Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Freiwillige Feuerwehr Niederlehme zieht Bilanz
Lokales Dahme-Spreewald Freiwillige Feuerwehr Niederlehme zieht Bilanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:37 22.02.2016
Blumen als Dank an die Partner für ihre Geduld. Quelle: Gerlinde Irmscher
Anzeige
Niederlehme

Normalerweise stehen in der Halle des Gerätehauses der Freiwilligen Feuerwehr Niederlehme die Einsatzfahrzeuge. Am Sonnabend allerdings hatten die Feuerwehrleute ihre Löschwagen und Mannschaftsfahrzeuge ausgelagert, stattdessen Tische und Stühle eingeräumt, sie trugen feierliche Uniform, viele hatten ihre Partner dabei. Auf dem „Arbeitsplan“ stand die Jahresdienstversammlung – inklusive einem Rückblick.

„Ein ereignisreiches, spannendes und aufregendes Jahr liegt hinter uns“, begrüßte Ortswehrführer Martin Münzberg die Gäste. 2015 wurde die Feuerwehr zu 112 Einsätzen gerufen, eine deutliche Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Da waren es 76. Alarmiert wurden die Feuerwehrleute zu Klein- und Großbränden, Hilfeleistungen aller Art. Insgesamt standen Ende des Jahres 832 Einsatzstunden zu Buche.

Alle zwei Wochen dienstags treffen sich die Feuerwehrleute zu theoretischen und praktischen Übungen. Das machte 911 Stunden aus. Insgesamt brachten es die Niederlehmer mit allen Einsatz-, Dienst- und sonstigen Arbeitsstunden auf 3106 – alles ehrenamtlich und in der Freizeit. Dafür gebühre nicht nur ihnen großer Dank, sondern auch den Partnern, die viel Geduld aufbringen müssen, so Martin Münzberg.

Der Ortswehrführer erinnerte an die Verstorbenen des vergangenen Jahres: Horst Münzberg aus der Ehrenabteilung, das Ehrenmitglied Siegfried Keller und Helmut Becke, der als Bürgermeister immer ein offenes Ohr für die Feuerwehr hatte.

Als Höhepunkte des Jahres erwähnte Martin Münzberg den neuen Schriftzug, der an der Halle angebracht wurde, und die neue elektronische Sirene – an deren „super Ton“ sich die Kameraden aber erst noch gewöhnen müssten.

Jugendwart Martin Lehmann zog Bilanz über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr, die 31 Mitglieder hat, davon sechs Mädchen. Stadtwehrführer Dietmar Rechenberg nutzte die Gelegenheit Dank zu sagen. Er lobte auch die gute Zusammenarbeit mit den Hauptamtlichen.

Katrin Hohmann, die Vorsitzende des Feuerwehrvereines, kam auch nicht mit leeren Händen. Der Verein ermöglicht künftig einmal im Monat eine Grundreinigung des Feuerwehrhauses.

Befördert und geehrt wurde auch. Wolfgang Mentkowski erhielt die Medaille für treue Dienste in Gold. Zum Abschluss sorgte DJ Pilli für Stimmung.

Von Gerlinde Irmscher

Um Geld für die Sanierung eines mehr als 300 Jahre alten Gemäldes zu sammeln, haben die Schlosskonzerte und die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten die Eichwalder Pianistin Gerlint Böttcher in die Kavalierhäuser geladen. Die Virtuosin gab ein beeindruckendes Konzert und wurde – insbesondere für ihre Ravel-Darbietung – vom Publikum gefeiert.

22.02.2016

Die Polizeibeamten mussten am Sonnabend bei einer Verkehrskontrolle in Schönefeld zweimal hinschauen. Sie hatten in der Bohnsdorfer Chaussee einen Opel angehalten und im Inneren des Fahrzeug eines Gegenstand entdeckt, der wie eine Taschenlampe aussah. Es handelte sich aber um einen Elektroschocker.

21.02.2016

Viele Bürger in Wernsdorf und Uckley sind wütend, fühlen sich von Windkraftlobby und Politik ausgetrickst. Der Grund: Die Lkw für den Bau von zehn Windkraftanlagen im dortigen Waldgebiet rollen bereits, aber die Genehmigungsunterlagen für dieses heftig umstrittene Projekt sind noch immer nicht veröffentlicht. Über 100 Bedenken wurden dagegen im Sommer vorgebracht.

23.02.2016
Anzeige