Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Internationaler Tanz-Workshop in Schulzendorf
Lokales Dahme-Spreewald Internationaler Tanz-Workshop in Schulzendorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:49 05.09.2016
Schulzendorfer waren im August zu Gast beim Erntedankfest in der polnischen Partnergemeinde Chwalim. Quelle: Andrea Müller
Anzeige
Schulzendorf

Menschen zusammenführen, indem sie gemeinsam etwas unternehmen – das ist das Ziel der Begegnungen zwischen Schulzendorfern und Menschen aus Kargowa in Polen und Vinor in Tschechien. Die nächste Begegnung ist am 8. Oktober. Es wird getanzt – und das auf hohem Niveau.

Als passionierter Tänzer hatte Bürgermeister Markus Mücke (parteilos) während der Feier zum 15-jährigen Bestehen der Tanzgruppe „Animator“ in Kargowa die Idee, einen deutsch-polnischen Tanzworkshop zu veranstalten – und zwar zu Latino-Rhythmen. Denn die Tänzer von „Animator“ bringen lateinamerikanische Tänze paarweise und in Formation auf die Bühne. In ihrem Heimatort gestalten sie damit kulturelle Höhepunkte wie das traditionelle Schokoladenfest.

Professionelle Trainer für lateinamerikanische Tänze

Die jungen polnischen Tänzer zeigen ihr enormes Können in aufwendigen Choreografien, aber, so Mückes Erfahrung als Tänzer: „Man lernt immer wieder dazu.“ Deshalb hat er für den Workshop einen professionellen Trainer geholt, der mit polnischen und deutschen Jugendlichen lateinamerikanische Tänze üben wird.

Mit dabei ist von deutscher Seite der Tanz- und Sport-Club „Take it easy“ aus Königs Wusterhausen, dem auch einige Schulzendorfer angehören. Am Abend werden sie in lockerer Atmosphäre zusammenkommen und Kontakte knüpfen. „Im Idealfall entsteht daraus etwas Längerfristiges“, hofft Bürgermeister Mücke. So wie bei den vielen anderen Begegnungen, die in Kargowa, Vinor oder Schulzendorf jedes Jahr stattfinden.

Kinder und Senioren tragen die Partnerschaften

Fester Bestandteil des Programms mit den Partnergemeinden ist inzwischen das Sommercamp der Grundschüler, das jedes Jahr in einem der drei Orte stattfindet. Die Kinder verbringen eine ganze Woche gemeinsam, meist unter einem bestimmten Motto und immer mit viel Zeit zum gemeinsamen Kennenlernen, Spielen und Toben. In diesem Jahr war Vino an der Reihe, nächstes Jahr wird das Camp zum dritten Mal in Schulzendorf stattfinden.

Darüber hinaus feiern die Kinder gemeinsam Kindertag. Fußballer, Volleyballer und Tischtennisspieler treten in Turnieren gegeneinander an und die Senioren treffen sich zweimal im Jahr zu Tagesausflügen. Ende August haben sie zusammen Berlin besucht. „Es gibt meistens mehr Interessenten als Plätze“, lobt der Bürgermeister das große Interesse der Senioren. Außerdem präsentiert sich der Kulturclub Schulzendorf jedes Jahr beim Schokoladenfest in Kargowa, Hobbymaler organisieren Ausstellungen und Künstler treten in den Partnergemeinden auf.

Besonders die Kinder sind begeistert von Polen und Tschechien

„Die Rückmeldungen aus den Begegnungen ermuntern mich, weiterzumachen“, resümiert Bürgermeister Mücke. Immer wieder stelle er fest, wie viel gerade bei Kindern von den Reisen ins Ausland hängen bleibt. Die Schulzendorfer seien von den Begegnungen in Polen und Tschechien so begeistert, dass sie hier in ihrer Heimat gern etwas von der Freundlichkeit und Gastfreundschaft zurückgeben.

So wirken viele Akteure aus Schulzendorfer Vereinen und Institutionen daran mit, dass die Beziehungen in die Nachbarländer nicht nur gepflegt, sondern auch gelebt werden. Gemeindevertreterin Waltraut Mann wurde für ihr Engagement für den Austausch 2014 mit der Europa-Urkunde des Landrates geehrt.

Von Dörthe Ziemer

Der Höhepunkt des diesjährigen Dorf- und Treckerfestes am Sonnabend in Ragow war definitiv der Umzug von Oldtimern und modernen Traktoren. Mutige konnten selbst eine Runde drehen. Gezeigt wurde aber auch, wie fleißige Hausfrauen in früheren Zeiten Butter stampften oder die Wäsche machten.

05.09.2016

Für 21 Kinder aus Halbe hieß es am Sonnabend: endlich zur Schule gehen! Besuchen werden sie die Grundschulen Halbe und Groß Köris. Zu den Schulanfängern gehören auch fünf Flüchtlingskinder aus Massow. Für sie war die Einschulungsfeier im Briesener Kulturzentrum ein besonderes Erlebnis.

05.09.2016
Teltow-Fläming MAZ-Serie: „In der neuen Heimat“ - Frau Hannelore

Frau Hannelore lernt mit der Familie Yassin Deutsch. Die ehrenamtliche Helferin kommt an jedem Montagnachmittag nach Ludwigsfelde, um die Familie zu unterstützen. Sie gehöre dort schon fast zum Inventar, sagt Frau Hannelore.

03.09.2016
Anzeige