Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Experimentierfreudige Forscher
Lokales Dahme-Spreewald Experimentierfreudige Forscher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
03:56 09.11.2018
Bei dem Projekt „Netzlotsen“ klärten die Schüler auch Eltern und Großeltern über Chancen und Gefahren des Internets auf. Quelle: Grundschule Teupitz
Teupitz

Kaum sind die Herbstferien vorbei, dürfen sich Schüler und Lehrer der Teupitzer Grundschule „Teupitz am See“ über gleich zwei tolle Nachrichten freuen: Erneut wurde die Schule ausgezeichnet als „Mint-freundliche Schule“, das heißt, dort werden Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik auf besondere Weise gefördert. Außerdem wurde sie nun als „medienfit“-Schule anerkannt und kann damit auf Fördermittel in Höhe von 29 000 Euro zugreifen.

Angebote und Konzept überzeugten

„Die haben unser Konzept unter die Lupe genommen“, berichtet Schulleiterin Cornelia Wetzk von der Ehrung als „Mint-freundliche Schule“. Insgesamt acht Schulen in Brandenburg haben die unter der Schirmherrschaft der brandenburgischen Ministerin für Bildung, Jugend und Sport, Britta Ernst (SPD), sowie der Kultusministerkonferenz stehenden Auszeichnung bekommen. Die Grundschule „Teupitz am See“ wurde dabei quasi erneut zertifiziert, denn schon einmal konnte das Team um Cornelia Wetzk mit Angeboten und Ideen überzeugen.

„Die Kinder lieben Experimente“, erzählt sie. Die Nachfrage sei sehr groß an den speziellen Angeboten. Bereit seit 2009 hat die verlässliche Halbtagsgrundschule neben dem musischen noch ein naturwissenschaftliches Profil. Das zeigt sich auch im Unterricht, denn Fächer wie Biologie oder Physik werden nicht mehr einzeln sondern übergreifend im Fach Naturwissenschaften unterrichtet. Ob Waldtag, Wasserexperimente während des Schwimmlagers, Arbeit mit dem Aquarium – für Cornelia Wetzk „Naturwissenschaften zum Anfassen“ – , die Nachfrage ist groß. Und das bei Mädchen und Jungen gleichermaßen.

Netzlotsen-Projekt

Eng ist auch die Zusammenarbeit mit Institutionen wie dem Desy in Zeuthen, die Kinder gehen ins Wasserwerk, ins Haus der kleinen Forscher oder in die Waldschule. Kürzlich gab es eine Projektwoche, in der Schüler zu „Netzlotsen“ ausgebildet wurden. „Das war so eine tolle Atmosphäre“, schwärmt Cornelia Wetzk vom Höhepunkt der Woche, als die zuvor intensiv trainierten und nun auch mit Chancen und Gefahren der Internetkommunikation gut vertrauten Schüler ihre Eltern und auch Großeltern mit dem Thema bekannt machten.

Diese Woche fand direkt in der Schule statt, die „schon sehr gut ausgestattet ist“, so Wetzk. Trotzdem sei es für alle natürlich toll, dass im Rahmen des für Grundschulen in Brandenburg ins Leben gerufenen Projektes „medienfit@Grundschule“ nun Geld für den weiteren Ausbau digitaler Angebote und zur Stärkung der Medienkompetenz zur Verfügung steht. „,Medienfit’ bedeutet für uns die selbstverständliche Handhabung aller, der traditionellen und der digitalen Medien“, erklärt Cornelia Wetzk.

Dazu gehört auch das Programm „IT2School“, ein Projekt der Wissensfabrik, einer von zahlreichen Unternehmen und Stiftungen begründeten bundesweiten Initiative für die digitale Bildung. Und demnächst werde in Zusammenarbeit mit dem an der TH Wildau entstandenen Unternehmen Emoree an der Verbesserung der Leseniveaus der Schüler gearbeitet.

Von Karen Grunow

Die Mittagspause steht an, der Magen knurrt, das Stullenpaket liegt aber auf dem heimischen Küchentisch? Kein Problem: In Königs Wusterhausen gibt es viele Imbisse und Restaurants, in denen man günstig satt wird.

08.11.2018

Auf der Bindower Dorfstraße ist ein Transporter-Fahrer mit seinem Fahrzeug so heftig auf einen Lexus aufgefahren, dass ein Schaden in Höhe von 10.000 Euro entstand. Eine Frau wurde bei dem Unfall verletzt.

07.11.2018

Die Gemeinde Groß Köris hat das alte Raiffeisen-Gebäude neben der Feuerwehr gekauft. Die Verhandlungen dafür liefen bereits seit dem vergangenen Jahr. Derzeit ist geplant, die Räume auch für die Feuerwehr zu nutzen.

07.11.2018