Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Regenschauer

Navigation:
Eichwalder Rosenfest erstmals mit Königspaar

Heimatverein lädt ein Eichwalder Rosenfest erstmals mit Königspaar

Der Eichwalder Heimatverein lädt in diesem Jahr zum 50. Rosenfest ein. Zum Jubiläum ist ein umfangreiches Programm mit einigen Neuerungen geplant. Unter anderem wird es erstmal einen Rosenball geben, der von Bürgermeister Bernd Speer und – noch eine Premiere – vom Rosenkönigspaar eröffnet wird.

Voriger Artikel
Neues Projekt an der TH Wildau
Nächster Artikel
Lkw stürzt Böschung hinab

Bei Claudia Eichler, Jörg Jenoch und Cornelia Lotsch (v. l.) vom Eichwalder Heimatverein dreht sich anlässlich des 50. Rosenfestes wieder alles um das Thema „Rosen“.

Quelle: Uta Schmidt

Eichwalde. Die Mitglieder des Eichwalder Heimatvereins haben es kurzerhand so beschlossen: In diesem Jahr wird das 50. Rosenfest gefeiert. „Bereits in den 1920er und 1930er Jahren wurden in Eichwalde Erntedank-, Sommer und Rosenbaumfeste gefeiert. Wann das erste eigentliche Rosenfest stattfand, kann heute niemand mehr so genau sagen“, meint der Vereinsvorsitzende Jörg Jenoch. Deshalb steht vom 10. bis 12. Juni das 50. Eichwalder Rosenfest im Veranstaltungskalender der Gemeinde.

Als Jubiläumfest soll die diesjährige Festauflage besonders opulent über die Bühnen gehen, Neues bieten und so in Erinnerung bleiben. Erstmals gibt es einen Rosenfestball am 9. Juni in der Alten Feuerwache, wo bis zu 70 Besucher das Tanzbein schwingen können. „Wir werden sehen, ob ein solches Angebot von den Eichwaldern angenommen wird“, meint Jenoch. Es sei gar nicht so leicht gewesen, einen geeigneten Veranstaltungsort zu finden. Offiziell eröffnet wird das Rosenfest am 10. Juni um 18 Uhr, erstmals durch ein „Rosenkönigspaar“ sowie Bürgermeister Bernd Speer (parteilos) auf dem Festplatz am Graben. Wer die Rolle des Königspaares übernehmen und wie es sich präsentieren wird, ist noch ein großes Geheimnis.

Traditionelles Eröffnungskonzert mit Klezmer-Gruppe

Nach dem traditionellen Eröffnungskonzert mit der Berliner Klezmer-Gruppe Aufwind in der Evangelischen Kirche um 19 Uhr dürfte es die Familien ab 20.30 Uhr zu einem Piratenfest auf die Badewiese ziehen. Dort werden die besten Piratenkostüme prämiert. Geplant sind Lagerfeuer und Mitmach-Theater für die Jüngsten. Als Höhepunkt steigt ab 22.30 Uhr ein großes Feuerwerk in den Himmel. „Auch das ist eine Premiere“, meint der Vereinsvorsitzende.

Der 11. Juni soll ganz im Zeichen des traditionellen Festumzugs ab 15 Uhr vom Rathaus bis zum Bahnhof stehen, an dem sich zahlreiche Vereine, die Feuerwehr, Schulen und Kindereinrichtungen, Handwerker und Gewerbetreibende beteiligen werden. „Die planen schon Überraschungen. Wir wollen beim Umzug die ganze Vielfalt des Ortes zeigen“, so Jenoch.

Rosenlauffest am Samstag

Rund um die Alte Feuerwache wird der Heimatverein seine Infozentrale aufschlagen. Viel Trubel wird es an der Kreuzung Grünauer Straße/Bahnhofstraße geben, wo zwischen 11 und 18 Uhr Steppkes ein breites Aktionsspektrum vorfinden. Dazu wird die Straße bis zur Kreuzung an der Goethestraße für den Verkehr gesperrt. Start für den beliebten Rosenfestlauf ist am Samstag zwischen 9 und 11 Uhr vor dem Rathaus. Der Festplatz am Graben wird Kulisse für einen bunten Veranstaltungsreigen sein. Fußballfans können am 12. Juni beim Public Viewing das EM-Spiel Deutschland-Ukraine verfolgen.

Einen Vorgeschmack auf das Jubiläumsrosenfest bietet ab 3. Juni die Fotoausstellung „50 Rosenfeste in Eichwalde – damals und heute“. Hobbyfotograf und Heimatvereinsmitglied Burkhard Fritz hat dazu im Heimatarchiv zahlreiche Fotos aus dem Festleben der Eichwalder in Augenschein genommen und eine Auswahl von 50 Motiven getroffen. „Auf meinem Lieblingsfoto sind Eichwalder Junge mit geschmückten Fahrrädern zu sehen. Das muss in den 20er Jahren entstanden sein“, meint Fritz. Vernissage ist um 19 Uhr in der Alten Feuerwache. Zeitgleich wird Ortschronist Wolfgang Flügge eine neue Publikation über die Geschichte des Rosenfestes vorstellen.

Info: Die Ausstellung kann bis zum 19. Juni jeweils freitags bis sonntags von 15 bis 18 Uhr und während des Rosenfestes von 10 bis 18 Uhr besichtigt werden.

Von Uta Schmidt

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald

Wie wichtig sind Ihnen Bio-Lebensmittel?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg