Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Fußballtrainer soll Kinder missbraucht haben
Lokales Dahme-Spreewald Fußballtrainer soll Kinder missbraucht haben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:31 11.08.2016
Ein Fußballtrainer wurde beim SC Eintracht Miersdorf/ Zeuthen suspendiert. Quelle: Oliver Schwa
Zeuthen

Gegen den Jugend-Trainer vom SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen ermittelt die Staatsanwaltschaft Cottbus. Der Grund: Er soll Jungen missbraucht haben. „Wir ermitteln gegen den Mann wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs an Kindern“, sagte am Mittwoch die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Oberstaatsanwältin Petra Hertwig. Bei einer Hausdurchsuchung sei vor allem Computer-Technik beschlagnahmt worden. „Das Material muss aber erst noch ausgewertet werden“, so die Oberstaatsanwältin.

Begonnen hatte alles bereits im Juni dieses Jahres. Damals hatten sich zwei Jungen, die von T. trainiert werden, ihren Eltern anvertraut. Die gingen sofort zur Polizei. Der Trainer soll die Kinder zu Porno-Spielen am Computer animiert haben. In einigen Fällen soll er sie auch direkt sexuell missbraucht haben.

T. gehörte zu engagiertesten Jugendtrainern

Der Sportverein hat sofort reagiert und den Trainer suspendiert. „Wir müssen ja die Kinder schützen und auch den Trainer“, sagte Dieter Karczewski, Vorstandsvorsitzender des SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen. Solange der Verdacht nicht bewiesen sei, gelte die Unschuldsvermutung. „Mehr möchte ich jetzt nicht sagen. Es ist ein laufendes Verfahren“, so Karczewski.

T. gehörte in der Vergangenheit zu den engagiertesten Jugend-Trainern. Dies nicht nur im eigenen Verein, sondern im ganzen Landkreis Dahme-Spreewald. Der junge Mann, der auf Lehramt studiert, ist in der Vergangenheit dafür ausgezeichnet worden. Mit anderen Helden wurde er zur Auszeichnung vom Deutschen Fußball Bund (DFB) zu einer fünftägigen Fußball-Bildungsreise geschickt. In einem Interview sagte er, es mache ihm Spaß mit Kindern zu arbeiten. Es freue ihn, dabei zuzusehen und zu helfen, dass sie immer besser werden. T. trainierte die Jungen im Alter von zehn bis zwölf Jahren sehr erfolgreich. Die meisten träumen von einer großen Fußball-Karriere.

Wenn die Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft Cottbus abgeschlossen sein werden, wird T. selbst die Möglichkeit erhalten, zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen. Sollte sich der Verdacht bestätigen, wird nicht nur seine Trainer-Laufbahn beendet sein, sondern auch sein Studium.

T. soll sich derzeit im Urlaub befinden und war darum für eine persönliche Stellungnahme nicht erreichbar.

Von Andrea Müller

Vor 30 Jahren starb die Künstlerin Iris Hahs-Hoffstetter. Sie lebte von 1956 an in Zernsdorf. Die gebürtige Schwäbin war mit ihrem Mann,, dem Maler Erwin Hahs, in die Region gekommen. Beide hinterließen ein immenses Werk. Das von Iris Hahs-Hoffstetter wartet jedoch noch immer darauf, aufgearbeitet zu werden.

10.08.2016
Polizei Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 10. August - Mann (23) dreht in Behörde durch

Ein 23-Jähriger Mann aus Pakistan ging am Dienstag zunächst auf eine Mitarbeiterin der Ausländerbehörde los und versuchte wenig später, sich vor fahrende Autos zu werfen. Nur durch das beherzte Eingreifen eines Passanten konnte Schlimmeres verhindert werden.

11.08.2016
Lokales Klaas Heufer-Umlauf mit „Gloria“ beim Open-Air - Kulturtage und Bergfunk in den Startlöchern

Der Stubenrausch-Verein organisiert neben dem Bergfunk-Open-Air auch die Kulturtage Königs Wusterhausen. Die beginnen am Freitag mit Entspannen im Liegestuhl zu chilliger Elektromusik, bieten außerdem Klassik, Kino, Clown, Luftakrobatik, Radelfreuden, Wortwettkämpfe und „Tiere streicheln Menschen“.

11.08.2016