Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Königs Wusterhausen Betonplatten der A10 kommen hoch
Lokales Dahme-Spreewald Königs Wusterhausen Betonplatten der A10 kommen hoch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:54 30.05.2018
Die anhaltenden Hitze war zuviel für die Betonplatten auf der A10 bei Niederlehme. Quelle: Aireye
Niederlehme

Auf der A10 sind hitzebedingt zwischen der Anschlussstelle Niederlehme und dem Dreieck Spreeau auf fast allen Fahrbahnen die Betonplatten hoch gekommen. Die Autobahnpolizei musste den linken sowie den mittleren Fahrstreifen sperren. Auch die Standspur ist an der Schadstelle nicht mehr befahrbar. Zudem droht die einzig noch intakte Bahn ebenfalls auszufallen.

Betroffene Fahrbahnen sofort gesperrt

Autofahrer hatten Abbrüche der Fahrbahndecke gemeldet. Vor Ort zeigte sich das Ausmaß der Schäden. Die Platten bewegen sich offensichtlich aufgrund der anhaltenden Hitze und der Permanentbelastung durch den Verkehr aufeinander zu und brechen auseinander. Ein Überqueren ist nicht mehr möglich.

Die Schäden sind erheblich. Quelle: Aireye

Um die Verkehrssicherheit zu wahren, hat die Autobahnpolizei sofort die schadhaften Fahrbahnen gesperrt und die Autobahnmeisterei angefordert. Der zuständige Autobahnmeister musste nun eine Spezialfirma beauftragen, die zuerst die Oberfläche abfräst. Danach muss die Schadensstelle mit schnell härtendem Beton aufgefüllt werden. Im günstigsten Fall seien die Maßnahmen innerhalb von 36 Stunden erledigt – sofern die erforderlichen Maschinen bereit stehen.

Passierdauer schnell bei 90 Minuten und mehr

Der Rückstau baute sich innerhalb kurzer Zeit auf eine Passierdauer von mehr als 90 Minuten auf. Aufgrund der hohen Wärme haben Mitarbeiter der DRK-Motorradstaffel die Staubetreuung übernommen. Sie versorgten Staubetroffene mit Informationen und Hilfeleistungen.

Eine Umleitungsempfehlung wird nicht gegeben. Örtliche Abfahrten sind bereits überfordert, der Straßenverkehr nahe der Autobahn kann die Verkehrsmengen nicht mehr aufnehmen.

Von MAZonline

Ab Freitag 22 Uhr ändern sich die Abfahrtszeiten der S46 zwischen Königs Wusterhausen und Grünau. Ursache sind die Bauarbeiten in Eichwalde und Zeuthen.

31.05.2018

In Zernsdorf geriet am Dienstagabend ein Einfamilienhaus in Flammen. Die Feuerwehren der Stadt Königs Wusterhausen waren mit rund 100 Einsatzkräften vor Ort. Verletzt wurde niemand, das Haus brannte jedoch völlig aus.

30.05.2018
Teltow-Fläming Industriepark Ludwigsfelde - Apprich startet Laserschneider

Der Hersteller und Ausstatter von Geld- und Werttransportern Apprich Secur nahm eine der größten Investitionen in der 26-jährigen Firmengeschichte in Betrieb. Damit will der Mittelständler konkurrenzfähig bleiben.

02.06.2018