Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Für mehr Kultur auf dem Land
Lokales Dahme-Spreewald Für mehr Kultur auf dem Land
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:34 30.05.2015
Vereinsvorsitzender Peter Löffler verweist auf eine kleine Ausstellung über Fische im Ort. Quelle: Franziska Mohr
Anzeige
Prieros

„Die Prieroser und Streganzer verschanzen sich längst nicht nur hinter dem Fernseher oder zupfen Unkraut in ihrem Garten. Im Gegenteil, sie sind sehr aufgeschlossen für kulturelle Ereignisse“, sagt Sylvia Groth, Mitgründerin des 2007 entstandenen Vereins „Kunstpause“. „Und genau das wollen wir fördern, die Kultur auf dem Land“, fasst Vereinsvorsitzender Peter Löffler das Grundanliegen des Vereins zusammen. Dazu fanden sich 2007 sieben Künstler und Kunstinteressierte wie Andreas Knappe, Hannelore und Knuth Düntz sowie der inzwischen leider verstorbene Dietrich Bertram zusammen und gründeten den Verein „Kunstpause“. Seine Mitglieder veranstalten unter anderem Lesungen, Ausstellungen, Filmabende und sogar Jugendevents beispielsweise zur Graffito-Malerei.

Das nächste kulturelle Event bildet die für Sonntag, den 31. Mai, geplante Lesung aus dem satirischen Wenderoman „Bürzel“ mit Peter Reusse, die ab 20 Uhr im Hotel „Cellino“ beginnt. Dabei wird der aus mehr als 80 Fernsehfilmen und unzähligen Rollen am Deutschen Theater in Berlin bekannte Schauspieler sicher auch so manche Anekdote aus seinem Künstlerleben zum Besten geben. Reusse erzählt auch, wie er, der anerkannte DDR-Schauspieler, die Wirren der Wende verkraftete, wie er Niederlagen und Rückschläge auch als Chance begriff. Nur wenige Wochen später, am 27. Juni, können Interessierte dem Gräbendorfer Modellbauer Holger Delfs lauschen, der über seine Arbeit an dem preisgekrönten Film „The Grand Budapest Hotel“ berichten wird (MAZ berichtete). Gast des Vereins „Kunstpause“ sowie der Inhaberin des Hotels „Cellino“, Sylvia Groth, waren auch schon der bekannte Lyriker Jens Sparschuh sowie der Filmemacher Martin Graff.

„Neue Ideen sind bei uns stets willkommen“, sagt der studierte Agraringenieur Löffler. Gelegenheit zum Austausch besteht an jedem ersten Donnerstag im Monat im Hotel „Cellino“ in der Storkower Allee 4 beim sogenannten Künstler-Stammtisch. Dort ist jeder ab 18 Uhr willkommen, dem Kultur – egal, ob Modellbau, Malerei, Grafik, Fotografie oder aber die Bildhauerei – am Herzen liegt. Diesbezüglich verweist Peter Löffler auch auf den Beitrag des Vereins zur 700-Jahr-Feier des Ortes im vergangenen Jahr. Damals stellten die Mitglieder nicht nur ein interessantes Kulturquiz, sondern auch eine Ausstellung rund um Fische auf die Beine, von denen einige Arbeiten noch heute im Garten des „Cellino“ bewundert werden können.

Der Verein finanziert sich ausschließlich über Mitgliedsbeiträge und Spenden. Diese Gelder sind allerdings knapp bemessen, so dass Vereinschef Löffler jetzt ein spezielles Seminar zur Einwerbung von Stiftungsgeldern besuchte. „Wir wollen gemeinsam mit der Prieroser Grundschule ein Kunstprojekt initiieren, mit dem die Mädchen und Jungen die örtlichen Handwerksbetriebe vom Bootsbauer bis zum Bäcker näher kennenlernen. Diese Berufsbilder könnten dann auch künstlerisch umgesetzt werden“, sagt Löffler. Er hofft, dass Stiftungen dieses Vorhaben unterstützen. Ein wenig traurig sind die etwa 20 Vereinsmitglieder allerdings darüber, dass ihre Aktivitäten im Heideseer Rathaus bisher nur wenig Beachtung finden. „Über eine Einladung beispielsweise zum Neujahrsempfang der Gemeinde würden wir uns riesig freuen“, sagt Sylvia Groth.

Von Franziska Mohr

Dahme-Spreewald Homo-Ehe: Meinungen aus der Region Dahmeland-Fläming - „Die Welt dreht sich weiter“

Die Meinungen zur Homo-Ehe in der Region gehen auseinander. Die regionalen Bundestagsabgeordneten sind dafür. In den CDU-Kreisverbänden ist die Haltung weniger einhellig. Der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg fordert schon seit Jahren die Öffnung der Ehe und die evangelische Kirche ist für eine Gleichstellung.

28.05.2015
Dahme-Spreewald Aufruf zum Kita-Arbeitskampf - Es droht der Dauer-Streik

Es könnte ein Dauer-Streik werden: Die Gewerkschaft Verdi ruft zum unbefristeten Streik an den kommunalen Kitas auf. Besonders betroffen ist der Altkreis Königs Wusterhausen.. Dort wollen ab Mittwoch rund 300 Erzieher die Arbeit niederlegen. Aber auch im Landkreis Teltow-Fläming wird gestreikt: Dort wollen vermutlich 100 Erzieher streiken.

29.05.2015
Polizei Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 26. Mai - Kollision auf der Autobahn

+++ Groß Köris: 31 000 Euro Schaden nach Unfall +++ Halbe: Pkw kollidiert mit Kleintransporter +++ Wildau: Lkw fährt Laterne um +++ Waltersdorf: Vorfahrt missachtet +++ Großziethen: Alfa Romeo gestohlen +++ Zeesen: Autodiebe scheitern an Wegfahrsperre +++ Wolzig: Auto aufgebrochen, Airbag gestohlen +++ Wildau: Alkoholisierter Freizeitkapitän +++

26.05.2015
Anzeige