Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Ein Neuanfang für Mittenwalde
Lokales Dahme-Spreewald Ein Neuanfang für Mittenwalde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:08 08.02.2016
Quelle: Margrit Hahn
Anzeige
Mittenwalde

Wenn ein Amtsinhaber nicht mehr sieht, dass seine Macht nur geliehen ist, läuft seine Zeit ab. Wenn der Bürgermeister einer kleinen Stadt fünfstellige Gefälligkeiten zu Lasten der Stadtkasse gewährt, wenn dieser Bürgermeister zudem noch seine Position missbraucht, um an
Adressen von Frauen zu gelangen, dann ist seine Abwahl mehr als überfällig. Insofern ist das Votum der Mittenwalder gegen ihren bisherigen Bürgermeister Uwe Pfeiffer nur folgerichtig.

Zum Nachlesen:

– Im Juni wird Pfeiffer wegen Korruption verurteilt

– Neuer Skandal: Bürgermeister soll Frauen ausspioniert haben

– Pfeiffer mit großer Mehrheit abgewählt

Nun gab es manche – in Telz und Mittenwalde selbst waren es durchaus viele –, die das anders sahen. Man kann vermuten, dass sie mehr Wert darauf legten, dass Pfeiffer in der Vergangenheit viel getan und erreicht hat für Mittenwalde. Das ist auch unbestritten. Allerdings hat das eine mit dem anderen nichts zu tun.

Worum es gehen muss, ist die Zukunft der Stadt. Und da stellen sich schon ein paar Fragen. Wie soll jemand diese Zukunft gestalten, der vorbestraft ist, und der sich mit dem Ausspionieren von Frauen nicht nur politisch unmöglich gemacht hat? Wie will er künftig für die Gesetzmäßigkeit der Verwaltung stehen? Und auch das sei gefragt: Wie will er weiterhin Vorbild sein?

Für das Ansehen der Stadt wie auch das Ansehen von Pfeiffer wäre ein Rücktritt das Ehrenvollste gewesen. Dass er darauf nicht zuletzt wegen der komplizierten versorgungsrechtlichen Lage verzichtet hat, ist immerhin nachvollziehbar. Insofern ist es umso besser, dass die große Mehrheit der Einwohner die Weichen für einen Neuanfang gestellt hat.

Von Ekkehard Freytag

Dahme-Spreewald Mittenwalde: Zukunft von Uwe Pfeiffer unklar - Beamtenstatus steht nach Abwahl auf dem Spiel

Am Sonntag ist Mittenwaldes suspendierter Bürgermeister Uwe Pfeiffer mit großer Mehrheit abgewählt worden. Gegen ihn läuft aber weiterhin ein Disziplinarverfahren. Bis das abgeschlossen ist, kann es Jahre dauern. Auch eine weitere wichtige Frage ist noch nicht geklärt.

08.02.2016
Polizei Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 8. Februar - 200 Solarmodule gestohlen

Zum wiederholten Male waren Diebe am Wochenende auf dem Gelände eines Solarparks in Luckau unterwegs. Sie stahlen 200 Solarmodule und bereiteten weitere für den Abtransport vor. Zu einem weiteren Diebstahl kam es jedoch nicht mehr, da der Diebstahl bemerkt und gemeldet wurde. Es entstand ein Schaden von 40 000 Euro.

08.02.2016

Ein Reifen eines Lkw-Aufliegers fing am Montagmorgen gegen 4.30 Uhr auf der A13 Feuer. Der Fahrer, der mit seinem Sattelzug zwischen der Anschlussstelle Ragow und dem Schönefelder Kreuz unterwegs war, entkoppelte sofort das Führerhaus vom brennenden Auflieger, auf den Aluminium geladen war. Feuerwehrleute hatten den Brand schnell unter Kontrolle.

08.02.2016
Anzeige