Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Funken und Prinzen in Mittenwalde
Lokales Dahme-Spreewald Funken und Prinzen in Mittenwalde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:57 08.11.2015
Die Mittenwalder Gardemädchen zeigten nach der Schlüsselübergabe vor dem Stadthaus eine Probe ihres Könnens. Quelle: Gerlinde Irmscher
Anzeige
Mittenwalde

Auf der Spitze des Pulverturmes weht sie wieder, die rot-weiß-grüne Fahne des Mittenwalder Karnevalsvereins. Es ist Tradition, dass sich am Samstag vor dem 11.11. die Narren um 11 Uhr 11 auf den Weg machen, ihre Fahne zu hissen, die dann die fünfte Jahreszeit in Mittenwalde verkündet. Dafür laden sie sich stets andere Faschingsvereine aus der Region zu einem gemeinsamen Umzug ein.

Für den Karnevalsverein „Rot – Weiß – Grün“ ist es die 29. Saison. Hohe Gäste hatten sich angesagt. Walter Kassin, Präsident des Karnevalverbandes Berlin-Brandenburg, wollte schon immer wissen, wie die Fahne auf die Turmspitze kommt – schließlich gibt es keine Treppe hinauf. „Gut, dass ich es heute geschafft habe“, sagte er, „auf die Idee mit der Feuerwehrleiter wäre ich nicht gekommen.“ Während in luftiger Höhe Dietmar und Elke Hartmann die Fahne befestigten, gab es am Boden von den Galluner Schützen Böllerschüsse. Ein dreifaches „Mittenwalde Helau“ und das gemeinsame Singen der „Märkischen Heide“ rundeten die Zeremonie ab.

In Mittenwalde fand am Wochenende der erste Karnevalsumzug der Saison statt. 14 Faschingsvereine aus der Region Dahmeland-Fläming waren dabei. Hier sind die schönsten Bilder des ersten närrischen Treibens.

Um 13.13 Uhr startete der Festumzug. Mehr als tausend Besucher säumten die Straßenränder, um sich das Narrentreiben nicht entgehen zu lassen. Allein 13 befreundete Vereine waren angereist. Zum zweiten Mal dabei war der Faschingsclub aus Großbeeren. „Uns hat es voriges Jahr so gut gefallen, dass wir wieder gekommen sind“, sagte Schatzmeister Jürgen Wollschläger. Die Schöneicher wiederum sind Stammgäste in Mittenwalde. „Wir haben hier viel Spaß und merken, dass wir willkommen sind“, erklärte die Präsidentin Manuela Ehmke. Die Jüterboger hatten ihren „Bock“ mitgebracht, die Dabendorfer das Smartphon zu Hause gelassen, da der DKC eine Sause machen wollte, und die Luckenkiener aus Luckenwalde hatten auf ihrem Wagen die Narren aus Niemegk und Elsholz dabei. „Wir machen uns heute warm, damit am Mittwochnachmittag beim Sturm auf das Rathaus alles klappt“, verriet Patrick Paschke von den Luckenkienern. Nachdem Prinz Rene I. und Prinzessin Alexandra I. die Regentschaft in Mittenwalde übernommen hatten, ging es zum Feiern in die Mehrzweckhalle.

Von Gerlinde Irmscher

Dahme-Spreewald Deutsche Meisterschaft der Fährtenhunde in Mittenwalde - Titelkampf der Schnüffler

Bei der Deutschen Meisterschaft der Fährtenhunde in Mittenwalde mussten die Vierbeiner einer 1800 Meter langen Spur über ein Feld folgen. Am Ende gewann der Thüringer Helmut Richter mit seinem Schäferhund die Meisterschaft.

11.11.2015
Polizei Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 8. November - Baum gerammt und weitergefahren

Nachdem ein 57-Jähriger mit seinem Fahrzeug in Kleinziethen gegen einen Baum geprallt war, schaffte er es trotzdem noch, einige Kilometer weiterzufahren und verlor unterwegs einige größere Teile seines Wagens. 1,55 Promille stellte die Polizei später fest und kassierte den Führerschein ein. Der Sachschaden ist immens.

08.11.2015
Dahme-Spreewald Volksbegehren gegen Massentierhaltung - Wider das tierische Elend

Schweine, die sich gegenseitig die Schwänze abfressen, Hühner, die einander totpicken: In der Massentierhaltung sind solche Zustände Normalität. Dagegen hat sich ein Aktionsbündnis formiert und ein Volksbegehren auf den Weg gebracht. Bis zum 14. Januar können die Brandenburger noch ihre Unterschrift leisten – in der Region haben das schon 5800 Menschen getan.

10.11.2015
Anzeige