Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Hochsitz für die Kleinen

Waldprojekt für Kinder bei Märkisch Buchholz Hochsitz für die Kleinen

Bei Märkisch Buchholz ist ein Wald eigens für Kinder entstanden, der in vier Wochen eröffnet wird. Die Idee dazu hatte Försterin Monika Stiehl, die seit vielen Jahren Waldrundgänge für Kinder organisiert.

Voriger Artikel
Hauptstraße wird instand gesetzt
Nächster Artikel
Gemüse-Lkw durch Feuer völlig zerstört

Försterin Monika Stiehl hatte die Idee zum Kinderwald.

Quelle: Karen Grunow

Märkisch Buchholz. Ein Wald extra für Kinder ist kurz vor Märkisch Buchholz entstanden. Initiiert hat ihn die Buchholzer Försterin Monika Stiehl. Am 23. Juli soll er offiziell eröffnet werden. „Die Kinder freuen sich wahnsinnig“, hat sie aus der Kita der Stadt schon gehört. Denn immerhin haben die Mädchen und Jungen des Ortes das Projekt von Anfang an begleitet, Monika Stiehl sogar zu der Idee dazu inspiriert.

Denn seit vielen Jahren bietet sie Försterwanderungen für die Kitakinder an. Viele der Waldflächen um Märkisch Buchholz sind jedoch in Privateigentum und da gab es auch schon Querelen wegen der Rundgänge. In Tim Ness, Leiter der Landeswald-Oberförsterei in Hammer, fand sie Unterstützung für ihre Idee und einen Vorschlag für eine geeignete Fläche: den einstigen Standort eines 1945 zerstörten Forsthauses an der Bundesstraße 179 kurz vor dem Ortseingang von Märkisch Buchholz. Ideal, damit auch die kleinen Kitakinder mal zu „ihrem“ Wald spazieren können.

Baumarten werden auf Infotafeln vorgestellt

Nun ist der Wald selbst genaugenommen nicht eigens für die Kinder angepflanzt worden. Die vielen Bäume stehen schon ewig dort, wurden zum Teil von dem einstigen Förster, der früher mal hier lebte, angepflanzt. „Das sind viele verschiedene Baumarten“, erklärt Monika Stiehl. Diese werden nun auf Infotafeln vorgestellt, eine Art Bestimmungslehrpfad ist so entstanden. Auch die Aufgaben eines Försters und des Waldes generell werden erläutert.

Vor allem sind für den speziellen Wald kindertaugliche Objekte wie ein spezieller Hochsitz mit bequemen und niedrigen Stufen angefertigt worden. Da dürfen dann auch die ganz Kleinen hochklettern. Mit Sicherheitsfachleuten haben sich Stiehl und ihre Helfer deshalb beraten. Dort gibt es außerdem eine kleine Holzhütte und Kletterbäume. Auch ein kleines Waldtheater ist entstanden. Dafür wurden in einen kleinen Hügel Sitzstufen integriert und eine kleine Bühne gebaut. Hier werden die Märkisch Buchholzer Hortkinder am 23. Juli ein kleines Theaterstück aufführen. „Die Häschenschule“ haben sie sich für das Eröffnungsfest, das an jenem Samstag um 11 Uhr beginnen wird, ausgesucht.

Vier Jahre von der Idee bis zur Fertigstellung

Vier Jahre dauerte es von der Idee bis zur Fertigstellung, erzählt Monika Stiehl. Da die ganze Gegend durch die heftigen Kämpfe am Ende des Zweiten Weltkriegs stark munitionsbelastet ist, musste die Kinderwald-Fläche erst aufwendig beräumt werden. Als 2013 dann die Freigabe kam, begann die eigentliche Planung. „Jetzt ist fast alles fertig“, freut sich die Försterin. Schon jetzt merkt sie, dass das neue Waldpädagogik-Projekt großen Anklang findet, Lehrer und Familien ganz neugierig sind auf das neue Ausflugsziel. Das ist dann bald offen für jeden – und das auch jederzeit.

Von Karen Grunow

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald

Wie wichtig sind Ihnen Bio-Lebensmittel?

57811e88-cc1d-11e5-9fb5-3858ea6ed044
Babys aus Oberhavel (6)

Babys aus Oberhavel, Januar/Februar 2016

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg