Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Eichwaldes Bibliothek bekommt Onlinekatalog

Bücher können am Computer verlängert werden Eichwaldes Bibliothek bekommt Onlinekatalog

In der Eichwalder Gemeindebibliothek ist am Dienstag ein Onlinekatalog in Betrieb gegangen. Kunden können nun von zuhause recherchieren, welche Bücher vorrätig sind. Ausgeliehene Bücher können bequem von zuhause verlängert werden. Bei ganz besonderen Büchern geht die Büchereichefin aber noch analog vor.

Voriger Artikel
Brandursache am Funkerberg noch unklar
Nächster Artikel
Feuerwache braucht neue Toilette

Stammleser Rudi Kurz wird von Regina Müller in Eichwaldes Gemeindebibliothek bestens mit Lektüre versorgt.

Quelle: Klaus Bischoff

Eichwalde. Zielgerichtet greift Rudi Kurz zu einer Sammlung von Erzählungen der Kanadierin Alice Munro, die er im Schaufenster der Eichwalder Gemeindebibliothek entdeckt hat. Munro ist gerade mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet worden. Deswegen ist Kurz so neugierig auf die Lektüre.

Rudi Kurz ist mit 92 Jahren der älteste Leser der Ortsbibliothek und dazu noch ein berühmter. Er schrieb Drehbücher und führte bei Film und Fernsehen Regie. „Diese kleine Bücherei beeindruckt mich immer wieder durch ihre Reichhaltigkeit und Farbigkeit“, lobt er. „Von der Klassik bis zur Moderne finde ich hier alles, was ich mir wünsche.“ Vor allem der Service sei bestens. „Die netten Bibliothekarinnen beraten mich entgegenkommend“, sagt Rudi Kurz sehr charmant.

Nun ist der Service in der Bibliothek mit einem Onlinekatalog noch besser. Der ist am Dienstag in Betrieb gegangen. Am heimischen Computer können Kunden nun den Bücherbestand einsehen, um zu ermitteln, ob sich der Gang in die Grünauer Straße am nächsten Tag für sie lohnt. Dazu wurde das Katalog-Zugangssystem OPAC (online public access catalogue) installiert, was die Gemeinde rund 2000 Euro kostete. Übers Internet können Kunden nach einem Autor, Titel oder Schlagwort suchen oder ausgeliehene Bücher verlängern.

„Mehr als zehn Jahre hat es uns gekostet, neben unserer laufenden Arbeit die Daten unserer Karteikarten zu digitalisieren“, sagt Bibliotheksleiterin Regina Müller. Und das bei einer Summe von rund 13.000 Medien. Besonders die Sachbücher bestimmten Begriffen zuzuordnen, mit denen sich ihr Inhalt erschließen lässt, war aufwändig. Nun ist es geschafft und ihr Team kann sich ganz auf die Präsentation seiner gedruckten Schätze konzentrieren.

Das Munro-Buch, das Stammleser Kurz mit nach Hause nahm, findet sich noch nicht im Computer. Es stammt aus dem privaten Besitz der Chefin – auf dem amtlichen Weg geht es mit Neuanschaffungen nicht so schnell. Weil sie aber wusste, dass es andere Leseratten auch begehren, stellte sie den Band in die Auslage. „Das mache ich gerne“, versichert sie. „Ich bekomme ihn doch wieder.“

Den Onlinekatalog finden Sie hier.

Von Klaus Bischoff

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald

Wie wichtig sind Ihnen Bio-Lebensmittel?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg