Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Einblicke in aktuelle Forschungsvorhaben
Lokales Dahme-Spreewald Einblicke in aktuelle Forschungsvorhaben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:28 02.05.2015
Der gesamte Campus kann am Hochschuinformationstag erkundet werden, auch die Labore sind dann geöffnet. Quelle: TH Wildau/Bernd Schlütter
Wildau

Überall in der Region sind sie schon zu sehen, die Plakate, mit denen die Technische Hochschule Wildau zum Hochschulinformationstag am 9. Mai einlädt. „Unser Hochschulinformationstag bietet allen Studieninteressierten, aber auch ihren Eltern und Lehrern die Möglichkeit, sich umfassend über unsere attraktiven Studiengänge in den Ingenieur- und Naturwissenschaften, in wirtschaftswissenschaftlichen, juristischen und Managementdisziplinen zu informieren“, wirbt László Ungvári, der Präsident der Hochschule: „Viele Labore werden geöffnet sein, um aktuelle Forschungsprojekte vorzustellen.“ Den ganzen Tag über werden auf dem Campus Aktionen stattfinden, für Besucher jeden Alters. Denn viele der interessierten künftigen Studenten kommen oft eher mit ihren Familien, weiß Rouven Sperling, der Leiter des Career Services der TH. „Da heute die Orientierungsphase fehlt, die früher beispielsweise Bundeswehr oder Zivildienst boten, kommen viele Studierende direkt von der Schule an die Hochschulen. Manche sind dann erst 17“, berichtet er aus seiner Erfahrung. Oft sind nicht nur die jungen Leute ratlos, sondern auch die Eltern sind verunsichert. „Mein Kind studiert - Ein Ratgeber für Eltern“ ist deshalb eines der Vortragsangebote, mit denen Sperling und seine Kollegen am 9. Mai aufklären wollen. „So lassen sich auch Ängste nehmen vor ,Exotenfächern’, bei denen manche Eltern nicht an berufliche Chancen glauben“, sagt er.

Nicht unbedingt ein Exotenfach, dafür noch neu und zukunftsweisend ist der Studiengang Verkehrssystemtechnik, der erst zum Herbst vergangenen Jahres eingeführt wurde. Berufliche Perspektiven finden die Studierenden zum Beispiel als künftige Koordinatoren für Luftfahrt und Verkehrsleitsysteme. In Vorträgen, aber auch mit praktische Vorführungen werden dieser und alle weiteren der derzeit 28 an der TH angebotenen Studiengänge vorgestellt. Neben Bachelor- und Masterstudiengängen gibt es aber auch Fächer, die berufsbegleitend studiert werden können, nicht immer zwingend ist dann ein abgeschlossenes Abitur Voraussetzung. Auch darüber können sich die Besucher am 9. Mai umfassend informieren.

Damit dann auch deren Kinder oder jüngere Geschwister einen spannenden Tag auf dem Campus erleben können, kommt der Zirkus Cabuwazi und organisiert Mitmach-Aktionen für Kinder. „Ein buntes Rahmenprogramm für die ganze Familie mit Riesenrutsche, Bungee-Trampolin und Hüpfburg sowie Geschicklichkeitsprüfungen, Beachvolleyball, Speedminton oder Wikingerschach runden den Tag ab“, fasst László Ungvári zusammen. Gleich nach seiner Eröffnungsansprache um 10.30 Uhr auf der Bühne vor der Halle 17 wird dort das Orchester der Hochschule auftreten, das erst seit wenigen Monaten existiert und von Ulrike Tippe, Professorin am Fachbereich für Wirtschaft, Informatik und Recht, initiiert worden ist als Projekt von Mitarbeitern, Studierenden und anderen musikbegeisterten Wildauern.

„Später wird noch eine Schülerband auftreten, vormittags werden auch die Gewinner der Schülerphysikolympiade prämiert“, zählt Juliane Bönisch, die Leiterin des Hochschulmarketings der TH auf. Bei ihr laufen die Fäden für all die Veranstaltungen zusammen, die in diesem Jahr zum ersten Mal als Hochschulinformationstag vermarktet werden. „Viele Jahre war das der ,Tag der offenen Tür’“, so Bönisch. Sie ist seit 2009 an der TH und konnte miterleben, wie das Programm dieses Tages immer vielfältiger und bunter wurde. Auch die Region wird sich präsentieren. Studierende stellen eigene Projekte vor, mit Infoständen ist beispielsweise auch der Gründungsservice der TH dabei. Als Live-Test werden Start-ups im Kreativlabor der Hochschule ihre Prototypen ausprobieren. Passend zur historischen Lok auf dem Campus, die auf die Geschichte des Areals als Lokomotivfabrik verweist, werden überdies Oldtimer zu bewundern sein.

Auch wenn mit diesem Hochschulinformationstag zunächst vor allem neue Studenten für Wildau gewonnen werden sollen, haben die Akteure doch auch die spätere Zukunft der jungen Leute im Blick. So wird der Career Service neben Informationen zur Studienfinanzierung auch für Auslandsaufenthalte während des Studiums werben. „Das ist einfach persönlichkeitsprägend“, sagt Rouven Sperling. Und die TH Wildau bietet auch hierfür natürlich passende Optionen.

Info: Detaillierte Informationen unter www.th-wildau.de/hit2015

Von Karen Grunow

Dahme-Spreewald Heidesee macht den Weg frei - Mehr Geld für den Straßenbau

Beim Bau neuer Straßen und Wege will die Gemeinde Heidesee in diesem Jahr einen weiteren Schritt vorankommen und greift dafür tiefer in die Tasche.

29.04.2015

Ein 31-jähriger Mann ist am Mittwochnachmittag bei einem Unfall auf der A13 zwischen Teupitz und Groß Köris (Dahme-Spreewald) ums Leben gekommen. Wegen des Unfalls ist die Autobahn am Nachmittag in Richtung Berlin für mehrere Stunden gesperrt worden. Experten haben die Unfallstelle untersucht.

29.04.2015
Dahme-Spreewald Gedenkgottesdienst auf dem Waldfriedhof in Halbe - Letzte Ehre für Weltkriegstote in Halbe

Der Waldfriedhof in Halbe (Dahme-Spreewald) ist Deutschlands größte Kriegsgräberstätte. Am Mittwoch sind dort nach einem Gedenkgottesdienst 120 Weltkriegstote bestattet worden. Sie sind bei der so genannten Kesselschlacht von Halbe im April 1945 ums Leben gekommen. In der MAZ hat sich ein Zeitzeuge an die Schlacht erinnert.

29.04.2015