Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
„Ich kann doch Auto fahren.“

Senioren im Straßenverkehr „Ich kann doch Auto fahren.“

Sieglinde Wagner aus Telz hat ein ADAC-Sicherheitstraining in Linthe bei Potsdam gewonnen. Es wurde unter allen Teilnehmern ausgelost, die neulich beim Fahrtraining von ADAC und Polizei in Mittenwalde dabei waren. Die 81-Jährige ist täglich mit dem Wagen unterwegs und freut sich auf die Herausforderungen, die sie in Linthe erwarten.

Voriger Artikel
Ennullat: Kitaplätze sind drängendste Aufgabe
Nächster Artikel
Hanke: Eine Million für bezahlbaren Wohnraum

Heiko Müller vom ADAC in Wildau übergibt den Gutschein für ein Fahrsicherheitstraining an Sieglinde Wagner aus Telz.
 

Quelle: Andrea Müller

Wildau.  Sieglinde Wagner aus Telz wollte neulich gar nicht beim Fahrsicherheitstraining von ADAC und Polizei in Mittenwalde dabei sein. Dann aber wurde sie von den Polizeibeamten auf dem Weg zur Physiotherapie heraus gewunken. Sie erklärte sich sofort bereit, mitzumachen und fuhr auf den Betriebshof der Regionalen Verkehrsgesellschaft RVS, wo das Training stattfand. Jetzt hat die 81-Jährige sogar ein Senioren-Fahrsicherheitstraining in Linthe bei Potsdam gewonnen. Unter allen Teilnehmern der Veranstaltung in Mittenwalde war dieser Preis verlost worden.

Auf das Auto angewiesen

Sieglinde Wagner ist eine versierte Autofahrerin. Sie ist schon seit 1959 erst mit dem Motorroller und später mit dem Auto unterwegs. Ursprünglich kommt die betagte Dame aus Schleswig-Holstein. Doch dann holte sie die Liebe in Berlin ein und sie zog um. Nach der Wende wollten ihr Mann und sie selbst raus aus der Großstadt. Vor 18 Jahren zogen sie nach Telz in ein eigenes Häuschen. „Hier draußen ist man auf das Auto angewiesen“, so Sieglinde Wagner. Zum Einkaufen, zum Sport, zum Arzt – immer muss sie in den fahrbaren Untersatz steigen. Das macht sie nach wie vor mit viel Freude und Souveränität. Das zeigte sie nicht nur neulich beim Fahrsicherheitstraining von ADAC und Polizei, sondern beweist sie tagtäglich auf den Straßen im Dahmeland. Auch beim Training in Mittenwalde hatte sie keinerlei Probleme; nicht einmal beim Einparken – weder rückwärts noch parallel. Einzig die Wende auf kleinem Raum sei mit dem VW Touran etwas schwieriger gewesen.

Übungsfahrten in allen möglichen Situationen

Heiko Müller vom ADAC in Wildau übergab der Telzerin am Montag einen Gutschein für das Fahrsicherheitstraining in Linthe. Es wird wieder speziell für Senioren zugeschnitten sein. Unter Anleitung erfahrener Trainer wird hier das Verhalten im Fahrzeug trainiert. Auch die Grenzen des Autos sollen bewusst gemacht werden. Es werden Fahrtechniken geübt, um eventuelle Gefahrensituationen besser bewältigen zu können. Trainiert wird auch das Bremsen und Ausweichen vor plötzlich auftauchenden Hindernissen. Sogar Gefahren bei Eis und Schnee können, so Müller, in Linthe simuliert werden – und alles im eigenen Auto.

Sieglinde Wagner freut sich über den Preis. Angst habe sie auf keinen Fall vor dem, was sie in Linthe erwartet. „Es kann doch nichts passieren. Ich kann doch Auto fahren“, sagt sie. Ihren Mann Reinhardt will sie mitnehmen. Der ist sich sicher, dass seine Frau das meistern wird. „Wenn man so gut wie täglich fährt, ist das doch kein Problem“, meint er. Ihm hatte man in Mittenwalde sogar zugetraut, Berufskraftfahrer zu sein – so gut war er da unterwegs.

Von Andrea Müller

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Dahme-Spreewald

Wie wichtig sind Ihnen Bio-Lebensmittel?

MAZab: Termine

Was geht ab? Jede Menge Events in Potsdam und im Land Brandenburg

Kinoprogramm

Alle aktuellen Filme in den Kinos von Potsdam und im ganzen Land Brandenburg