Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Grundschule wird aufgestockt
Lokales Dahme-Spreewald Grundschule wird aufgestockt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:45 11.04.2016
Zu klein für die Schüler, die in den nächsten Jahren erwartet werden: die Bestenseer Grundschule. Quelle: Gerlinde Irmscher
Anzeige
Bestensee

Das Haupthaus der Grundschule Bestensee soll im kommenden Jahr aufgestockt werden. „Den Planungsauftrag wird die Gemeinde in dieser Woche vergeben“, sagt Bürgermeister Klaus-Dieter Quasdorf (parteilos). Zuvor muss am heutigen Montagabend nur noch der Bauausschuss zu dem Thema beraten. „Das Planungsbüro wird zunächst prüfen, ob die Statik des Gebäudes ein weiteres Stockwerk aushält“, informiert der Bürgermeister. Immerhin sollen acht zusätzliche Klassenräume entstehen.

„Wir würden den alten Schulstandort gerne behalten, einfach weil er gut ist. Dafür haben sich im Herbst die Mitglieder im Sozial- und Gesundheitsausschuss ausgesprochen“, sagt dessen Vorsitzender Hardy Pöschk. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Die enormen Kosten, die ein Neubau verschlingen würde, die Nähe zur Sporthalle und, wie Quasdorf sagt, das Gebäude hat noch eine „technische Restnutzungsdauer“ von 40 Jahren. „Das heißt, so lange kann das Gebäude noch als Schule dienen. Und da wir auch erst vor wenigen Jahren hier saniert haben, wäre jede andere Überlegung unsinnig“, so der Gemeinde-Chef weiter.

Auslöser des Ganzen war ursprünglich, dass der Hort 2015 an seine Kapazitätsgrenzen gestoßen ist. „Er hat nur eine Betriebserlaubnis für 155 Kinder“, erläutert Hardy Pöschk. „Diese Anzahl ist bereits überschritten, es gilt nun die befristete Erlaubnis für 185 Kinder.“ Also muss dauerhaft mehr Platz geschaffen werden.

Die Frage war nun, wie man das Problem löst. Auf dem Gelände der Grundschule befindet sich außer dem Haupthaus ein Flachbau, in dem Mensa, Hort und noch zwei Unterrichtsräume untergebracht sind. „Nach der Aufstockung können die Schüler, die jetzt noch im Flachbau lernen, in das Haupthaus ziehen“, erläutert Hardy Pöschk. „Dadurch gewinnt der Hort Platz für 40 weitere Kinder.“

Der zu klein gewordene Hort ist aber nur ein Grund für die Erweiterung der Grundschule. Hinzu kommt, dass auf lange Sicht mehr Mädchen und Jungen die Grundschule besuchen werden. „Seit drei Jahren schulen wir dreizügig ein“, sagt Klaus-Dieter Quasdorf. „Im Sommer werden wieder drei neue Klassen aufgemacht.“ Die bereits vorhandenen 20 Unterrichts- und sechs Fachräume reichen da bald nicht mehr aus. Schon im neuen Schuljahr, das im Sommer anfängt, wird es langsam eng.

Derzeit werden in Bestensee rund 300 Grundschüler unterrichtet. Und laut Quasdorf wird es auch in Zukunft jedes Schuljahr drei neue Klassen geben – die Gesamtschülerzahl in Bestensee wird wachsen. Verantwortlich dafür sind die Zuzüge von jungen Familien in die Gemeinde.

„Acht neue Klassenräume erscheinen zwar auf den ersten Blick sehr großzügig“, so der Bürgermeister. Aber das Potenzial, sie voll zu bekommen, sei gegeben. In diesem Jahr stehen ausschließlich Planungen und Ausschreibungen auf dem Programm. „Im Haushalt sind für 2016 auch nur die Planungskosten eingestellt“, sagt Hardy Pöschk. Aber ab nächstem Jahr sollen dann, wenn die Statik des bestehenden Gebäudes es hergibt, die Bauarbeiter anrücken. Wie viel das neue Stockwerk schließlich kosten wird und wann es bezogen werden kann, lässt sich allerdings heute noch gar nicht absehen.

Von Dietrich von Schell

Dahme-Spreewald Bürgermeisterwahl in Mittenwalde - SPD schickt Daniel Müller ins Rennen

Die Mittenwalder SPD hat sich auf einen Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in diesem Jahr geeinigt. Sie schickt ihren Vorsitzenden Daniel Müller ins Rennen um die Nachfolge des abgewählten Uwe Pfeiffer.

11.04.2016
Dahme-Spreewald MAZ-Serie Bürgerinitiativen - Trebbin und Thyrow im Wandel

Die Bürgerinitiative Trebbin und Thyrow im Wandel engagiert sich seit einigen Jahren dafür, dass das Bild der Stadt ansprechend wird und bleibt. Dafür hat man unter anderem das einst marode Bahnhofsgebäude aufgehübscht und zu einem Treff entwickelt. Weitere Projekte folgen.

14.04.2016
Dahme-Spreewald „Carlotta, Henri und das Leben“ - Autorinnen lesen in der Stadtbibliothek

Anette Beckmann und Marion Goedelt haben sich mit ihrem Kinderbuch „Carlotta, Henri und das Leben“ einem wichtigen, aber für viele Eltern auch etwas delikaten Thema gewidmet: dem Thema Schwangerschaft. In der Königs Wusterhausener Stadtbibliothek haben sie ihr Buch jetzt vorgestellt – vor neugierigen Kindern.

11.04.2016
Anzeige