Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Keine Zeit für Freude
Lokales Dahme-Spreewald Keine Zeit für Freude
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:30 26.09.2017
Jörg Jenoch (WIE). Quelle: F. Mohr
Anzeige
Eichwalde

Wahlsieger Jörg Jenoch (Wählerinitiative Eichwalde) konnte sich nach der Wahl zum neuen Eichwalder Bürgermeister nicht ganz der Freude hingeben. Er musste am Montag schon wieder in der Schule stehen und arbeiten. Jenoch ist Lehrer im zweiten Bildungsweg. Und in der Schule – und zwar im Wahllokal in der Humboldt-Grundschule – erreichte er im Vergleich zu den anderen Wahllokalen auch sein bestes Ergebnis mit 60,8 Prozent der Stimmen. Am gleichen Ort – nur im anderen Wahllokal – stand auch sein schlechtestes Resultat zu Buche mit 49,3 Prozent Stimmanteil. Hier hatte ihn sein Kontrahent Christian Könning (SPD) mit 50,7 Prozent knapp geschlagen. Seinem Schulleiter hatte Jenoch den Wahlsieg am Montagmittag noch nicht mitgeteilt: „Er wird es wohl auch so wissen“, mutmaßte er. Sein Arbeitgeber müsse nun anders planen, denn ab Februar wird Jenoch Bürgermeister in Eichwalde sein. Das erste Schulhalbjahr will der künftige Chef im Eichwalder Rathaus aber noch vernünftig zu Ende bringen – gemeinsam mit den Schülern.

Enttäuschung über Posts im Internet

Der Wahlkampf in Eichwalde verlief – im Vergleich zu den anderen Wahl-Kommunen – friedlich. Allerdings beklagt der Wahlsieger doch, dass Teile der SPD über Facebook und andere Social-Media-Plattformen Beleidigungen und Unterstellungen verbreitet hätten. „Das war nicht schön und das werde ich den Betroffenen noch persönlich sagen“, kündigte Jenoch an.

Sozialdemokraten konnten nicht überzeugen

Könnings Wahl-Schlappe ordnet sich ein in die Gesamt-Niederlage der SPD bundesweit. Die Sozialdemokraten konnten nicht überzeugen. Das musste wohl vor Ort auch Könning „ausbaden“. Alle etablierten Parteien hatten Einbußen. Lokal punkteten dagegen Wählergemeinschaften.

Von Andrea Müller

Vertreter von Parteien und Organisationen aus der Region Dahemland-Fläming zeigen sich besorgt über das Ergebnis der Bundestagswahl. Kopfzerbrechen bereiten ihnen vor allem der Aufstieg der AfD – und mit ihr der Abstieg der alt eingesessenen Parteien.

25.09.2017

In Königs Wusterhausen fand am Samstag die dritte Auflage der Langen Nacht der Gesundheit statt. Die Veranstaltung hatte sich bereits in den vergangenen Jahren großer Beliebtheit erfreut – so nun auch in diesem Jahr. Die Besucher konnten sich vielerorts über gesunde Ernährung, Bewegung und Medizinisches informieren.

28.09.2017

Zahlreiche Besucher kamen am Sonnabend zum Mittelaltermarkt auf den Mittenwalder Salzmarkt. Anlass für das Fest war das Reformationsjubiläum. Und so ging es dann auch beim Festprogramm häufig um den Reformator Martin Luther.

28.09.2017
Anzeige