Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Erster Fotomarathon durch die Stadt
Lokales Dahme-Spreewald Erster Fotomarathon durch die Stadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:20 17.03.2018
Blick von der Mühleninselbrücke über den Nottekanal zur Brücke in der Schlossstraße. Quelle: Frank Pawlowski
Königs Wusterhausen

Wenn am Sonntag in einer Woche auffallend viele Menschen knipsend durch die Stadt ziehen, sind das mit großer Wahrscheinlichkeit die Teilnehmer des ersten Königs Wusterhausener Fotomarathons.

Dirk Marx ist Mitinitiator des Fotomarathons. Die Idee dazu hatte die Königs Wusterhausenerin Anja Dorn. Quelle: Frank Pawlowski

Er führt am 25. März von 14 bis 17 Uhr mit Mobiltelefon und Kamera durch die Kernstadt, Treffpunkt ist am Stadtbrunnen in der Bahnhofstraße. Anja Dorn hatte die Idee dazu, gemeinsam mit Dirk Marx ruft sie zur Teilnahme auf. Brücken, Wege und Türen sollen die Fotomotive sein. Dieses Motto wurde ganz bewusst gewählt, wie Mitinitiator Dirk Marx betont. „Türen

Inschrift auf dem Geländer der Mühleninsel-Brücke. Quelle: Frank Pawlowski

füreinander öffnen, Wege miteinander gehen, Brücken zueinander bauen – das ist unser Anliegen.“ Die Fotos sollen in einer Online-Galerie zu sehen sein, Marx schwebt außerdem eine Ausstellung im Bürgerhaus vor. Ein Motiv wird vielleicht sogar das Titelbild für den neuen Abfallkalender des Zweckverbandes SBAZV werden.

Weitere Marathons im Sommer und Herbst

Im Sommer und im Herbst sind zwei weitere Fotomarathons geplant, die dann durch Ortsteile führen sollen. Die Mottos dafür stehen noch nicht fest. Mit den besten Fotos aller drei Veranstaltungen soll ein Kalender für 2019 gestaltet werden. Die Auswahl will Dirk Marx einer Kinderjury überlassen. „Sie haben einen unverstellten Blick auf die Dinge und sagen einfach, was sie schön finden.“

Von Frank Pawlowski

Der 55 Jahre alte Mitarbeiter, der seit der Explosion im Spreewerk Lübben vermisst wurde, ist offenbar gefunden. Eine männliche Leiche ist am Samstag aus dem teils zerstörten Munitionswerk geborgen worden. Der Einsatz von Polizei und Technischem Hilfswerk gestaltet sich weiterhin schwierig.

18.03.2018

Das Skatehotel Petkus unterstützt die MAZ-Osterwanderung am 2. April. Nach dem zehn Kilometer langen Fußmarsch gibt es für die Wanderer eine deftige Stärkung.

17.03.2018

Im drittgrößten Königs Wusterhausener Ortsteil Zernsdorf sollen sich Neubürger und Alteingesessene wohlfühlen. Das ist leichter gesagt als getan, wie Karin Schwitalla schon feststellte. Doch die frisch gebackene Ortsvorsteherin stellt sich der Herausforderung mit viel Elan.

20.03.2018