Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Königs Wusterhausen Brennende Zigarette löste Feuer aus
Lokales Dahme-Spreewald Königs Wusterhausen Brennende Zigarette löste Feuer aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:50 27.06.2018
Die Feuerwehr löschte den Brand im vierten Obergeschoss des Mehrfamilienhausen. Quelle: aireye
Königs Wusterhausen

Im Königs Wustenhausener Schenkendorfer Flur hat am Mittwochmorgen eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus gebrannt. Auf dem Balkon der Wohnung in der vierten Etage standen Kleinteile in Flammen. Das teilt die Polizei mit.

Leitstelle löst Großalarm aus

Die Feuerwehr-Leitstelle löste Großalarm aus. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr versuchte die Polizei, mit eigenen Bordmitteln den Brand zu löschen. Die Polizisten holten die Mieter aus der brennenden Wohnung im vierten Obergeschoss.

Feuerwehr löschte Feuer

Die Feuerwehr aus Königs Wusterhausen konnten schließlich das Feuer löschen. Bei den Löscharbeiten mussten die Kameraden verbranntes Inventar aus dem Fenster befördern. Vorsorglich hatte Einsatzleiter Frank Hohnke das gesamte Wohnhaus evakuieren lassen. Ein Jugendlicher wurde nach Erstversorgung zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gefahren. Nach etwa einer Stunde war der Feuerwehreinsatz beendet.

Sachschaden von 7000 Euro

Ersten Ermittlungen der Polizei zufolge hatte der fahrlässige Umgang mit einer brennenden Zigarette offenbar zur Entzündung geführt. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 7000 Euro.Die Ermittlungen wegen des Verdachtes einer fahrlässigen Brandstiftung dauern an.

Von MAZonline

das Programm der Bergfunk-Kulturtage und des Bergfunk-Open-Airs im August auf dem Funkerberg in Königs Wusterhausen nimmt Gestalt an.

27.06.2018

Aus beruflichen Gründen gibt Thorsten Kleis den Fraktionsvorsitz in der SVV Königs Wusterhausen auf. Stadtverordneter will er aber bleiben. Eine Postenfrage ist noch ungeklärt.

27.06.2018

Ideen für mehr Leben in der Königs Wusterhausener gibt es viele. Manches könnte nun verwirklicht werden. Die Stadt will einen Fördertopf anzapfen.

27.06.2018