Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Ein Endlosprojekt
Lokales Dahme-Spreewald Ein Endlosprojekt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:37 30.01.2019
Der fragliche Übergang an der Friedenstraße in Eichwalde. Quelle: Josefine Sack
Eichwalde

Die Bahn will auf Nummer sicher gehen und mehrere Varianten prüfen. Das kann man verstehen. Egal ob Tunnel oder Brücke, die Querung wird Millionen verschlingen, es geht zudem um Sicherheit und Verfügbarkeit von Grundstücken, da muss es die optimale Lösung sein. Was aber niemandem mehr zu vermitteln ist: Der Übergang in Eichwalde ist seit Ewigkeiten als Unfallschwerpunkt und Verkehrshemmnis erkannt, die Debatte dazu läuft seit 20 Jahren, es gab Studien, Gespräche, Ausschreibungen. Und so viele Möglichkeiten gib es ja nicht: Oben lang oder unten lang. Trotzdem hat man weder eine Vorzugsvariante noch eine Grundlage, anhand derer man überhaupt eine Entscheidung treffen könnte. Gründlichkeit in allen Ehren, aber wenn die Planungs- und Bauzeit des BER am Ende kürzer ist als die der Bahnquerung Eichwalde, dann stimmt etwas nicht.

Von Oliver Fischer

Die Eichwalder fordern sie schon lange, jetzt denkt auch die DB Netz AG über den Bau einer Bahnunterführung im Ort nach. Es gibt eine entsprechende Anfrage an den Landkreis. Dort ist man nicht begeistert.

02.02.2019

58 Millionen statt 34 Millionen Passagiere pro Jahr: Die Gemeinde Blankenfelde-Mahlow hat gegen eine mögliche Erweiterung des BER geklagt – und rechnet sich gute Chancen aus, den Rechtsstreit zu gewinnen.

02.02.2019

Die hohe Konzentration des Umweltgiftes LCKW beunruhigt viele Zeuthener. Das Umweltamt schließt nun immerhin eine Gefahr für die Schule am Wald und den Zeuthener See aus. Entwarnung gibt es aber nicht.

01.02.2019