Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Herd angelassen: Rentnerin stirbt in Wohnung
Lokales Dahme-Spreewald Herd angelassen: Rentnerin stirbt in Wohnung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:41 20.10.2016
Die 89-Jährige hatte vergessen, den Herd auszuschalten. Quelle: dpa
Anzeige
Bestensee

Am Mittwochnachmittag gegen 17.45 Uhr wurden Feuerwehr und Polizei in eine stark verqualmte Wohnung in der Motzener Straße in Bestensee (Dahme-Spreewald) gerufen. Familienangehörige hatten die Wohnung ihrer Mutter betreten, als ihnen starker Qualm entgegenschlug. Ihre 89-jährige Frau konnte nur noch tot aufgefunden werden.

Die zur Hilfe gerufenen Feuerwehrleute fanden keine Feuerstelle, jedoch in der Küche eine heiße Kochplatte des Herdes, die abgekühlt werden musste. Nach ersten Ermittlungen muss von einem tragischen Unfallgeschehen ausgegangen werden.

Von MAZonline

Dietmar Loose ist der dritte Leiter der Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge in Wünsdorf. Freitag war die vorübergehend mit rund 400 Menschen belegte Einrichtung leer. Seit Montag treffen Frauen, Kinder, Männer ein, die bisher in Berliner Notunterkünften unter schlimmen Bedingungen untergebracht waren. Bis zum Jahresende werden knapp 1000 Neuankömmlinge erwartet.

20.10.2016

Die ersten Pläne gab es schon Anfang der 1990er Jahre, jetzt wird er endlich gebaut: Ein Gehweg neben der B179 in Körbiskrug, den auch Radfahrer nutzen können. Trotzdem gibt es Ärger. Dass der Weg nur in Richtung Bestensee befahrbar sein soll, können Anwohner nicht verstehen. Und es gibt noch einen Kritikpunkt.

20.10.2016

Die Grundschule Eichwalde ist innerhalb von 10 Jahren, die zweite Schule in Brandenburg, die an dem Projekt „Bewegung a la Hengstenberg“ teilnimmt. Initiiert wird des Projektes von der Unfallkasse des Landes Brandenburg.

20.10.2016
Anzeige