Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 0 ° bedeckt

Navigation:
Grünes Licht für Schulerweiterungsbau

Zeuthen Grünes Licht für Schulerweiterungsbau

Die Zeuthener Gemeindevertretung stimmt mehrheitlich für den Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan auf dem Campus der Grundschule am Wald – entstehen soll ein Hort- und Mensa-Anbau

Voriger Artikel
Unfallfahrer mit 2,1 Promille
Nächster Artikel
„Ich verlasse ein fahrendes Schiff“

Die Grundschule am Wald in Zeuthen wird erweitert.

Quelle: Foto: Oliver Becker

Zeuthen. Nach langem Vorlauf stimmte die Zeuthener Gemeindevertretung in ihrer jüngsten Sitzung für den Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan der Grundschulerweiterung in Zeuthen. „Sämtliche Bauprojekte zur Kinderbetreuung für 2018 – darunter der Mensaanbau an der Grundschule am Wald sowie der Kitabau in Miersdorf – werden nicht infrage gestellt, sondern durchgezogen“, sagte die bisherige Bürgermeisterin Beate Burgschweiger (SPD) kürzlich der MAZ. Mit dem Aufstellungsbeschluss der Grundschule hätten die Gemeindevertreter dies mehrheitlich zum Ausdruck gebracht.

Debatte um Kreditaufnahme

Mehrere Bauprojekte und Sanierungskosten in Millionenhöhe sowie die angeblich schleppende Abarbeitung der Jahresabschlüsse durch die Verwaltung hatten zuvor eine Diskussion über die Finanzierbarkeit von Baumaßnahmen in Zeuthen ohne die Aufnahme von Krediten in Gang gesetzt. In dem Zuge wurde auch die Schule genannt. CDU und FDP hatten die Notwendigkeit einer Kreditaufnahme für einige der Projekte gesehen, eine Bewilligung von Darlehen durch die Kommunalaufsicht jedoch in Zweifel gezogen. Burgschweiger hatte dagegen gehalten, die Gemeinde könne unter bestimmten Bedingungen auch weiter Kredite bei Bedarf aufnehmen – diese würden von der Kommunalaufsicht bewilligt werden. Auch der neue Bürgermeister von Zeuthen, Sven Herzberger (parteilos), sieht dies so. „Die Schulerweiterung ist ein wichtiges Thema. Die Projekte, die jetzt aufploppen, sind über mehrere Jahre finanzierbar“, sagte Herzberger auf MAZ-Anfrage.

Keinen Bau der Zwillingsschwester

Es hatte Diskussionen über den Umfang der Erweiterung gegeben. Während die ehemalige Bürgermeisterin sich neben dem Hort- und Mensaanbau auch für den Bau der „Zwillingsschwester“ ausgesprochen hatte, sprachen sich ein Großteil der Gemeindevertretung und die Schulleitung dagegen aus. Die Schule sei an dem Standort bereits ausgelastet, eine Kapazitätssteigerung nicht mehr sinnvoll.

2,5 Millionen Euro wird die Erweiterung kosten

Realisiert werden soll laut dem Aufstellungsbeschluss der Grundschule am Wald – wie zuvor von den Gemeindevertretern gewünscht – die kleinere angedachte Variante der Schulerweiterung mit Mensa- und Hortanbau. Laut Burgschweiger könne man bei Bedarf später noch über die erweiterte Variante nachdenken. Der Bau zur Entlastung der Mittagessensversorgung und Horterweiterung auf dem Campus soll an den „Kleinen Bruder“ anschließen. Mensa- und Horterweiterung sollen rund 2,5 Millionen Euro kosten, weitere 370 000 Euro die Ausschreibung von Planungsleistungen.

Von Oliver Becker

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald

Wie wichtig sind Ihnen Bio-Lebensmittel?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg