Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Handtasche aus Fahrradkorb gestohlen
Lokales Dahme-Spreewald Handtasche aus Fahrradkorb gestohlen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 16.07.2015
Quelle: dpa
Anzeige
Königs Wusterhausen: Handtasche aus Fahrradkorb gestohlen

Zwei Jugendliche haben am Mittwochnachmittag die Handtasche einer Radfahrerin geklaut. Die Frau war gerade am Nottekanal entlang gefahren, als die beiden Jungen während der Fahrt in den Korb griffen und dann davon rannten. In diesem Zusammenhang macht die Polizei nochmals darauf aufmerksam, Handtaschen und Geldbörsen nicht frei zugänglich bei sich zu tragen, um den Dieben ihr Werk nicht zu erleichtern.

Schenkendorf: Radfahrer nach Unfall in Krankenhaus eingeliefert

Bei einem Unfall in der Schenkendorfer Freiherr-von-Loeben-Straße hat sich am Mittwochnachmittag ein 41 Jahre alter Mann erhebliche Verletzungen zugezogen. An der Einmündung der Krummstraße war ein VW-Transporter mit dem Mann zusammengestoßen. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Bestensee: Heftiger Zusammenstoß – 8000 Euro Schaden

Auf der Pätzer Badstraße ist es am Mittwoch zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein Hyundai-Fahrer hatte einen VW gerammt. Personen kamen dabei nicht zu Schaden, der Aufprall war indes so heftig, dass beide beteiligten Autos nicht mehr fahrbereit waren. Wegen auslaufender Flüssigkeiten musste die Feuerwehr an den Unfallort gerufen werden. Nach einer ersten Schätzung liegt der Gesamtsachschaden bei rund 8000 Euro.

Wildau: Gas strömt aus Opel aus

Höchste Alarmstufe in Wildau. Dort bemerkten am Mittwochnachmittag Passanten, dass aus einem Auto auf der Karl-Marx-Straße Gas ausströmt. Da eine Explosionsgefahr nicht auszuschließen war, wurde der Platz zunächst vollständig gesperrt. Nach ersten Ermittlungen war ein Ventildefekt an dem mit Erdgas betriebenen Fahrzeug die Ursache. Durch die Feuerwehr wurde das unter Druck stehende Gas kontrolliert abgelassen, so dass kurz nach 17 Uhr Entwarnung gegeben werden konnte.

Bestensee: Promille-Irrfahrt in der Nacht

Eine betrunkene Autofahrerin hat in der Nacht zu Donnerstag in Bestensee für Aufsehen gesorgt. Aus zunächst unklarer Ursache war ihr Citroen gegen 00.30 Uhr in einer Kurve von der Straße abgekommen und hatte zwei Bäume touchiert, bevor die Fahrt an einem dritten Baum endete. Vermutungen, dass die 23-jährige Fahrerin sich bei dem Unfall erheblich verletzt haben musste, bestätigten sich nicht. Dafür brachte ein Atemalkoholtest Klarheit zur Unfallursache mit einem Messwert von 1,96 Promille. Mit einem geschätzten Sachschaden von mindestens 2000 Euro wurde das Auto durch einen Abschleppdienst geborgen.

Königs Wusterhausen: Zusammenprall auf Supermarktparkplatz

Am Donnerstagmorgen gegen 10.30 Uhr sind auf dem Parkplatz eines Supermarktes am Fontaneplatz zwei Autos ineinander gestoßen. Es wurde niemand verletzt, der Sachschaden beträgt rund 3000 Euro. Der Verursacher hatte nach dem Unfall noch kurz gehalten, um sich den Schaden anzusehen, hatte sich jedoch danach vom Unfallort entfernt. Wegen des Verdachtes der Unfallflucht hat die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen übernommen.

Königs Wusterhausen: Crash auf Bahnhofsvorplatz

Auf dem Bahnhofsparkplatz an der Maxim-Gorki-Straße ereignete sich am Donnerstag ein Unfall. Beim Rangieren war ein Golf gegen einen stehenden Mazda gestoßen. Personen kamen dabei nicht zu Schaden, die Beschädigungen an den Fahrzeugen summieren sich auf geschätzte 2700 Euro.

Von MAZonline

Dahme-Spreewald Ehrenamtliche Schülerlotsen - Große Ehre für kleine Lotsen

Neun Schülerlotsen aus der Grundschule Schulzendorf wurden am Mittwoch von Rainer Sydow im Auftrag der Verkehrswacht des Landkreises Dahme-Spreewald für ihre erste ehrenamtliche Tätigkeit im Leben geehrt. Sie hatten im letzten Schuljahr zuverlässig dafür gesorgt, dass die Mädchen und Jungen der Schule sicher ihre Klassenräume erreichen. Sie erhielten Urkunden und Büchergutscheine.

19.07.2015

Einem verwunschenen Dornröschenschloss ähnelt das schmucke Steigenberger Airport-Hotel am Willy-Brandt-Platz wahrlich nicht. Und doch rührt sich derzeit hier kaum ein Hauch. Es wird im Schlummermodus in Betrieb gehalten. 30 Mitarbeiter sind im Einsatz: doch von Gästen fehlt bislang noch jede Spur.

19.07.2015

Eklat in Eichwalde: Die Gemeindevertreter verweigerten bei der jüngsten Sitzung ihre Zustimmung zu digitaler Technik im Rathaus. Dem Vorschlag von Bürgermeister Bernd Speer stimmte kein einziger Gemeindevertreter zu. Speer hatte geplant, das Rathaus mit Mikrofonen, Beamern und Leinwänden auszustatten. Doch die Gemeindevertreter haben viele Einwände.

19.07.2015
Anzeige