Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Fünf Verletzte und Stau-Chaos auf der A 10
Lokales Dahme-Spreewald Fünf Verletzte und Stau-Chaos auf der A 10
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 24.11.2017
Bei dem Unfall ist bei einem Lkw die Plane aufgerissen worden, Farbeimer verteilten sich quer über die Autobahn. Quelle: aireye
Anzeige
Niederlehme

Schwerer Unfall auf der A10: Am Freitagmorgen gegen 7 Uhr hat ein Lkw-Fahrer auf der A10 zwischen den Anschlussstellen Königs Wusterhausen und Niederlehme einen Pannen-Lkw auf dem Standstreifen übersehen und diesen seitlich gestreift, anschließend die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und einen Pkw gerammt. Bei dem ersten Unfall wurden laut Polizei vier Menschen verletzt, einer davon schwer. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Bei einem Unfall der, sich im Rückstau ereignete, ist eine weitere Person verletzt worden.

Farbeimer auf der Autobahn

Die Plane am Lkw des Verursachers wurde seitlich aufgerissen und die Ladung – Farbeimer – über alle Fahrbahnen in Richtung Dreieck Spreeau verteilt. Die Folge: Die A10 ist bis in die Mittagsstunden gesperrt worden. Erst gegen 15 Uhr konnte die Sperrung teilweise aufgehoben werden.

Nach dem Unfall herrschte auf der Autobahn und rundherum ein wahres Verkehrschaos. Quelle: aireye

Fast alle Umfahrungen dicht

Die Polizei leitete den Verkehr an der Anschlussstelle Königs Wusterhausen von der Autobahn. Die Umfahrungen waren allesamt vollkommen verstopft.

Weitere Polizeimeldungen >

Von Frank Pawlowski

Aufregung am Freitagmorgen am Flughafen Schönefeld (Dahme-Spreewald): Am Terminal A war ein verdächtiger Gegenstand gefunden worden. Daraufhin wurde ein Kontrollbereich abgesperrt, und Spezialkräfte der Bundespolizei kamen zum Einsatz. Kurz nach 8 Uhr dann die Entwarnung.

24.11.2017

Die Fertigstellung des Berliner Ostkreuzes wirft ihren Schatten voraus: In den kommenden Tagen gibt es Zugausfälle und Ersatzverkehr wegen der Bauarbeiten. Auch die Strecke in Richtung Dresden ist noch bis zum 9. Dezember gesperrt.

23.11.2017

Seit 40 Jahren sitzt Rainer Sydow aus Heidesee (Dahme-Spreewald) als Fahrlehrer an der Seite von Fahranfängern. Im MAZ-Interview erzählt er über Drängler, Druck von außen, die Angst seiner Schüler und Delikatessen für den Fahrlehrer.

23.11.2017
Anzeige