Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Grundschule am Wald mit neuem Tritt
Lokales Dahme-Spreewald Grundschule am Wald mit neuem Tritt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 25.08.2015
Bernd Nachkunst (l.) und Stefan Rupnow verlegen noch kleine Pflastersteine. Quelle: Andrea Müller
Anzeige
Zeuthen

Insgesamt 1400 Quadratmeter regengebundene Fläche wurden in den vergangenen Ferienwochen im Außenbereich der Grundschule am Wald in Zeuthen gegen Pflaster ausgetauscht. Dazu gehören die Zufahrt beziehungsweise der Hofzugang und der Schulhof , aber auch die Abstellflächen für die Fahrräder.

„Bisher gab es hier bei Regen massive Probleme mit den Pfützen“, sagt Henry Schünecke, Leirer des Amtes für Ortsentwicklung. Besonders vor dem „Kleinen Bruder“ – einem der Schulgebäude – in Richtung Gerätehäuser hinter den Fahrradständern sei es dramatisch gewesen, weil das Gelände abschüssig ist. „Da hat sich das Wasser regelrecht aufgestaut“, erklärt Schünecke.

Damit wird nun nach den Sommerferien endlich Schluss sein. Schon vor Beginn der Arbeiten hatte das Büro Ahner und Brehm aus Königs Wusterhausen die Planung übernommen. An dem Projekt sind drei Firmen aus Brandenburg beteiligt. Für die Pflasterarbeiten ist das die MSB Müggelspree Bau GmbH aus Grünheide. Weitere Firmen sind die Drews Elektroinstallation aus Rehfeld und Modellbau Stein aus Frankfurt (Oder).

Doch neben dem Austausch der Gehfläche wurden nun auch Rigolen eingebaut, die künftig das Regenwasser aufnehmen sollen. Einige schon zuvor vorhandene Rigolen wurden von den Fachleuten überprüft und gegebenenfalls gespült oder sogar erneuert. „Somit werden die Probleme der Regenentwässerung im Bereich der Fahrradständer und am Ausgang zum Hof gelöst sein“, stellt Schünecke fest.

Darüber hinaus werden im Innenhof der Grundschule am Wald die Einfassungen der Baumstandorte mit Sitzmöglichkeiten versehen. „Dieses Mal sollen es keine Stühle aus Metall, sondern Bänke aus Holz sein“, erklärt der Leiter des Amtes für Ortsentwicklung. Auch zwei Aufenthaltsbereiche bei den Bäumen sollen mit Sitzmöglichkeiten versehen werden. Vergleichbares gibt es bereits: Einige der Schulhofbäume werden von Rundbänken umgeben. Neben den beiden Gerätehäusern für Spielzeug hinter den Fahrradständern wird noch ein drittes Haus aufgestellt, in dem Spielgeräte untergestellt werden können.

Noch ist nicht alles fertig. Bernd Nachkunst von der MSB Müggelspree kniet und passt unaufhörlich die kleinen Pflastersteine dort ein, wo noch kleine Lücken im Boden sind– wie etwa rund um den Kanaldeckel. Sein Kollege Stefan Rup-now holt mit der Schubkarre Nachschub an Steinen. Mit einem heftigen Poltern landen sie auf dem Boden und sind schnell verbraucht. So muss er bald wieder eilen, die nächste Fuhre heranzukarren. Ein paar Meter weiter macht sich ihr Vorarbeiter unterhalb der Fahrradständer zu schaffen. Stephan Heurich schließt ebenfalls geschickt kleine Lücken.

Auf dem Innenhof ist Großgerät am Arbeiten. Noch wird dort der Boden für das Pflaster gerade geschoben. Es geht sehr eng zu. Das erfordert hohes Fahrgeschick der Piloten. „Bis zur Schuleinführung nächste Woche Sonnabend wird alles fertig sein“, sagt Schünecke beruhigend.

Allerdings wird das Projekt in den kommenden Herbstferien fortgesetzt. Dann sollen im Innenhofbereich Baumdecks kommen. Unterm Strich gibt die Gemeinde Zeuthen dafür 180 000 Euro aus. Jetzt in den Sommerferien ging der Hortbetrieb für die Schulkinder auch während der Bauarbeiten ganz normal weiter. Zwischen Baustelle und Spielbereich wurde ein Zaun gezogen. So konnten die Mädchen und Jungen sicher spielen, aber auch mal rüber schauen zu den Bauarbeitern.

Von Andrea Müller

Dahme-Spreewald Löschwasser in Wildau - Brunnen lösen Teich ab

Die Wildauer Feuerwehr hat zwei neue Löschwasserbrunnen im Gewerbegebiet in Betrieb genommen. Sie ersetzen den 20 Jahre alten Löschteich, der oft gereinigt und nachgepumpt werden musste und versintert war. Zudem entsprach er nicht mehr den heutigen Anforderungen an den Brandschutz. Die Stadt hat für die neuen Brunnen gut 30 000 Euro investiert.

25.08.2015
Meisterschaften der Floristen - Zwei Brandenburger kämpfen um Buga-Sieg

Nur einer kann gewinnen: Katrin Heinrichs (38) aus Kyritz und Eric Kuckei (23) aus Lübben flechten in Havelberg Blumen um die Wette. Beide Floristen wollen Landessieger für Berlin-Brandenburg werden. Insgesamt kämpfen auf der Buga sieben Floristen aus Sachsen-Anhalt und Berlin-Brandenburg um den Sieg.

21.08.2015
Polizei Dahme-Spreewald: Polizeibericht vom 21. August - Auto prallt gegen Supermarkt-Wand

Ein Autofahrer hat am Donnerstagnachmittag gegen 15 Uhr mit seinem Wagen einen Supermarkt in Großziethen beschädigt. Er prallt mit dem Fahrzeug dagegen und beschädigte dabei die Fassade des Einkaufsmarktes. Personen wurden bei dem Unfall nicht verletzt. An Auto und Gebäude entstand jedoch ein Schaden von rund 5000 Euro.

21.08.2015
Anzeige