Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Freude über den Neuen
Lokales Dahme-Spreewald Freude über den Neuen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:40 20.12.2015
Ein Willkommensgruß für Nico Steffen von Karlheinz Lehmann (r.) aus Teupitz. Quelle: Irmscher.
Anzeige
Groß Köris

In der Christuskirche in Groß Köris feierte man am 4. Advent einen ganz besonderen Gottesdienst. Pfarrer Nico Steffen wurde in sein Amt eingeführt. Neben zahlreichen Besuchern aus dem Pfarrsprengel waren Kollegen aus dem Kirchenkreis gekommen. Für die feierliche Umrahmung sorgten der Posaunenchor, der Kirchen- und der Jugendchor aus Teupitz.

„Ich bin froh, dass gerade sie mit ihrer Freundlichkeit und Gelassenheit hierher gekommen sind“, sagte Superintendentin Katharina Furian. Auch vom Vorsitzenden des Gemeindekirchenrates Groß Köris, Jörg Stiehl, gab es im Namen aller Willkommensgrüße, und er versicherte Jochen Brauer vom Gemeindekirchenrat der Jeremia-Gemeinde in Berlin-Spandau, wo Nico Steffen vorher Pfarrer war, ihn immer gut zu behandeln.

Von Gerlinde Irmscher

Dahme-Spreewald Neue Chronik für Dahme-Spreewald - Von der Eiszeit bis ins Jetzt

Dieses 336 Seiten starke Werk ist ein guter Geschenktipp für Kurzentschlossene: Mit der Hilfe zahlreicher Ortschronisten erstellten Historikerin Kristina Hübener und Kreisarchivar Thomas Mietk die neue Chronik für den Landkreis Dahme-Spreewald.

23.12.2015
Dahme-Spreewald Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 20. Dezember - Glimpflicher Unfall auf der A10

Großes Glück hatte eine 42-Jährige, die mit ihrem Wagen mit einem Lkw kollidiert war und daraufhin von der Fahrbahn ins Bankett neben der A10 geschleudert wurde. Die Frau wurde nur leicht verletzt, ihr Wagen wurde kopfüber und komplett zerstört geborgen.

20.12.2015
Polizei Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 18. Dezember 2015 - Brand im Keller

In der Nacht zu Freitag brannte es in der Potsdamer Straße in Königs Wusterhausen. Der Keller eines bewohnten Mehrfamilienhauses stand in Flammen, den Einsatzkräften gelang es alle Bewohner zu evakuieren und das Feuer zu löschen. Lediglich ein 38-jähriger Mieter musste mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden.

18.12.2015
Anzeige