Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Dahme-Spreewald Kneten, Backen, Nöte lindern
Lokales Dahme-Spreewald Kneten, Backen, Nöte lindern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 28.11.2016
„Brot für die Welt“: Konfirmanden der jungen Gemeinden Wildau und Zeuthen kneteten gemeinsam mit Bäcker Bernd Scholz. Quelle: Heidrun Voigt
Anzeige
Wildau

So viele fleißige junge Bäcker, die ein Brot nach dem anderen herstellen, gab es in der Bäckerei von Bernd Scholz noch nie. Und die Bäckerei besteht immerhin in der vierten Generation seit 1928 in der Wildauer Bergstraße.

Zwölf Konfirmanden und Konfirmierte der jungen Gemeinden Wildau und Zeuthen beteiligten sich an der Aktion „5000 Brote“, die der evangelische Verband „Kirche Wirtschaft Arbeit“ zusammen mit dem Zentralverband des deutschen Bäckerhandwerks zum zweiten Mal organisierte. „Die Jugendlichen haben sich zuvor mit der ’Speisung der Fünftausend’ beschäftigt und sich der Frage gestellt, was neben dem täglichen Brot wichtig ist“, sagte Verena Zühlke. Zusammen mit Anett Jahnke hat die junge Frau die Aktion, die sich auf die biblische Geschichte von Jesus’ Speisung von 5000 Menschen mit fünf Broten und drei Fischen bezieht, organisiert.

„Vergesst nicht das Salz, sonst schmeckt es nach eingeschlafenen Füßen“, empfahl Bäcker Scholz lachend den Mädchen und Jungen. Die kneteten und mehlten. Sebastian setzte Kreuze mit einem Messer, andere mit Sonnenblumenkernen auf die 75 Brote. Die Brotlinge wanderten anschließend in den Gärunterbecher.

„Ihr könnt morgen um halb zwei die Brote dann in den Backofen schieben“, sagte Scholz augenzwinkernd. Dann übernahm aber doch der Bäcker diese Aufgabe für die Jugendlichen, und die Organisatorinnen holten die 75 Brote Samstag mit dem Auto ab. Die jungen Leute verkauften sie am Sonntag bei Adventsfeiern in Wildau und Zeuthen. „Es war sehr interessant, bei einer guten Sache mitzumachen und zu sehen, wie Brot entsteht“, waren sich die Konfirmandinnen Rosalie und Elisabeth einig. Der Erlös der Aktion geht an „Brot für die Welt“, wo es in Ausbildungszentren in Afrika und Lateinamerika fließt.

Von Heidrun Voigt.

Die Stadtverordnete Priska Wollein sieht sich nach dem Austritt aus dem Verein „Wir für KW“ mit der Forderung konfrontiert, ihr Mandat niederzulegen. Der Verein beansprucht es für sich, eine Nachrückerin steht bereit. Doch Priska Wollein denkt nicht an Mandatsverzicht. Ihr Wählerauftrag gelte weiter.

28.11.2016

Weihnachtsbäume selber schlagen liegt im Trend – mit der Säge im Wald kommt bei vielen Menschen erst so richtige Weihnachtsstimmung auf. In der Region Dahmeland-Fläming ist so ein Selbersägen an fünf verschiedenen Stellen möglich. Am Wochenende eröffnete die erste – der Weihnachtsbaumwald in Mellensee.

28.11.2016

Die Amigos traten am Freitagabend in Luckenwalde vor 700 Gästen auf und sorgten mit ihrer Musik für Applaus und Zugaben. nach der Veranstaltung warteten die Fans geduldig auf das Schlagerduo, um Autogramm und Fotos zu bekommen.

27.11.2016
Anzeige