Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Götter an Fassaden
Lokales Dahme-Spreewald Götter an Fassaden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 29.04.2017
Frank Beutels Neptun orientiert sich an einer Brunnenskulptur von Giambologna. Quelle: Nadine Pensold
Anzeige
Zernsdorf

Wer Klassiker der Kunst sehen möchte, der muss nicht unbedingt in die Ferne schweifen. „Die Geburt der Venus“ des italienischen Malers Sandro Botticelli findet man in den Uffizien in Florenz. Ein riesiges Abbild des Gemäldes gibt es aber auch an einer Hausfassade in Königs Wusterhausen.

Diana als Vorlage

Zu finden ist diese im Ortsteil Zernsdorf in der Iris-Hahs-Hoffstetter-Straße. 2015 hat dort der Berliner Maler Frank Beutel gleich an vier Gebäude des Wohnparks „Wohnen am See“ Gottheiten aus der römischen Antike verewigt. Neben der Göttin der Liebe ist da auch die der Jagd zu finden. Die Vorlage des Diana-Gemäldes ist ein manieristisches Werk aus der Schule von Fontainebleau aus dem 16. Jahrhundert.

Auch Neptun mit dabei

Die dritte Göttin ist die der Morgenröte: Aurora. Beutel hat sich dabei die Darstellung des englischen Malers Herbert James Draper zum Vorbild genommen. Als einziger männlicher Gott blickt Neptun, der Herr der Meere, auf die Passanten herab. Es ist das einzige Wandbild, das sich nicht an einem Gemälde orientiert. Es ist ein Abbild des Neptunbrunnens im Zentrum Bolognas. Gefertigt wurde die Bronzeskulptur zwischen 1563 und 1566 von Giovanni di Bologna, einem in Italien wirkenden Flamen, der auch Giambologna genannt wurde.

Weites Spektrum

Das künstlerische Spektrum Beutels reicht aber weit über das Kopieren dieser großen Klassiker heraus. Seine eigenen Werke zeigen Landschaften, Städte und Menschen, wobei selbst Tristesse immer auch Ästhetik innewohnt. Neben der Wandmalerei schafft er Kunstwerke in Öl und Acryl, Zeichnungen und gestaltet Glas- und Fensterkunst mit unterschiedlichen Techniken.

Frank Beutel wurde 1955 geboren, seine künstlerische Ausbildung absolvierte er an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee am Institut für Baugebundene Kunst. Seit 1986 ist er als freischaffender Maler und Grafiker tätig. Seine Wandgemälde findet man dabei an vielen Orten in Berlin und Brandenburg – unter anderem im Naturkundemuseum Potsdam, an der Fassade des Feuerwehrhauses in Zeuthen und im Forum-Center in Berlin-Köpenick.

Von Nadine Pensold

Vor genau 72 Jahren tobte die Kesselschlacht von Halbe. Lothar Richter war damals zehn Jahre alt, abenteuerlustig und furchtlos. Gemeinsam mit seinen Freunden streifte er durch Teupitz und bekam so mehr von Kriegsereignissen mit, als viele Erwachsene. Heute erinnert er sich an seine Kindheit.

26.04.2017
Dahme-Spreewald Zuhause in Bestensee - Angebote im Kleeblatt

Das Mehrgenerationenhaus in Bestensee ist ein wichtiger Treffpunkt für die unterschiedlichsten Gruppen in der Gemeinde. Dort hat die Tafek ihre Ausgabestelle, Selbsthilfegruppen treffen sich und es gibt einen offenen Treff. Als neues Angebot ist nun noch ein Familientreff geplant.

29.04.2017

Zum letzten Mal wird es das sehr beliebte Symphonic-Pop-Festival des Trebbiners Frank Hollmann an zwei Abenden in Thyrow geben. Ende August werden die beliebten Stars der seit zehn Jahren erfolgreichen Showabende gemeinsam mit dem Symphonic Pop Orchestra auftreten.

29.04.2017
Anzeige