 6.2a, Stand 102/104.

Die ITB ist am Wochenende von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Online-Tickets 12 Euro, Tageskasse 15 Euro. Kinder und Jugendliche bis 14 Jahre haben freien Eintritt.

www.itb-berlin.de

Ein Ziel der Reisemesse besteht für die Spreewälder darn, die Vielfalt des Reisegebiets zu zeigen – denn der Tourismus im Biosphärenreservat sei weit mehr als Kahnfahren. Und so zielt man auch auf jene Urlauber, die Ziele zum Wandern und Radfahren suchen sowie auf der Suche nach Familien- oder Wellnessurlaub sind.

Die Angebote und Möglichkeiten für Touristen zu bündeln, ist auch im Fläming ein Anliegen. Aus diesem Grund stellt der Tourismusverband auf der ITB sein neuestes Produkt „Einfach mal raus“ vor. „Damit liefern wir konkrete Ideen für Tagesausflüge, Wochenendtrips und Kurzreisen“, sagt Fanny Raab. Sehenswürdigkeiten, Gastronomisches und Aktiv-Angebote würden darin durch Geschichten vermittelt.

Von Nadine Pensold

Der Kreisanglerverband Dahme-Spreewald hat 42 Kilogramm Glasaale zur Besatzregulierung in heimische Gewässer eingesetzt. Ein Teil davon, etwa 5000 Tiere, schwimmen jetzt im Nottekanal.

09.11.2017

Beim Verbandstag des Bauernverbandes Südbrandenburg in Luckau ging es vor allem um die vielen Probleme der Landwirte in der Region. Gemeinsam mit Vertretern aus Wirtschaft und Politik suchten sie nach Lösungen

11.03.2017

Die Flughäfen der Hauptstadtregion waren am Freitag lahmgelegt. Die rund 2000 Mitarbeiter der Bodenverkehrsdienste traten nach einem Aufruf der Gewerkschaft Verdi in den Streik. Die Arbeitgeber und Vertreter von Fluglinien zeigten wenig Verständnis für den Arbeitskampf.

10.03.2017