Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Eichwalde Heimatkalender 2019 erschienen
Lokales Dahme-Spreewald Eichwalde Heimatkalender 2019 erschienen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 18.09.2018
Fotograf Burkhard Fritz mit dem Heimatkalender 2019 „Licht und Schatten in Eichwalde“. Quelle: Nadine Pensold
Eichwalde

Ein bisschen Detektivarbeit ist schon dabei, wenn man durch den mittlerweile 14. Kalender des Eichwalder Heimatkalenders blättert. Im Jahr 2019 steht dieser unter dem Motto „Licht und Schatten in Eichwalde“, ihn zieren vor allem Detailaufnahmen bei denen nicht immer auf den ersten Blick ersichtlich ist, an welchem Gebäude die Motive zu finden sind.

Fotograf Burkhard Fritz hat sich für die neueste Auflage des Heimatkalenders die besonderen Schatten- und Lichtspiele in der Gemeinde gesucht. Sie zu finden, hatte dabei stets etwas mit dem richtigen Timing zu tun. „Schatten gibt es überall. Aber eben nicht zu jeder Zeit“, sagt Burkhard Fritz. Manche sind nur in den frühen Morgenstunden zu sehen, andere bedürfen den Kontrast zu Schnee und wieder andere kann man erst entdecken, wenn das Laub der Bäume sie im Herbst nicht mehr verdeckt. Und so setzte sich der Fotograf durchaus auch schon mal morgens um 5 Uhr aufs Fahrrad, um mit der Kamera ein Motiv für den Heimatkalender einzufangen.

Fotograf und Ortschronist haben recherchiert

Das Titelfoto zeigt das Motiv, das Burkhard Fritz überhaupt erst auf die Idee für das Jahresthema gebracht hat. Es ist ein Detail der Villa Helene in der Stubenrauchstraße, deren kunstvolles Fachwerkdekor vor allem in den Vormittagsstunden besondere Schatten kreiert. Im Jahreslauf finden sich natürlich auch die klassischen Motive wie die Eichwalder Kirchen und die Alte Feuerwache. Aber auch besondere Wohnhäuser und ein Friedhof sind auf den Kalenderblättern zu entdecken.

Der Heimatverein bietet mit seinen Kalendern aber nicht nur eine schicke Optik, sondern vermittelt damit auch immer etwas von der Vergangenheit der Gemeinde. Auf der Rückseite jedes Monatsmotivs gibt es Interessantes zu den Bauwerken und deren Geschichte sowie historisches Bildmaterial zu entdecken. Um dies zusammenzutragen hat Burkhard Fritz unter anderem gemeinsam mit dem Ortschronisten Wolfgang Flügge recherchiert und dabei auch in den Archiven des Bauamts gestöbert. Und so wurden auch echte Schätze entdeckt, die nun im Heimatkalender zu finden sind.

600 Kalender-Exemplare verfügbar

Zum Beispiel gibt es ein bisher noch nicht veröffentlichtes Bild aus den ersten Jahren des Schulgebäudes. Und schon im Januar wartet „was ganz Exklusives“, wie Burkhard Fritz verrät. In diesem Monat jährt sich die Gründung des Männer Gesangsvereins nämlich zum 100. Mal. Zu diesem Anlass kann man eines der raren Gründungsfotos betrachten.

Der Kalender erscheint in einer Auflage von 600 Stück. Burkhard Fritz, ist stolz, dass diese nicht nur in Eichwalde immer guten Anklang finden, sondern auch weit über die Grenzen der Gemeinde hinaus. „Die Heimatkalender sind auch ein beliebtest Gastgeschenk“, weiß der Fotograf, der seit vielen Jahren die Kalender gestaltet. Er selbst hat diesen schon mit auf eine Indienreise genommen, um ihn zu verschenken. Und aus Erzählungen weiß er, dass die Eichwalder Ansichten auch ihren Weg in viele andere Länder finden.

Der Kalender ist für 7,50 Euro in der Eichwalder Buchhandlung, dem Stöberstübchen sowie in der Geschäftsstelle des Heimatvereins (alle Bahnhofstraße) sowie online unter www.heimatverein-eichwalde.de erhältlich.

Von Nadine Pensold

Schulzendorf Zeuthen, Eichwalde & Schulzendorf - Linke rechnet mit Bürgermeister Mücke ab

Dass es in Schulzendorf regelmäßig kracht, ist kein Geheimnis: So deutlich wie jetzt, wurde die Linkspartei gegenüber Bürgermeister Markus Mücke (parteilos) bislang noch nicht.

14.09.2018

Erstmals nach der Schließung der Bankfiliale in der Bahnhofstraße 78 in Eichwalde im März machte der neue Bank-Bus der Berliner Volksbank Halt auf dem Marktplatz.

13.09.2018

Seit 53 Jahren gibt es die Briefmarkenfreunde Eichwalde. In der Arbeitsgruppe treffen sich Philatelisten zum Tauschen, Sammeln und Verkaufen. Zu besonderen Anlässen entwerfen die Sammler außerdem Sonderbriefmarken.

06.09.2018