Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Feuerwehr sucht Quereinsteiger
Lokales Dahme-Spreewald Feuerwehr sucht Quereinsteiger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:16 06.03.2017
118 Delegierte nahmen in Groß Köris an der Jahrestagung des Kreisfeuerwehrverbandes teil. Quelle: Uta Schmidt
Groß Köris

Ein arbeitsreiches Jahr liegt hinter den 4250 Mitgliedern des Kreisfeuerwehrverbandes. Am Sonnabend zogen 118 Delegierte bei der Verbandsversammlung in Groß Köris Bilanz der Arbeit in den 166 Orts- und Stadtfeuerwehren des Landkreises.

„Das Jahr 2016 stand für Neuerungen und zukunftsfähigen Projekte“, sagte der Verbandsvorsitzende Dieter Heinze in Beisein von Gästen aus Politik und Verwaltung. Er machte aber auch Probleme aus, die Auswirkungen auf die Sicherung des Brandschutzes und die Einsatzfähigkeit der Wehren haben könnten. „Die Mitgliederzahlen haben sich leider negativ entwickelt. Im Vergleich zum Vorjahr nahm die Zahl um 545 ab, darunter waren 139 Frauen.“ Vor allem in den Reihen der über 30-jährigen Wehrleute klaffe eine Lücke. „Wir brauchen mehr Quereinsteiger in dieser Altersgruppe, für die aber Arbeitsplätze in den Kommunen fehlen“, so Heinze. Zudem müssten sich die Ausbildungsrichtlinien ändern. Die langen Ausbildungszeiten seien oft nicht mit den beruflichen Anforderungen in Einklang zu bringen.

Zuzug von Flüchtlingen stellte die Wehren vor Herausforderung

Die Arbeit der Feuerwehrleute wurde nicht nur von 2319 Einsätzen geprägt, bei denen 291 Menschen gerettet wurden. Auch der Zuzug von Flüchtlingen in den Landkreis stellte die Feuerwehrleute vor Herausforderungen, sagte Christian Schmidt von der Arbeitsgruppe Brandschutzerziehung. Deshalb sei das Projekt „Sicheres Flüchtlingsheim“ entwickelt worden. Bei 70 Veranstaltungen in 16 Unterkünften wurden die Bewohner über Brandschutz und Verhaltensregeln informiert. Zudem wurde ein Einsatzwörterbuch für die Wehren entwickelt. Das Projekt erhielt im November den bundesweit ausgeschriebenen Förderpreis „Helfende Hand“. Damit ging der Preis zum zweiten Mal infolge in den Landkreis Dahme-Spreewald.

Der Feuerwehrverband wird im November das Bundesforum „Brandschutz“ im Floriansdorf im Kiez am Frauensee ausrichten. Derzeit gehören 1312 Kinder und Jugendliche der Kreisjugendfeuerwehr an, darunter 480 unter zehn Jahren. „Der Schlüssel zur Sicherung der Einsatzbereitschaft ist eine gute Jugendarbeit. Der Schwerpunkt im vergangenen Jahr lag auf der Unterstützung der Kinderfeuerwehren“, berichtete Kreisjugendfeuerwehrwart Christian Liebe.

Betreuer für Kinderwehren gesucht

Mit der aktuellen Kampagne „Betreuer für die Kinderwehren“ wird um Mitstreiter geworben. Zudem wurden zwei Rauchdemohäuser angeschafft, mit denen Kindern die Folgen von Bränden vermittelt werden können. Wichtige Arbeit leistet auch das 20-köpfige Jugendforum. „Für den 8. April planen wir den ersten Jugendfeuerwehrball in Groß Köris“, informierte die Forums-Vorsitzende Mandy Muschka. „2017 werden wir wieder auf Gedenkstättenfahrt gehen und uns mit dem Thema Mobbing beschäftigen.“

Der Landkreis Dahme-Spreewald unterstützt die Verbandsarbeit mit mehr als 100 000 Euro jährlich. Aus dem Budget werden ab 2017 zwei hauptamtliche Stellen für die Verbandsführung und Jugendarbeit finanziert sowie Aktivitäten wie das Jugendherbstlager und der Kreispokallauf bezuschusst.

Dezernent Wolfgang Starke, der seinen letzten Auftritt als Beigeordneter des Landkreises vor diesem Gremium hatte, dankte den Wehrleuten. „Es gibt landesweit kaum ein Verband der so einheitlich auftritt und so viel Aufmerksamkeit bekommt“, lobte Starke.

Von Uta Schmidt

Mit einem Gottesdienst haben die Kirchengemeinden Wildau und Zeuthen am Freitagabend den Weltgebetstag gefeiert. Die Gottesdienstordnung wird in jedem Jahr von Gläubigen aus einem anderen Land vorbereitet. In diesem Jahr standen die Philippinen im Mittelpunkt.

06.03.2017

Der Internetauftritt der Gemeinde Heidesee wurde überarbeitet. Er ist jetzt nutzerfreundlicher und bietet ein deutlich größeres Service-Angebot für die Bürger. Gemeindesprecherin Carla Tannert erläutert die neue Internetseite.

05.03.2017

Bei einem schweren Unfall auf der Autobahn sind in der Nacht zu Sonnabend zwei Menschen schwer verletzt worden. Ein Auto ist unter einen Lastwagen geschoben worden, ein weiteres Auto hat sich überschlagen

04.03.2017