Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Golf für alle
Lokales Dahme-Spreewald Golf für alle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:15 24.08.2016
In Großbeeren wird am Wochenende Golf gespielt. Quelle: Fotolia
Anzeige
Großbeeren

Am Wochenende kommen Golf-Fans und alle, die es werden wollen, in Großbeeren auf ihre Kosten. Denn am Sonnabend wird die erfolgreiche Turnier-Serie des BMW-Autohauses Riller und Schnauck fortgesetzt. Und zudem wird am Sonntag auf der Anlage der Golf-Range noch ein Sommerfest mit Schnupperkursen und anderen Programmpunkten ausgerichtet.

Die Turnier-Serie von Riller und Schnauck auf der Golf-Range in Großbeeren ist nicht zuletzt dank des lukrativen Preises, den man auf der Bahn 8 erringen kann, besonders populär geworden. Denn wer es schafft, dort den Ball vom Abschlag direkt ins gut 160 Meter entfernte Loch zu schlagen, also ein sogenanntes Hole-in-one schafft, kann sich auf ein Fahrzeug aus dem Hause Riller und Schnauck freuen. Ausgelobt wird dieser Preis von der Firma Reischer CRM Consultants.

Am Sonnabend ist ein America Bike der Marke Triumph zu gewinnen. Und in diesem Jahr gibt es noch zwei Riller-und-Schnauck-Turniere und damit zwei Möglichkeiten, ein Fahrzeug zu gewinnen. Am 17. September wird ein Mini One First ausgelobt, am 1. Oktober ist es dann ein 216i Active Tourer.

Und wer noch nicht an einem dieser Turniere teilnehmen kann, sich aber für Golf interessiert, kann beim Sommerfest am Sonntag auf der Golf-Range in Großbeeren erste Erfahrungen sammeln. Von 10 bis 18 Uhr gibt es ein abwechslungsreiches Programm; dies beinhaltet unter anderem kostenlose Schnupperkurse, ein 9-Loch-Fun-Turnier, Kinderbetreuung und eine Trickgolf-Show.

Info: Weitere Informationen zu den Riller-und-Schnauck-Turnieren und dem Sommerfest unter www.golfrange.de

Von Ekkehard Freytag

Das Wasserwerk in der Schmöckwitzer Straße in Eichwalde versorgt 60 000 Menschen mit Trinkwasser. Es ist das bedeutendste Werk des MAWV. Im Schnitt werden 10 000 Kubikmeter Wasser pro Tag verbraucht, es waren aber auch schon deutlich mehr. Rekord sind 17 000 Liter.

24.08.2016

Einst errichtet, um die Abwässer von Berlin zu verrieseln, war das Gut Boddinsfelde nach der Aufgabe dieses Betätigungsfeldes zur Wende 1989 dem Verfall preisgegeben. Doch im Jahr 2006 übernahm Familie Labrenz die inzwischen unter Denkmalschutz stehende Anlage und baute sie Stück für Stück wieder auf, um sie erfolgreich als Reiterhof zu nutzen.

23.08.2016

Wenn klar ist, dass schwerkranke Patienten nicht mehr geheilt werden können, gibt es mit Palliativmedizin noch Mittel und Wege, Schmerzen zu lindern und ein würdevolles Sterben im eigenen Zuhause zu ermöglichen. Dazu besuchen Palliativpflegedienste ihre Patienten rund um die Uhr.

23.08.2016
Anzeige