Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Bürgermeister Nimtz verkündet Abschied
Lokales Dahme-Spreewald Bürgermeister Nimtz verkündet Abschied
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 23.01.2019
Siegbert Nimtz (3.v.l.) bedankt sich bei den Ehrenamtlern Quelle: Gerlinde Irmscher
Prieros

Mit der größten Nachricht kam Heidesees Bürgermeister Siegbert Nimtz (parteilos) erst im späteren Verlauf des Neujahrsempfangs heraus. Er werde bei der nächsten Bürgermeisterwahl im September nicht mehr antreten, sagte er am Freitagabend im Tourismuszentrum Prieros. Stattdessen will er am 17. Dezember in Pension gehen. Zwölf Jahre lang hat Nimtz dann die Geschicke der Gemeinde als Bürgermeister geleitet. Zuvor war er fünf Jahre lang ehrenamtlicher Orstvorsteher in Bindow. Das reicht, findet Nimtz.

Siegbert Nimtz (parteilos), Bürgermeister der Gemeinde Heidesee Quelle: Dietrich von Schell

Vorher hatte der Bürgermeister die Gelegenheit genutzt, den Ehrenamtlern in der Gemeinde zu danken (siehe Infokasten). Die Ehrung ist ein fester Bestandteil des Neujahrsempfangs, zu dem diesmal rund 40 Gäste gekommen waren, darunter Ortsvorsteher, Gemeindevertreter und Vertreter der ortsansässigen Betriebe. „Es ist mir ein Bedürfnis jenen Danke zu sagen, die Leben in unsere Gemeinde bringen und ohne deren Unterstützung vieles nicht möglich wäre“, sagte Nimtz.

Diese Ehrenamtler wurden geehrt

Wolzig:Mario Oswald für seine Arbeit als Ortsvorsteher und im Heimatverein

Gussow:Elke Sella, Barbara Schade, Diana Henne und Claudia Fischer für ihre Arbeit im Traditionsverein, Burkhard Paul als Vorsitzender des Stegvereins.

Gräbendorf:Bernd Kranz für seine Arbeit im Ortsteil und der gesamten Gemeinde. Wolfgang Mahlow für seine Hilfsbereitschaft. Er hatte seine während des Umbaus der Feuerwehr seine Garage für das Feuerwehrfahrzeug zur Verfügung gestellt.

Prieros: Ilona Wedel, Kerstin Kerstan, Angelika Skora für ihre Arbeit im Heimatverein. Sie sind bei allen Veranstaltungen aktiv dabei. Knut Düntz wurde für seine Arbeit mit den Senioren geehrt, außerdem leistet er Nachbarschaftshilfe und ist zudem Vorsitzender des Heimatvereins. Jutta Raquet, Daniele Mantke, Hannelore Rademacher, Ullrich Krause, Edelgard Beer, Inge Pieper und Gabriele Nehrmann sind in der Flüchtlingshilfe tätig.

Der Bürgermeister gab auch einen Rückblick auf die Höhepunkte des Jahres 2018. Etwa das große Ereignis in Wolzig, das sein 575-jähriges Bestehen feierte. Außerdem hatte die neue Kita in Bindow ihren Betrieb aufgenommen. In Gräbendorf wurde das Dorfgemeinschaftshaus eingeweiht, in Prieros steht demnächst die Einweihung des Jugendclubs an, Räume für die Feuerwehr soll es auch geben. Soweit der Ausblick aufs Kommende.

Für den kulturellen Teil sorgte schließlich Hans-Joachim Scheitzbach mit seinem Cello. Ich will beweisen, dass Klassik auch Spaß machen kann“, kündigte er an und löste das Versprechen dann auch ein, unter anderem mit der „Träumerei“ von Schumann sowie mit Episoden aus dem Leben berühmter Komponisten und seinem eigenen Musikerleben.

Nach der Auszeichnungsrunde stärkten sich die Gäste am Buffet vom Bindower Dorfkrug und es war genügend Zeit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Für den musikalischen Hintergrund sorgte der Prieroser Rainer Sobiray mit seinem Saxofon.

Von Gerlinde Irmscher

Mehrere Tage lang hatte die Polizei einen 51 Jahre alten Berufsfischer gesucht. Jetzt wurde der Mann tot in einem See gefunden.

20.01.2019

Ein Unbekannter hat in einem Eichwalder Netto-Markt die Kassiererinnen bedroht. Er verschwand mit dem gesamten Kasseninhalt.

20.01.2019

Eierlikör, Sanddornsaft, Winterkäse, Bio-Milch und Knackwurst – diese und noch viele weitere Köstlichkeiten stellen Betriebe aus den Landkreisen Dahme-Spreewald und Teltow-Fläming bei der Internationalen Grünen Woche vom 18. bis 27. Januar vor. Und auch die hiesigen Tourismusverbände mischen fleißig mit in der Brandenburg-Halle.

19.01.2019