Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Sprühregen

Navigation:
Die Unnachgiebige

Kandidaten zur Landratswahl in Dahme-Spreewald Die Unnachgiebige

Am 11. Oktober bestimmen die Menschen im Landkreis Dahme-Spreewald – erstmals in einer Direktwahl – über das Amt des Landrats. Die MAZ stellt alle vier Kandidaten vor. Den Auftakt macht Birgit Uhlworm, die Kandidatin der Unabhängigen Bürgerliste (UBL). Sie setzt sich als überzeugte Feministin für eine humanere Gesellschaft ein.

Voriger Artikel
Rotierender Trend
Nächster Artikel
Schulkomplex mit klimafreundlichen LEDs

Landratskandidatin Birgit Uhlworm.

Quelle: Gerlinde Irmscher

Königs Wusterhausen. Wer die Welt verändern will, darf keine Angst haben vor dem Ruf als Nervensäge. Den dürfte Birgit Uhlworm zumindest im Stadtparlament von Königs Wusterhausen längst weg haben. Dort erntet die 55-Jährige regelmäßig Augenrollen, wenn sie die Stimme erhebt für die konsequente Verwendung der weiblichen Endungen – die Sprache prägt schließlich das Denken – oder kritisiert, wenn Ausschüsse nicht zu gleichen Teilen mit Frauen und Männern besetzt werden. Doch wer sich mit ihr unterhält, merkt schnell: Ihr Ziel ist nicht der Geschlechterkampf, sondern eine gerechtere und humanere Gesellschaft. Am 11. Oktober stellt sich die Abgeordnete der Unabhängigen Bürgerliste (UBL) zur Wahl als neue Landrätin von Dahme-Spreewald.

Dass sie dabei gegen unter anderem den amtierenden Landrat Stephan Loge (SPD) und dessen Sozialdezernenten Carsten Saß (CDU) als krasse Außenseiterin antritt, ist der gebürtigen Thüringerin bewusst. An ihrer Motivation ändert das freilich nichts, im Gegenteil: „Ich werte schon meine bloße Kandidatur als Erfolg, weil sie zeigt, dass auch Frauen in der Politik Gehör finden. Und das ist doch eine Ermutigung vor allem für junge Frauen.“ Wenn es um die Solidarität unter Frauen geht, scheut Birgit Uhlworm auch nicht den Verweis auf die politische Konkurrenz: „Die Bundestagsabgeordnete Jana Schimke von der CDU ist doch das beste Beispiel dafür, dass es Frauen in der Politik schaffen können, wenn sie die Chance bekommen.“ Wenn es nach ihr ginge, müssten die Kandidatenlisten bei Kommunalwahlen paritätisch mit Männern und Frauen besetzt werden.

Aber es wird Birgit Uhlworm nicht gerecht, sie auf das Thema Feminismus zu reduzieren. Ihre politischen Ziele sind vor allem geprägt von ihrer jahrzehntelangen Arbeit beim Shia, dem Brandenburgischen Landesverband der Selbsthilfegruppen Alleinerziehender. Seit 1992 ist sie dessen Geschäftsführerin, sie kennt sich genau aus mit den Bedingungen, unter denen Menschen im sozialen und kulturellen Bereich arbeiten: „In den 90er-Jahren gab es noch viele fest finanzierte Institutionen, heute bekommt man in dem Bereich bestenfalls eine halbe Stelle. Aber von einer halben Stelle kann ich nicht leben und der Mensch muss doch den Kopf frei haben, um sich für andere einsetzen zu können.“ Birgit Uhlworm selbst ist durchdrungen von dem Engagement für die Schwächsten: Wenn es um Alleinerziehende, Flüchtlinge, Kinder oder Jugendliche geht, sprudelt sie vor Ideen. Die Frage nach der Finanzierung lässt sie dabei nicht gelten: „Das ist alles eine Frage der Prioritäten.“

Und der Organisation. Birgit Uhlworms politisches Credo ist die sogenannte Agenda 21, ein Anfang der 1990er-Jahre von der Uno verabschiedetes Programm zur nachhaltigen Entwicklung auf globaler und regionaler Ebene: „Bei der Agenda 21 geht es darum, den sozialen Sektor und die Wirtschaft vor Ort zusammenzubringen, ohne die Umwelt dabei aus dem Blick zu verlieren“, erklärt Uhlworm, die in Leipzig studiert hat und bis zur Wende als Dolmetscherin für Russich und Polnisch arbeitete. „Konkret kann das zum Beispiel heißen, dass ein Autohersteller in der Region einer sozialen Einrichtung einen Kleinbus zur Verfügung stellt.“ Und bei der Weiterentwicklung des Tourismus im Spreewald müsse auf die Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit aller Maßnahmen geachtet werden.

Dass Birgit Uhlworm nicht nur Politik für Frauen machen will, wird deutlich, wenn sie von ihrer Zeit als Abgeordnete im Lübbener Kreistag zwischen 2008 und 2014 erzählt. „Die Ausschusssitzungen müssten zeitlich begrenzt werden, um sie familiengerechter zu gestalten. Die Sitzungen sollten außerdem nicht immer in Lübben, sondern abwechselnd im Norden und im Süden des Landkreises stattfinden.“ Die Humanisierung der Arbeitswelt ist ohnehin ein großes Thema für sie. „Es hat ja auch positive Effekte für die Männer, wenn sie Macht abgeben und bei der Arbeit kürzer treten. Junge Väter wollen heute auch mehr Zeit mit ihren Kindern verbringen.“ Stattdessen würden sie immer noch belächelt, wenn sie in Elternzeit gehen. Als Verwaltungschefin würde Birgit Uhlworm diesen Geist mit ins Landratsamt tragen. „Die Verwaltung dient schließlich den Menschen, darum muss es auch den Menschen gut gehen, die dort arbeiten“, sagt sie.

Flache Hierarchien, humane Arbeitszeiten, transparente Politik: In den großen Städten hätte Birgit Uhlworm den Zeitgeist wohl auf ihrer Seite. Im strukturell konservativen Brandenburg spürt sie mit ihren Themen noch immer starken Gegenwind. Mutlosigkeit ist für sie allerdings keine Option: „Seien wir Realisten, versuchen wir das Unmögliche!“, zitiert sie Che Guevara, die Ikone des linken Widerstands. Birgit Uhlworm macht keinen Hehl daraus, dass sie in Dingen der öffentlichen Verwaltung wenig Erfahrung hat. Sie sieht ihre Stärken für das Amt woanders: Im Netzwerken, im Moderieren und darin, Mitarbeiter mit ihren Kompetenzen und Sichtweisen in Entscheidungsprozesse einbeziehen. „Für alles andere gibt es schließlich Verwaltungsfachleute“, sagte sie.

Info: Am 11. Oktober wird gewählt. Zum ersten Mal wird das Amt des Landrates in Dahme-Spreewald in einer Direktwahl vergeben. Die MAZ stellt in loser Folge alle vier Kandidaten vor.

Von Martin Küper

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald

Wie wichtig sind Ihnen Bio-Lebensmittel?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg