Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Die „Uniform“ des Ministerpräsidenten
Lokales Dahme-Spreewald Die „Uniform“ des Ministerpräsidenten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:24 04.09.2015
Ministerpräsident Dietmar Woidke ist am Samstag beim Schlossfest in Königs Wusterhausen. Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Königs Wusterhausen

Der Ministerpräsident des Landes Brandenburg gibt sich die Ehre beim Schlossfest in Königs Wusterhausen.

MAZ: Herr Woidke, Sie besuchen am Sonnabend die Fahnenweihe der „Langen Kerls“ um 18 Uhr im Rahmen des Schlossfestes in Königs Wusterhausen  direkt am Schloss des Soldatenkönigs. Haben Sie Gardemaße wie dessen Soldaten? Wie groß sind Sie?
Dietmar Woidke: Mit meinen 1,96 Meter hätte der Soldatenkönig sicher Interesse an mir gehabt. Meine Körpergröße soll aber an diesem Tage nicht im Vordergrund stehen, sondern die Freude an der Tradition.

Welche Uniform werden Sie bei ihrem Besuch tragen?
Woidke: Wenn Sie eine historische Uniform meinen: Nein, eine solche werde ich nicht tragen. Die „Uniform“ eines Ministerpräsidenten ist der Anzug.

Als Ministerpräsident sind Sie ja so etwas ähnliches wie ein König. Welchen Empfang wünschen Sie sich in Königs Wusterhausen?
Woidke: Mit dem Vergleich liegen Sie völlig falsch. Ein Ministerpräsident wird gewählt –  anders als ein König. Auch mein Leitungsstil und meine Lebensführung sind überhaupt nicht monarchisch-prunkvoll.

Was werden Sie für Ihre „Untergebenen“ im Gepäck haben?
Woidke: Geschenke werde ich nicht übergeben. Ich denke, das wird auch nicht erwartet. Die Königs Wusterhausener machen sich mit dem Schlossfest selbst ein wunderbares Geschenk

Sicher werden Sie bei Ihrem Besuch hier  auch ein paar Worte sprechen. Werden Sie auf die aktuell wichtigen Themen in und um Königs Wusterhausen eingehen? Welche sind das?
Woidke: Die Tagespolitik sollte an diesem Tage ein bisschen ruhen. Es geht beim Schlossfest um Herkunft, Identität, Tradition und zwei großartige Jubiläen: Vor 15 Jahren wurde das schöne Schloss Königs Wusterhausen nach der Sanierung wieder eröffnet und die „Potsdamer Riesengarde ‚Lange Kerls‘ feiert ihren 25 Geburtstag. Also Gründe genug zum Feiern!

Interview: Andrea Müller

Die Bürgermeisterin von Märkisch Buchholz, Bianca Urban, soll weg - jedenfalls wenn es nach dem Willen etlicher Bürger geht. 216 Unterschriften sind für eine Abwahl zusammengekommen– bei nur 681 Wahlberechtigten. Einige hätten sich gar nicht erst getraut. Dennoch: Die Menschen sind enttäuscht über die Haltung der Gemeinde zur geplanten Gasförderung.

07.09.2015
Teltow-Fläming Breitband-Ausbau in der Region - Engpass auf der letzten Kabelmeile

Bis Ende des Jahres sollen in der Region Dahmeland-Fläming 99 Prozent aller Haushalte mit schnellem Internet versorgt sein. Aber der Ausbau des Netzes kann mit dem ständig steigenden Bedarf an Datenvolumen kaum mithalten. Intelligente Planung ist das A und O – wie das Beispiel Trebbin zeigt.

04.09.2015
Polizei Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 4. September - Autofahrerin fährt Kind in Großziethen an

Am Freitagmorgen hat eine Autofahrerin auf der Karl-Marx-Straße in Großziethen ein 12-jähriges Kind angefahren. Der Junge kam mit dem Fahrrad vom Friedhofsweg, als er von dem Auto erfasst wurde. Er stürzte und klagte über Schmerzen am Arm und am Bein. Die Rettungskräfte brachten das Kind in eine Berliner Klinik. Der Sachschaden an Pkw und Fahrrad beträgt etwa 550 Euro.

04.09.2015
Anzeige