Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Die besten Arbeitgeber Dahme-Spreewalds
Lokales Dahme-Spreewald Die besten Arbeitgeber Dahme-Spreewalds
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:15 16.10.2017
Strahlende Gewinner: Vertreter der sechs ausgezeichneten Unternehmen im Landkreis Dahme-Spreewald mit den Pokalen „Bester Arbeitgeber 2017“. Quelle: Gerlinde Irmscher
Anzeige
Wildau

Bei diesen Firmenchefs haben die Mitarbeiter gut lachen. Landrat Stephan Loge (SPD) hat am Donnerstagabend in Wildau sechs Unternehmen aus Dahme-Spreewald ausgezeichnet, die vorbildliche Bedingungen für ihre Beschäftigten geschaffen haben. Der Preis „Bester Arbeitgeber“ wurde beim Wirtschaftsempfang mit 200 Gästen im Luft- und Raumfahrtzentrum erstmals verliehen. Eine Jury hatte unter 39 Bewerbern die Preisträger ausgewählt.

Kostenloses Essen und Fitness auf dem Firmengelände

Flexible Arbeitszeiten für Eltern, moderne Arbeitsplätze, kostenloses Essen, gemeinsame Ausflüge, Fitnesscenter auf dem Firmengelände, Familienurlaube zur Pflege von Angehörigen – das sind nur einige der Vorzüge, mit denen die ausgezeichneten Unternehmen überzeugten.

Das sind die Gewinner

Gewonnen haben die Reifen Tauchmann GmbH aus Zeuthen, die Bäckerei und Konditorei Klinkmüller aus Luckau, die se.services GmbH aus Schulzendorf, die K & S Seniorenresidenz Lübben, die Mittenwalder Untergrundspeicher- und Geotechnologie-Systeme GmbH und die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH aus Schönefeld. „Unternehmen, bei denen

Beim Wirtschaftsempfang des Landkreises sind am Donnerstagabend in Wildau die besten Arbeitgeber von Dahme-Spreewald ausgezeichnet worden. Der Landkreis würdigt damit das vorbildliche Engagement für die Beschäftigten, zum Beispiel bei der flexiblen Arbeitszeitgestaltung oder dem Gesundheitsmanagement. Im Wettbewerb gab es 39 Bewerber, sechs Unternehmen wurden von einer Jury als Preisträger ausgewählt. Landrat Stephan Loge (SPD) überreichte die Pokale. Gewonnen haben: Reifen Tauchmann GmbH aus Zeuthen, die Bäckerei und Konditorei Klinkmüller aus Luckau, die se.services GmbH aus Schulzendorf, die K & S Seniorenresidenz Lübben, die Mittenwalder Untergrundspeicher- und Geotechnologie-Systeme GmbH und die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH aus Schönefeld.

Mitarbeiter gerne zur Arbeit gehen und sich wertgeschätzt fühlen, haben oft bessere Chancen auf dem Personalmarkt und als Folge auch nachhaltigeren wirtschaftlichen Erfolg“, sagte Stephan Loge. Er bezog ausdrücklich alle Wettbewerbsteilnehmer in das Lob mit ein. „Sie alle praktizieren Lösungen, um die individuellen Wünsche der Mitarbeiter mit den Zielen ihrer Unternehmen weitestgehend in Übereinstimmung zu bringen.“

Gesundheitsmanagement spielt wichtige Rolle

Die Juroren stellten fest, dass in vielen Firmen das Gesundheitsmanagement eine wichtige Rolle spielt, ebenso wie ein ausgewogenes Privat- und Arbeitsleben. Außerdem habe sich gezeigt, dass Unternehmer, die selbst junge Eltern sind, besonderen Wert auf familienfreundliche Strukturen legen. Gewürdigt wurde auch das Engagement für das kommunale Gemeinwesen, zum Beispiel durch die Unterstützung von Festen und Vereinen.

Vom kleinen Handwerksbetrieb bis zum großen Arbeitgeber

Die Preise wurden in verschiednen Kategorien vergeben, die sich nach der Größe der Unternehmen richteten – vom kleinen Handwerksbetrieb mit bis zu zehn Beschäftigten bis hin zu großen Arbeitgebern mit einer Belegschaft von über 500 Mitarbeitern. Der Geschäftsführer der Wirtschaftsfördergesellschaft, Gerhard Janßen, bot eine weitere Unterstützung im Personalmarketing an.

Viel Beifall für die Puppen-Comedy

Preiswürdig war der Abend selbst, denn zum Programm gehörte ein Showteil, ein Novum bei Empfängen dieser Art. Zu Gast war Bauchredner Jörg Jará mit seiner Puppen-Comedy. Er brachte die Zuschauer fast pausenlos zum Lachen, bekam viel Beifall für seinen vergnüglichen Auftritt mit dem kauzigen Herrn Jensen und der frivolen Olga.

Buffet aus der Küche des Klinikums

Gastgeber Gerhard Janßen bat schließlich zum erstklassigen Buffet, das zur Überraschung der Gäste von der Küche des Klinikums Dahme-Spreewald angerichtet wurde. Das war ein weiteres Beispiel für den Ideenreichtum hiesiger Unternehmen.

Von Frank Pawlowski

Nach der ergebnislosen Hausdurchsuchung beim künftigen Königs Wusterhausener Bürgermeister Swen Ennullat (Freie Wähler KW) werden die Ermittlungen gegen ihn offenbar eingestellt. Die Staatsanwaltschaft Cottbus kündigte am Freitag einen raschen Abschluss des Verfahrens an.

16.10.2017

Die Stadt Königs Wusterhausen sucht einen Investor und Betreiber für eine neue Kindertagesstätte im Ortsteil Zernsdorf. Die Kita mit 140 Plätzen soll in der Undinestraße im neuen Wohngebiet Königsufer gebaut werden. In einem Bekundungsverfahren hatten sich zuvor schon etliche Interessenten gemeldet.

28.04.2018

Die Zeitarbeit boomt in der Wirtschaftsregion Dahmeland-Fläming. Allein knapp 30 Vermittlungsfirmen tummeln sich in Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming. Sie alle vermitteln und verleihen Arbeitskräfte – und sind damit integraler Bestandteil des hiesigen Arbeitsmarktes.

13.10.2017
Anzeige