Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Ein großer Dank ans Ehrenamt
Lokales Dahme-Spreewald Ein großer Dank ans Ehrenamt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:05 11.03.2018
Mittenwaldes Bürgermeisterin Maja Buße (CDU, 3. v. r.) feierte unter anderem mit dem neuen stellvertretendem Stadtbrandmeister Mike Bernhardt beim Frühjahrsempfang. Quelle: Gerlinde Irmscher (2)
Anzeige
Gallun

Mittenwaldes Bürgermeisterin Maja Buße (CDU) hatte am Freitagabend Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Vereinen zum Frühlingsempfang in das Schützenhaus nach Gallun eingeladen. Durch die Veranstaltung sollte vor allem jenen gedankt werden, die ehrenamtlich, oft im Verborgenen, zum Gemeinwohl der Stadt beitragen.

Zu Beginn gab es ein paar Zahlen aus dem vergangen Jahr: So stieg die Einwohnerzahl von 8864 auf 9035. Es gab 104 Eheschließungen, 786 Gewerbebetriebe, 230 aktive Kameraden in der Freiwilligen Feuerwehr, 687 Kinder in Kinderbetreuung, 467 Kinder in der Grundschule und 1000 Hunde, die in Mittenwalde gemeldet waren.

Erster Doppelhaushalt in Mittenwalde

2018 will die Stadt ihren ersten Doppelhaushalt beschließen. Geplant sind für 2018 Investitionen in Höhe von 3,3 Millionen Euro und für 2019 2,58 Millionen Euro. Schwerpunkte sind der Neubau der Kita in Töpchin, Straßenbau (750 000 Euro) und der Brandschutz (500 000 Euro).

„Danke an die Mitarbeiter, die meine Arbeit unterstützen und auch den heutigen Abend ausgestaltet haben“, sagte Buße. Besonderer Dank ging an die Personalsachbearbeiterin Jana Brunsch und ihre Stellvertreterin Hedda Dommisch. Seit 1. März hat die Stadt mit Mike Bernhardt, dem Ortswehrführer von Telz, auch wieder einen stellvertretenden Stadtbrandmeister, die Ernennungsurkunde erhielt er beim Frühlingsempfang.

Gute Zusammenarbeit mit Landkreis Dahme-Spreewald

Landrat Stephan Loge (SPD) erklärte in seinem Grußwort, dass er gerne nach Mittenwalde komme. „Wir können in den letzten zwei Jahren auf eine gute Zusammenarbeit zurückblicken.“ Das sei schließlich wichtig für das Weiterziehung der Entwicklungsachsen entlang der A13 und der Bahnstrecke nach Cottbus, wo der Speckgürtel bis Mittenwalde und Bestensee erweitert werden soll.

Für musikalische Einlagen sorgte die Schülerband „MinT“ vom Friedrich-Schiller-Gymnasium Königs Wusterhausen. Die Mittlere Garde vom Mittenwalder Karnevalsverein erfreute die Gäste mit ihrem Tanz. „Für mich ist so ein Empfang immer eine informative Veranstaltung“, sagte der Stadtverordneter Frank Kausch. Er biete die Möglichkeit in gemütlicher Atmosphäre mit Anderen aus Politik aber auch mit Bürgern aus den Ortsteilen über Probleme zu reden, auf schnellem Weg Dinge zu klären oder anzustoßen.

Von Gerlinde Irmscher

Schwerer Unfall bei Lieberose: Ein Elch steht mitten auf der Bundesstraße und der Fahrer eines Kleintransporters kann nicht mehr ausweichen. Die beiden Fahrzeuginsassen werden bei dem Unfall schwer verletzt, das Tier stirbt – und mit ihm ein ungeborenes Kalb.

11.03.2018

Ulrike Tippe, die neue Präsidentin der Technischen Hochschule Wildau, ist nun seit 100 Tagen im Amt. Im Interview erzählt sie, wie die ersten Wochen liefen und was demnächst ansteht.

13.03.2018

Für den 2. April lädt die MAZ ihre Leser zur 25. MAZ-Osterwanderung ein. Start und Ziel ist diesmal in Petkus. Zum ersten Mal erhält jeder Wanderer seine eigene Startnummer, spendiert von der Werbefactory Luckenwalde.

10.03.2018
Anzeige