Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald „Dreiecksbeziehung“ im Mittelpunkt
Lokales Dahme-Spreewald „Dreiecksbeziehung“ im Mittelpunkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 13.06.2017
Mittenwalde arbeitet mit Machniwka (Ukraine) und Stare Miasto (Polen) zusammen. Quelle: Andrea Müller
Anzeige
Lemberg

Kommunale Partnerschaften mit der Ukraine war das Thema der zweiten deutsch-ukrainischen Partnerschaftskonferenz, die am 8. und 9. Juni in Lwiw (Lemberg) stattgefunden hat. Organisiert wurde die Veranstaltung von der Servicestelle von Engagement Global. An ihr hat auch die Mittenwalder Bürgermeisterin Maja Buße (CDU) teilgenommen.

Synergieeffekte erzielen

Mittenwalde hat seit Jahren eine Partnerschaft mit der Stadt Machniwka in der Ukraine. Früher – zu Zeiten der Sowjetunion und einige Jahre danach – hieß die Stadt Komsolmoskoje. Jetzt hat sie ihren alten Namen zurück. Bei der Konferenz ging es nun darum, Herausforderungen und Synergieeffekte durch partnerschaftliche Zusammenarbeit zu erreichen. Hierbei kam es nicht nur auf eine bilaterale Kooperation an, sondern auf die Einbeziehung von noch mehr Städtepartnern. Mittenwalde unterhält neben der Partnerschaft zu Machniwka eine weitere Partnerschaft mit dem polnischen Stare Miasto. Deswegen wurden zu der Konferenz in Lemberg polnische und rumänische Kommunalvertreter eingeladen und in den Verlauf der Veranstaltung eingebunden. Neben der deutsch-ukrainischen Partnerschaftsarbeit sollten die Chancen von „Dreieckspartnerschaften“ insbesondere im Hinblick auf eine europäische Integration im Fokus der Zusammenarbeit stehen.

Konkretes Projekt in Arbeit

Mittenwalde arbeitet derzeit an einem konkreten Projekt, die Partner im ukrainischen Machniwka zu unterstützen. Es soll dabei um die Ausbildung von Verwaltungsangestellten gehen.

Von Andrea Müller

Querfeldein geht es am 17. Juni um 14 Uhr bei einer Rallye zu Fuß oder per Fahrrad durch die Umgebung von Töpchin. Die Idee dazu hatte Petra Haack. Sie fand im Heimatverein begeisterte Mitstreiter. 8,3 Kilometer lang ist die Strecke. Auf dem Weg gibt es sechs Stationen mit Quizfragen. Sieger sollen am Ende alle sein. Denn was zählt, ist das Gemeinschaftsgefühl.

13.06.2017

Ein Frau aus Königs Wusterhausen erkrankte Ende April an der Creutzfeldt-Jakob-Krankheit. Diese endet in kurzer Zeit tödlich. Dennoch wurde der Kranken kein Platz im Hospiz gewährt. Erst auf Druck der MAZ ließ der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) ein zweites Gutachten anfertigen – und genehmigte die Verlegung ins Hospiz Lehnin.

13.06.2017

Kent Logsdon, Gesandter der US-Botschaft in Berlin, besuchte auf einer Rundreise durch Brandenburg auch Luckenwalde, Ludwigsfelde und Zeuthen. In Luckenwalde bestieg er die Theaterbühne und mischte sich unter die Akteure eines Tanz-Workshops.

12.06.2017
Anzeige