Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Frauenpower in den Wehren wächst
Lokales Dahme-Spreewald Frauenpower in den Wehren wächst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:43 24.03.2016
Fachausschussleiterin Beatrice Jüngling. Quelle: Uta Schmidt
Anzeige
Groß Köris

Ohne den Einsatz von Frauen in den 152 Ortswehren des Landkreises könnten Brandschutz und technische Hilfeleistungen – im vergangenen Jahr waren es mehr als 2000 Einsätze – in den Kommunen rund um die Uhr kaum noch gewährleistet werden. Derzeit sind 637 Frauen im Kreisfeuerwehrverband Dahme-Spreewald organisiert. Das ist zwar nicht einmal ein Viertel im Vergleich zu 2736 männlichen Kollegen, aber es werden immer mehr. Mit einer Werbekampagne will der Fachausschuss Frauen im Verband den Anteil der Frauen in diesem Jahr deutlich erhöhen.

Fachausschussleiterin Beatrice Jüngling stellt die Aktivitäten unter dem Motto „Sei dabei – Wir suchen Dich – mit Frauenpower“ vor: „Wir informieren am Beispiel von Feuerwehrfrauen über die vielfältigen Mitwirkungsmöglichkeiten in den Orts- und Jugendfeuerwehren. Diese reichen von der Führungskraft, der Maschinistin und Jugendbetreuerin bis zum Sport in der Feuerwehr“. Auch wenn der Anteil der Frauen in den Freiwilligen Feuerwehren leider noch verhältnismäßig gering sei, nehme dieser doch stetig zu. Auch ohne Sonderrechte würden Frauen ihren Teil zu einer funktionierenden Feuerwehr beitragen und für das Ehrenamt brennen.

Workshops für Frauen

Auf der Homepage des Verbandes sind die verschiedenen Einsatzgebiete für Frauen ebenso zu finden. Darüber hinaus veranstaltet der Fachausschuss spezielle Workshops, die die Frauen in diesem Ehrenamt stärken sollen. Zu den Vorhaben in diesem Jahr gehört neben der Werbung von Frauen für die Mitarbeit auch die Verbesserung der Kommunikation von Männern und Frauen im Alltag. Da könnten auch Wehrleiter noch dazu lernen, stellte Beatrice Jüngling fest. Sie umriss zudem ein weiteres Problem: Noch immer seien die Ausrüstung und die Bekleidung von Männern und Frauen in einigen Wehren unterschiedlich, Frauen seien schlechter ausgestattet. Und sie fordert eine höhere Beteiligung von Frauen an Schulungen und Trainingsmaßnahmen sowie Lehrgangsangebote, bei denen die Kinderbetreuung gesichert ist.

Die acht Mitglieder des Fachausschusses wollen bei Tagen der offenen Tür in den Wehren, bei Wehrfesten oder anderen Aktivitäten mit Frauen ins Gespräch kommen und diese für eine Mitarbeit begeistern. Für den Nachwuchs sind die Unterschiede von Männern und Frauen in der Wehr kaum noch ein Thema. Unter den insgesamt 1154 jugendlichen Verbandsmitgliedern sind 386 Mädchen. Der Nachwuchsgewinnung unter den Jüngsten dient gegenwärtig ein Malwettbewerb der Kreisjugendfeuerwehr, bei dem Kinder zwischen sechs und zehn Jahren bis zum 31. März ihre Werke zum Thema „Kinder in der Feuerwehr“ einreichen können. Auf den Sieger wartet ein ganzer Tag mit seiner Klasse oder Kita-Gruppe im Floriansdorf im Kiez am Frauensee.

Info: www.kfv-dahme-spreewald.de

Von Uta Schmidt

Wenn die Steine des 1890 errichteten alten Schulgebäudes in der Pieroser Dorfmitte erzählen könnten, würden ihnen immer wieder die beiden Frauen Meike Grahl und Bärbel Stoll einfallen. Beide erlebten hier schon ihre dritte gemeinsame „Einschulung“.

24.03.2016
Dahme-Spreewald Bestensees Bürgermeister zur MAZ-Osterwanderung - „Wir sind stolz, dass wir ausgewählt wurden“

Am Ostermontag findet die 23. MAZ-Osterwanderung statt. Zum ersten Mal findet das Spektakel im Landkreis Dahme-Spreewald statt. Die Gemeinde Bestensee ist Gastgeber und will sich von ihrer besten Seite präsentieren, wie Bürgermeister Klaus-Dieter Quasdorf (parteilos) im MAZ-Gespräch verrät.

23.03.2016

Nicht über, sondern mit Flüchtlingen zu reden, stand bei einer Veranstaltung in Zeuthen unter dem Motto „Auf der Flucht“ im Mittelpunkt. Mitglieder der Basisorganisation der Linken aus Zeuthen, Schulzendorf, Eichwalde und Schönefeld hatten dazu eingeladen und rund 60 Interessierte kamen.

23.03.2016
Anzeige