Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Grünes Licht für Bau des Schönefelder Gymnasiums
Lokales Dahme-Spreewald Grünes Licht für Bau des Schönefelder Gymnasiums
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:05 22.03.2018
Lageplan des neuen Gymnasiums im Ortsteil Schönefeld. Quelle: Gemeinde Schönefeld
Anzeige
Schönefeld

Die Gemeinde Schönefeld bekommt ein neues dreizügiges staatliches Gymnasium. Im Rathaus Schönefeld übergab am Mittwoch Chris Halecker (Linke), Baudezernent des Landkreises Dahme-Spreewald, Schönefelds Bürgermeister Udo Haase (parteilos) feierlich die Baugenehmigung.

11,7 Millionen Euro kostet die Schule

„Wir haben zwar eine Grund- und Oberschule. Wenn ich aber sehe, was hier alles an Wohnungen gebaut wird, ist ein Gymnasium dringend erforderlich“, sagte Haase der MAZ. Man sei im Zeitplan – Ausschreibungen für den Gymnasiumsbau liefen. Bis zum Jahresende solle die Vergabe erfolgen. Baubeginn ist Anfang März 2018. Die Fertigstellung ist für Spätherbst 2019 geplant, zum Schuljahr 2019/20 soll die neue Schule bezugsfertig sein. 11,7 Millionen Euro sind als Baukosten für die Errichtung des Gebäudes einschließlich der Außenanlagen zuzüglich einer Ausstattung für die Schule veranschlagt. Die Baukosten übernimmt der Kreis, einen Teil der Planungskosten die Gemeinde Schönefeld.

540 Schüler werden auf das Gymnasium gehen

„Wir haben ein Schulgebäude mit drei Etagen und circa 5550 Quadratmetern Nutzfläche geplant“, sagte Vilco Scholz, Architekt des Gymnasiums. „Wir werden vor Ort 540 Gymnasiasten von der siebten bis zur zwölften Jahrgangsstufe unterbringen. Zudem wird es Parkplätze für die Lehrer auf dem Gelände geben, Fahrradstellplätze und eine tolle Hoffläche mit Bewegungsflächen für sportliche Aktivitäten wie Parcours, Basketball, Fußball“, so Scholz weiter. Auch ein Amphitheater ist geplant, in dem zum Beispiel Theater-Veranstaltungen von der Schule stattfinden können. „Wir wünschen uns viel Interesse aus der Bauindustrie. Wir alle wissen, dass Bauen derzeit nicht ganz einfach ist, weil der Baubedarf sehr groß ist", so Scholz.

Drei Gymnasiumsklassen werden bereits 2018 eingerichtet

Das Gymnasium wird direkt neben dem S-Bahnhof Am Dorfanger erbaut. Das soll auch Schülern aus dem Bereich des Regionalen Wachstumskerns Schönefelder Kreuz die Gelegenheit geben, dort zur Schule zu gehen. Für den Übergang werden an der Oberschule am Airport Schönefeld bereits zum Schuljahresbeginn 2018/19 drei Gymnasialklassen eingerichtet und Räume für Schulleitung, Sekretariat und Lehrer zur Verfügung gestellt. Mit der Bezugsfertigkeit des neuen Gymnasiums ziehen Schüler, Lehrer und weiteres Personals in den Neubau.

Von Oliver Becker

Der Tod eines 27-jährigen Afghanen in einer Gemeinschaftsunterkunft in Waßmannsdorf Mitte November hatte für große Aufregung und Furcht bei den dort lebenden Flüchtlingen gesorgt. Mittlerweile geht die Polizei von „einem tragischen Unfallgeschehen“ aus.

21.12.2017

Ein 39-jähriger Mann hat einen schweren Unfall in der Nacht zu Donnerstag nicht überlebt. Der Mann ist im Landkreis Dahme-Spreewald mit seinem Auto gegen mehrere Bäume geprallt. Bereits vor einem halben Jahr ist es in der Nähe zu einem ähnlich dramatischen Unfall gekommen.

21.12.2017
Dahme-Spreewald Stadtverordnetenversammlung Mittenwalde - Stadt braucht auf Teufel komm raus Kita-Plätze

In der Stadtverordnetenversammlung von Mittenwalde ging es hoch her. Grund dafür ist die Suche der Stadt nach weiteren Kita-Plätzen. Die Lage in der Stadt ist prekär. Deswegen will Mittenwalde nun vorhandene Gebäude umnutzen. Im Gespräch sind das Haus des Gastes in Motzen und das Gemeinschaftshaus in Telz. Diskutiert wird aber auch über eine Containerlösung.

24.12.2017
Anzeige